Komplettes Thema anzeigen 21.11.2015, 09:06
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: Trainer Jens Härtel
Fußball

Treffen der "Laptop"-Trainer

21.11.2015


Trainer Jens Härtel (r.) setzt bei der Vorbereitung seiner Mannschaft auch auf moderne Hilfsmittel.
Deshalb gehört Videoanalyst Kevin Waliczek seit einigen Monaten zum Trainerstab.
Es gibt aber noch mehr Technik beim FCM.
© Foto: Sportfotos MD/Possiencke

Zitat:

Vor dem Spiel bei der SG Sonnenhof Großaspach dreht sich beim 1. FC Magdeburg viel um neue Methoden im Training von Jens Härtel.
Von Fabian Biastoch ›

Magdeburg l Thomas Tuchel ist wohl der bekannteste Vertreter dieser neuen, in den vergangenen Monaten oft erwähnten Gattung von „Laptop“-Trainern. Ob nun bei Borussia Dortmund oder zuvor beim FSV Mainz 05 - überall setzte der Fußballlehrer mehr als andere auf die technischen Hilfsmittel.

So geht es nun auch beim 1. FC Magdeburg zu. „Wir haben seit zwei Trainingseinheiten spezielle Messgeräte für die Spieler“, erläutert Trainer Jens Härtel der Volksstimme den Test. Damit lassen sich einmal der Puls messen aber auch die Laufdaten via GPS (Globales Positionsbestimmungssystem) aufzeichnen. Damit will das Trainerteam zudem auch triftige Argumente für die Spieler haben. „Daten lügen eben nicht“, sagt Härtel. So könne man den Akteuren bestimmte Anweisungen besser vermitteln und sportwissenschaftlich belegen. Die Federführung liegt dabei bei Athletiktrainer Dirk Keller. „Der erste Eindruck ist sehr gut“, zieht der Chefcoach sein Fazit, „wir werden sehen, ob sich das Ganze rechnet und wir es schlussendlich auch anschaffen“.

Anders als in Dortmund und Leipzig (bei Härtels Ex-Klub RB) wird in Magdeburg nicht jede Einheit auf dem Trainingsplatz gefilmt. „Dazu haben wir gar nicht die Voraussetzungen“, sagt Härtel, „aber punktuell filmen wir bereits und werden das auch in Zukunft machen“. Doch Videoanalyst Kevin Waliczek habe auch so schon mit der Gegneranalyse „alle Hände voll zu tun“.

Bei der SG Sonnenhof Groß-aspach trifft er in Rüdiger Rehm auf einen ganz ähnlichen Trainer. Der 36-Jährige lernte sein Handwerk unter anderem bei dem heutigen Bundesliga-Trainer Alexander Zorniger. Als dieser 2012 zu RB Leipzig gewechselt war, übernahm Rehm den vakanten Posten an der Seitenlinie der SGS. Erst vor kurzer Zeit hat der heutige Cheftrainer seinen Fußballlehrerschein bestanden. In seiner Klasse waren unter anderem die Ex-Profis Torsten Frings und Steffen Baumgart. Letztgenannter hat bekanntlich eine Vergangenheit beim FCM. Gelernt hatte Rehm als Spieler unter anderem bei Wolfgang Frank, der schon Jürgen Klopp prägte. Und auch Backnang, die Heimat von „Professor“ Ralf Rangnick, ist nicht weit weg.

Härtel attestiert seinem Gegenüber Rehm in Baden-Württemberg also nicht grundlos „eine erfolgreiche Arbeit“. Mit Zorniger habe er bei RB Leipzig übrigens nie über die SGS gesprochen. „Da gab es keine Gelegenheit zu“, erinnert sich Härtel, „aber sie haben eine starke Mannschaft und eine gute Mischung aus jungen und alten Spielern“.

Wie stark Großaspach ist, musste unlängst Zweitligist Greuther Fürth erfahren. In der Länderspielpause setzte es für die Franken gegen den Drittligisten eine deutliche 0:4-Niederlage. Auch die Magdeburger wissen ob der Gefahr im Schwabenländle. „Sie sind offensiv enorm stark und können jedes Team vor Probleme stellen“, warnt Coach Härtel und betont: „Wir fahren da hin und wollen etwas mitnehmen.“ Das soll möglichst der erste Dreier in der Fremde sein, denn „wir wollen endlich auswärts den Bock umstoßen“, sagt auch Niklas Brandt.

Am Ende zählt es aber nicht, wer die besseren Laptops in der Vorbereitung hatte, sondern was auf dem Platz passiert. „Wichtig ist für alle Trainer immer, was am Wochenende dabei rauskommt“, hebt Härtel hervor und holt eine alte Fußballerweisheit hervor: „Wer gewinnt hat Recht.“


Quelle VS