Komplettes Thema anzeigen 22.02.2017, 06:54
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?
Zitat von terrier79:
Zitat von Arpi:
Zitat von ManneZ:
Wenn ich die anhaltende Diskussion hier, vor allem aber im Kinderforum
nebenan betrachte, komme ich unweigerlich zu dem Schluss, dass der
1.FCM ein ziemlich fragiler Korpus bleibt. Unabhängig davon, wie sehr sich
die Verantwortlichen auch bemühen, das zu ändern.

Als derzeitiger Neuling im Profibereich ist natürlich alles fragil. Die Diskussion nebenan würde ich nicht überbewerten, letztendlich sind es gefühlte 5 Leute die dort der getroffenen Entscheidung nachtrauern und ein düsteres Zukunftsbild herbei reden möchten.
Interessanter find ich da schon eher, dass wahrscheinlich mehr als der halbe BLOCK U der Ausgliederung zugestimmt hat, wenn man mal davon ausgeht das auch einige NEIN-Stimmen nicht aus der Ultra-Fraktion kamen.
Von daher spannend zu sehen, wie die Gruppierung das öffentlich verarbeiten wird.

Meinst du wirklich, dass der halbe Block U für die Ausgliederung gestimmt hat? Nach inoffiziellen Informationen sollen am Sonntag 250 Uler vor Ort gewesen.
Wenn von den Normalos 100 Gegenstimmen kamen bleiben noch 200 Gegenstimme von den Ultras.
Ist natürlich reiner Spekulatius.

Na ja zumindest ist das Wahlverhalten des Block U / Fanrat, die ich beide im großen und ganzen zu den hauptsächlichen Nein Sagern zähle, doch recht
"Konfus" wie ich finde. Was jetzt nicht böse / abwertend gemeint ist.

Jeder ( einzelne ) soll dort in geheimer Wahl, auch zu seiner ureigenen Meinung stehen. Ist wie das Ergebnis vermittelt, ja auch iwi gelungen.

Aber das dort gerade mal iwo 300 Stimmen an NEIN Sager, aus dem Lager zu Stande kamen, . . . . verwundert.

Also als Bsp. Rostock hatte es deutlich schwerer diesen Akt an der Ultraszene vorbei zu schleusen und in Dreschden kommt man erst gar nicht auf die Idee
so-was an zu bieten. Information

Na ja wie dem auch sei, das was nun beschlossen wurde von 80 % der Mitglieder muss nun erst mal mit Leben gefüllt werden und was das dann tatsächlich bringt
bzw. nicht bringt, wird man in der Zukunft sehen. Demokratischer wird aus meiner Sicht zumindest nicht. Punkt