Komplettes Thema anzeigen 27.11.2015, 13:51
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: Pape-Turnier (Cup) 9. und 10. Januar 2016
"Zwei spannungsgeladene Turniertage liegen vor uns!" – Lutz Pape im Interview

Quelle: FCM Homepage

Zitat:

Das Matthias-Pape-Gedächtnisturnier ist ein U15 Hallenfußballturnier, das seit Dezember 2001 und danach im Januar eines jeden Jahres zum Gedenken
an den am 4. Mai 2001 im Alter von 29 Jahren verstorbenen erfolgreichen Nachwuchstrainer des 1. FC Magdeburg, Matthias Pape, ausgerichtet wird.

Matthias war Trainer der A-Jugend-Mannschaft des 1. FC Magdeburg, die 1999 Deutscher Pokalsieger wurde. Nach der Wende ist der 1. FC Magdeburg noch immer der einzige Verein der neuen Bundesländer, dem dies gelang.
Das XV. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier des 1. FC Magdeburg wird am 09.01. und 10.01. 2016 erstmals in der GETEC-Arena Magdeburg stattfinden.

Lutz Pape, Cheforganisator des Turnieres des 1. FC Magdeburg, stand folgliche für ein Interview zur Verfügung.

Herr Pape, man muss Sie sicher nicht fragen, was dieses Turnier für Sie bedeutet, oder?

Nein, mit Sicherheit nicht. Dieses Turnier zum Gedenken an unseren Sohn Matthias, der am Beginn einer erfolgreichen und hoffnungsvollen Karriere als Nachwuchstrainer beim 1. FC Magdeburg jäh aus dem Leben gerissen wurde,
ist immer wieder eine große emotionale Herausforderung für unsere Familie. Aus dem Grund waren wir auch erst beim 3. Gedächtnisturnier im Januar 2004 in der Hermann-Gieseler-Halle erstmals anwesend.
Bereits damals war es für uns beeindruckend, wie es der 1. FC Magdeburg mit der Unterstützung der ehemaligen Kollegen und Freunde von Matthias sowie der vielen ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren es geschafft hat,
jedes Jahr wieder ein derart hochkarätig besetztes U 15 Hallenfußballturnier zu organisieren. Da ergab es sich zwangsläufig, dass man mithelfen wollte.

Wie sehen Sie heute die Entwicklung des Matthias-Pape-Gedächtnisturnieres?

Die ersten beiden Turniere wurden noch mit nur 10 Mannschaften bestritten und ab dem vierten Mal waren dann jährlich 20 Teams am Start, wobei der Anteil der teilnehmenden Bundesligavereine von Anfang an sehr groß war.
Deshalb konnte sich das Turnier innerhalb kürzester Zeit zu einem der anerkanntesten und leistungsstärksten Hallenfußballturniere für U 15-Teams in Deutschland entwickeln.
Das hat auch der DFB anerkannt und durch die Vermittlung von Dr. Moldenhauer seit 2005 die Schirmherrschaft über das Turnier übernommen. Sie wurde jeweils von hochrangigen DFB-Vertretern,
angefangen von Franz Beckenbauer und danach von den aktuellen Sportdirektoren zuletzt Hansi Flick, der auch wieder für das kommende Turnier zugesagt hat, wahrgenommen.
Mit Genehmigung des DFB trägt das Turnier seit Jahren den Titel einer inoffiziellen deutschen Hallenfußballmeisterschaft. Durch die große sportliche Qualität des Turniers hat sich auch das Interesse bei den Zuschauern
ständig gesteigert. So dass wir 2015 beim XIV. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier erstmals das Problem hatten, die Tageskasse wegen einer ausverkauften Halle schließen zu müssen.

Wechsel des Veranstaltungsortes – erstmalig wird das Turnier in der GETEC-Arena ausgetragen – warum?

Ausgangspunkt für die Überlegung in die GETEC-Arena Magdeburg zu gehen, waren die im Vergleich zum Vorjahr wieder deutlich gestiegenen Zuschauerzahlen. Über 3600 Zuschauer an beiden Turniertagen in der
Hermann-Gieseler-Halle waren 2015 eine enorme Herausforderung für die vielen ehrenamtlichen Helfer und Organisatoren und strapazierten auch die gesamte Logistik und die Hallenkapazität bis an die Grenzen des Machbaren.
Die Organisatoren des Turniers sind sich bewusst, dass der Wechsel in die GETEC-Arena völlig neue Herausforderungen an sie stellen und auch andere Kostendimensionen erreichen wird.
Nur dank der Unterstützung der Stadt, der Zustimmung des Präsidiums des 1. FC Magdeburg e.V. sowie einer engen Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung und der Geschäftsstelle des 1. FCM ist der Wechsel in die GETEC-Arena realisierbar.
Die gemeinsamen Bemühungen zielen vor allem darauf ab, möglichst viele Zuschauer in die Halle bekommen, damit die großartige Stimmung aus der Hermann-Gieseler-Halle in die GETEC-Arena transportiert werden kann.

Ein wichtiger Garant dafür ist die wieder große Anzahl von Spitzenteams aus Deutschland und die damit verbundene Hoffnung, dass unsere Zuschauer und Fans wissen, dass sie wieder auch 2016 hochkarätigen Hallenfußball
zu sehen bekommen und dass vielleicht der eine oder andere künftige Nationalspieler unter den Spielern ist, wie zuletzt Leroy Sané, der 2011 beim Turnier mitspielte.
Besonders aber ist es auch Block U in den letzten Jahren immer wieder gelungen die tolle Atmosphäre aus der MDCC-Arena in die Halle zu transportieren, das erhoffen wir uns auch in der GETEC-Arena.
Weiterhin bemühen wir uns, durch kleinere Showeinlagen etwas Abwechslung in den straffen Turnierplan zu bringen.

Welchen Stellenwert nimmt aus Ihrer Sicht das Engagement der Sponsoren im Zuge des Matthias-Pape-Gedächtnisturniers ein?

Das Engagement der Sponsoren ist Jahr für Jahr sehr hoch, noch dazu, wenn man bedenkt, dass die meisten von ihnen ohnehin FCM-Sponsoren sind. Das nehmen wir zum einen gern als Anerkennung
für die Qualität des Turniers, sehen es aber in erster Linie als Würdigung der Nachwuchsarbeit unseres Vereins.

Was können die Fans beim 15. Pape-Cup erwarten?

Zwei spannungsgeladene Turniertage auf sehr hohem Niveau, da im Januar 2016 unter den 20 Teams wieder 12 Erstliga-Vereine und 4 Mannschaften aus der 2. Bundesliga sind,
die sich mit Cambridge United aus England und unserer U 15 messen werden, dazu zwei Teams von kleineren Vereinen, die sogenannten Underdogs aus Magdeburg bzw. der Region.
Auch aufgrund dieser Mischung hat das Turnier seinen besonderen Reiz.

Eine Zahl an heutigen Nationalspielern kickte in der Vergangenheit beim Pape-Cup mit – wie nehmen Sie dies im Nachhinein wahr?

Schon seit Jahren führen wir eine sogenannte Hall of Fame des Turniers, in der alle ehemaligen Turnierteilnehmer aufgeführt sind, die inzwischen in der deutschen Nationalmannschaft spielen. Das erfüllt uns schon mit Stolz.
Unter ihnen war Toni Kroos der auffälligste, aber auch Marco Reus, Mario Götze, Julian Draxler und Marcel Schmelzer, um nur einige zu nennen wussten zu gefallen.

Wie sehen sie die Zukunft des Matthias-Pape-Gedächtnis-Turnieres?

15 Jahre sind für ein Gedächtnisturnier eine lange Zeit und das erfüllt uns als Familie mit großer Dankbarkeit gegenüber dem 1. FC Magdeburg, den vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, die das ermöglicht haben.

Ob die GETEC-Arena die künftige Heimstätte des Turnieres sein wird, wird sich beim XV. Matthias-Pape-Gedächtnisturnier am 9.01. und 10.01.2016 erweisen, die Hermann-Gieseler-Halle wird es für ein Turnier in der Größenordnung sicher nicht mehr sein können.

Karten für das Matthias-Pape-Gedächtnisturnier gibt es online bei Eventim unter http://www.1fcm.de/tickets