Komplettes Thema anzeigen 24.05.2017, 10:04
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -


Betreff: Re: Mario Kallnik . . . . . . .
Ich glaub ihr macht es euch zu einfach. Härtel und/oder Kalle Schuld zu geben, dann auch noch zu gleichen Teilen, heißt im Umkehrschluss das es nur an Ihnen lag (und sonst weder an anderen Personen oder Umständen)

Kalle hat nur die fehlende Aufstiegsmentalität der Mannschaft angesprochen. Wenn ich mir die letzten Spiele so anschaue, kann man ihm durchaus recht geben. Die Auftritte in Halle (1.HZ) und gegen Frankfurt waren eines Aufstiegsaspiranten nicht würdig. Auch in Aalen merkte man nicht allen Spielern den absoluten Willen an (einigen schon). Ich seh es so wie aerolith, da hätte auch aus der Mannschaft zuletzt mehr kommen müssen (das allerletzte Spiel gegen Lotte war völlig in Ordnung). Am Ende der Hinrunde war man im Flow, die Spiele gegen Frankfurt, Aalen und Lotte wurden überzeugend gewonnen, die Gegner wurden beherrscht. Wann war das in der Rückrunde mal der Fall ? Gegen Osnabrück, gegen Lotte und vielleicht noch gegen Aspach. Der Rest war zähes Ringen und Tanz auf der Rasierklinge. Viel zu oft ging es nur ums Torverhindern, was dann im letzten Saisonviertel gar nicht mehr funktionierte. Letztendlich hat man sich zu Tode remisiert.

Ebenfalls steht für mich persönlich auch fest, dass auch das die partiell fehlenden Unterstützung von den Rängen in ausgewählten Spielen mit dazu beitrug, in besagten Spielen weniger erfolgreich abzuschneiden.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 24.05.2017, 10:11 von Arpi.