Komplettes Thema anzeigen 12.11.2015, 06:49
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: EX Spieler / Trainer
1. FC Magdeburg

Streich sieht viele Parallelen



12.11.2015


Joachim Streich, hier rechts im FCM-Dress in einem
Oberliga-Spiel gegen den FC Vorwärts Frankfurt/Oder, kam 1975
von Hansa Rostock nach Magdeburg.Foto: Archiv Volksstimme

Aktuell verfolgen die „Altvorderen“ des FCM den Lauf des Clubs in Liga drei. Im Buch „Weißt du noch?“ wird an die großen Kicker erinnert.
Von Thomas Juschus ›

Magdeburg l Wolfgang Seguin kam bereits anderthalb Stunden vor dem Anstoß gegen Münster in die MDCC-Arena, plauderte wie immer
mit zahlreichen Bekannten und Freunden, ehe er es sich im Business-Club gut gehen ließ. Andere ehemalige Kicker aus den „Goldenen 1970er Jahren“
verfolgten den 3:0-Erfolg traditionell gemeinsam im Block 21. Da freuten sich unter anderem Jürgen Pommerenke, Siegmund Mewes, Martin Hoffmann
und Joachim Streich, allesamt später auch Trainer der Blau-Weißen, über den starken Auftritt gegen den Ligazweiten Preußen Münster und sechsten Heimsieg der Elbestädter.

Vor allem Streich, der den Club sofort nach Beendigung seiner aktiven Karriere fünf Jahre trainierte, ehe er 1990 als erster Ost-Coach in den Westen zu Eintracht Braunschweig ging,
ist voll des Lobes über die aktuelle Mannschaft: „Trainer Härtel ist ein Glücksfall für den Club. Sein Haufen erinnert mich an unsere Zeit. Diesen Teamgeist spürst du bis auf die Tribüne.“



Streich war 1975 bei seinem Wechsel vom FC Hansa Rostock zum FCM der erste „Fremde“ im Team, das ein Jahr zuvor als „Bezirks-auswahl“ den einzigen Europapokaltriumph
eines DDR-Vereins feiern konnte. Dabei verlief der Vereinswechsel alles andere als geräuschlos. „Eigentlich war schon alles klar, dass ich künftig in Jena spiele.
Mit Trainer Hans Meyer hatte ich gesprochen, und auch sonst war alles, einschließlich der Finanzen, geregelt“, erinnert sich Streich in der jüngsten FCM-Publikation,
dem Buch „Weißt du noch?“, das seit kurzem auf dem Markt ist
.


Darin beschreiben die langjährigen Volksstimme-Journalisten Hans-Joachim Malli und Peter Skubowius, die den FCM seit Jahrzehnten begleiten,
anhand zahlreicher Geschichten und Anekdoten den Weg der Blau-Weißen.Der Herkules-Verlag aus Kassel hat den 1. FC Magdeburg in seiner Reihe „Weißt du noch?“
in die Serie deutscher Traditionsvereine wie Schalke 04 und Bayern München eingereiht. Auf 83 Seiten und illustriert mit zahlreichen zum Teil bisher
unveröffentlichten Fotos aus den Privatarchiven der FCM-Kicker wird Vergnügliches und Nachdenkliches präsentiert. Dabei wird der Handlungsbogen 
vom Käse im Kuip, einem Tor für die Ewigkeit bis hin zur langen Rückkehr in den Profifußball gespannt.

Für die alteingesessenen FCM-Anhänger dürfte es beim Lesen den einen oder anderen Aha-Effekt geben,
für die Block-U-Generation so manche Neuigkeit in blau und weiß.