Komplettes Thema anzeigen 02.12.2016, 06:28
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: Nach dem Ableben von Hannes S.

Tod von Hannes Facebook-Kommentar kostet Hetzer den Job




Zitat:

Magdeburg/Halle/Leipzig -

Auch Facebook ist kein rechtsfreier Raum: Ein Mitarbeiter der „DHL Hub Leipzig“ wurde nach einem Hass-Kommentar in dem sozialen Netzwerk gegen den
verstorbenen FCM-Fan Hannes offenbar entlassen.

Verhalten "weder tolerierbar noch entschuldbar"

Der junge Mann habe sich „menschenverachtend über den gewaltsamen tragischen Tod des Fußballfan Hannes ausgelassen“, erklärte die ver.di Betriebsgruppe
der DHL Hub Leipzig GmbH in einer Mitteilung, die auf Facebook auftauchte.



Dieses Verhalten sei „weder tolerierbar noch entschuldbar“.
In einer Sondersitzung habe der Betriebsrat der außerordentlichen Kündigung ausdrücklich zugestimmt.

Der laut seiner Facebook-Seite aus Halle stammende Mitarbeiter hatte sich in einer öffentlichen Gruppe von Fans des 1. FC Magdeburg zum Tod des tragisch
verunglückten Hannes mit Hass-Kommentaren geäußert. Mehrere Personen meldeten den Kommentar bei Facebook. Auch ging eine Beschwerde per Mail
an die DHL-AG. Medienvertreter, darunter auch die MZ, wurden in Kopie gesetzt.

Entschuldigung auf Facebook

Später folgte zwar eine Entschuldigung in Form eines erneuten Posts. Doch seinen Job verlor anscheinend der Facebook-Hetzer trotzdem.

FCM-Fan Hannes war nach einer Auseinandersetzung mit Anhängern des Halleschen FC Anfang Oktober aus einem fahrenden Zug gestürzt und zwei Wochen
später verstorben. Am vergangenen Sonnabend trafen beide Teams erstmals seit dem Unglück wieder aufeinander.

– Quelle: http://www.mz-web.de/25202202 ©2016