armageddon 17.08.2016, 07:50
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

Ex Chelsea Star soll Beck stoppen



Bildzeitung vom 17, August 2016

by Mirko-FCM.de

Zitat:


Der mit Leihvertrag vom FC Chelsea verpflichtete Michael Hector
soll Christian Beck stoppen


armageddon 18.08.2016, 06:36
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

1. FC Magdeburg: Kallnik setzt auf verstärkte Kontrollen




18.08.2016

Zitat:


Am Sonntag herrscht in Magdeburg Ausnahmezustand. Und das liegt nicht nur am DFB-Pokal-Knüller zwischen dem FCM und Eintracht Frankfurt.
Von Uwe Tiedemann ›

Magdeburg l Sowohl Fußballfans als auch Musikfreaks wollen am Sonntag in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt auf ihre Kosten kommen. Um 15.30 Uhr steigt in der MDCC-Arena das DFB-Pokalduell, bereits ab 14 Uhr (bis 20.30 Uhr) das Sommer-Open-Air-Festival „stars for free“ von Radio Brocken im nahe gelegenen Stadtpark. Zu beiden Veranstaltungen werden jeweils rund 25 000 (!) Besucher erwartet.

Polizei und Sicherheitskräfte sind in erhöhter Alarmbereitschaft. Und das vor allem wegen des Fußballspiels. Es klingt nicht gerade beruhigend, was in manchen Frankfurter Fan-Foren im Vorfeld zu lesen ist. „So heißt es beispielsweise bei den Ultras: „Alle in Schwarz nach Magdeburg!“

FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik versucht, die Gemüter zu beruhigen: „Es bringt nichts, sich im Vorfeld schon heißzumachen. Wir wissen um die Besonderheit dieses Spiels, sind gebrieft und werden gemeinsam mit unseren Partnern vorbereitet sein. Dazu gehören z. B. Sektorentrennungen, Taschenkontrollen und Pufferzonen.“

Konkret bedeutet Letzteres, dass Block 13 komplett gesperrt ist und in Block 16 die ersten äußeren fünf Reihen frei bleiben werden. „Dadurch reduziert sich die Zuschauer-Gesamtkapazität auf 24 400 Plätze“, so Kallnik.

Auch Präsident Peter Fechner hofft natürlich, dass es nicht zu den befürchteten Ausschreitungen oder Zünden von Pyrotechnik kommt: „Es gab bereits mehrere Sicherheitsberatungen. Wir stehen auch mit Eintracht Frankfurt in engem Kontakt.“

Dabei kann von einer ausgeprägten Fanfeindschaft beider Vereine eigentlich keine Rede sein. „Es gibt diesbezüglich verschiedene Auffassungen, das Ganze ist ein wenig unübersichtlich“, sagte Kallnik und fügte hinzu: „Fakt ist: Beides sind Traditionsvereine mit einem enormen Fan- potenzial. Da will sich möglicherweise jeder profilieren.“ Fakt ist auch: Die Frankfurter Hooligan-Szene zählt zu den härtesten in Deutschland. Die größte Rivalität im Osten besteht aber nicht zum FCM, sondern zu Hansa Rostock und Dynamo Dresden.

Die Gefahr, dass sich viele Eintracht-Fans auch ohne Eintrittskarte auf den Weg nach Magdeburg machen und es zu ähnlichen Tumulten wie seinerzeit im April gegen Dynamo Dresden kommt, sieht Kallnik im Übrigen als eher gering an: „Vom Frankfurter Fanbeauftragten haben wir die Info erhalten, dass das nicht der Fall sein wird. Die Anhänger wollen nicht unnötigerweise 500 Kilometer hin- und noch einmal 500 Kilometer zurückfahren.“

Am besten wäre es natürlich gewesen, wenn die Begegnung an einem anderen Tag stattgefunden hätte. Kallnik dazu: „Beide Vereine haben sich darum bemüht. Es ist aber vom DFB abgelehnt worden. Nun müssen wir das beste daraus machen, wobei uns natürlich klar ist, dass es gerade bei der An- und Abreise zu Komplikationen kommen kann.“


Berserker 18.08.2016, 16:37
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

Zitat:
Polizei und Sicherheitskräfte sind in erhöhter Alarmbereitschaft. Und das vor allem wegen des Fußballspiels. Es klingt nicht gerade beruhigend, was in manchen Frankfurter Fan-Foren im Vorfeld zu lesen ist. „So heißt es beispielsweise bei den Ultras: „Alle in Schwarz nach Magdeburg!“
Na aber, wer hat nicht Angst vorm schwarzen Mann? Nicht auszudenken, sie hätten Blutrot gewählt. Welch ein Horrorszenario!

armageddon 19.08.2016, 07:10
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

Großeinsatz: Supersonntag in Magdeburg




19.08.2016

Zitat:

"Stars for free" und das FCM-Pokalspiel sorgen am Sonntag für einen Ausnahmezustand in Magdeburg. 1300 Polizisten werden im Einsatz sein.
Von Holger Manigk ›
und Matthias Fricke ›

Magdeburg l Wer am Sonntag in die Magdeburger Innenstadt will, sollte viel Zeit mitbringen. Rund 50 000 Menschen strömen nahezu zeitgleich in den Stadtpark zu „Stars for free“ und zum Stadion. Grundsätzlich wird dabei empfohlen: Die mit den Auto anreisenden Fußballfans sollten über den Osten der Stadt anreisen und dort die Parkplätze nutzen. Den Konzert-Gästen stehen Parkhäuser und Plätze mit Shuttle-Verkehr im Westen der Stadt zur Verfügung.

Bei beiden Veranstaltungen gibt es verschärfte Sicherheits-kontrollen. Hintergrund sind die Anschläge in Ansbach und Würzburg, bzw. der Amoklauf in München. „Darüber hinaus gehende konkrete Warnungen oder Ähnliches gibt es für diesen Tag aber nicht“, sagte am Donnerstag Einsatzleiter Tom-Oliver Langhans von der Polizeidirektion Nord.

Beim Pokalspiel 1. FC Magdeburg gegen Eintracht Frankfurt (Beginn 15.30 Uhr) handelt sich um ein Spiel mit erhöhten Sicherheitsrisiko. Erwartet werden 24.400 Zuschauer, 300 Restkarten (Stand Donnerstag-nachmittag) gibt es noch im Volksstimme-Servicecenter.

Sicherheitsbeauftragter Matthias Kahl vom FCM: „Die Sicherheitsvorkehrungen werden sich an dem französischen EM-Standard anlehnen.“ 460 Ordner plus 50 Ordner der Gäste sollen im Einsatz sein. Bereits ab Freitag 18 Uhr bewachen Sicherheitskräfte das Stadion. Ab dann sollen schon die Vorbereitungen laufen. Ein Abschlusstraining der Mannschaft am Sonnabend in der Arena wird es deshalb nicht geben.
Alkoholverbot in der MDCC-Arena

Der Verein organisiert zudem Sprengstoffsuchhunde, um diese im Vorfeld durch alle Blöcke und Anlagen schnüffeln zu lassen. Kahl: „Auch die Einlasskontrollen planen wir entschieden höher ein.“ So sind erstmals grundsätzlich Taschen und Rucksäcke im Stadion nicht erlaubt. Eine Ausnahme sind Taschen oder kleine City-Rucksäcke, die eine Größe von 25 mal 25 Zentimetern nicht überschreiten. „Für den Notfall haben wir Schließfächer, wo zu große Taschen untergebracht werden können. Innerhalb der Arena ist außerdem Alkohol verboten.

Die Polizei kann das Gefahrenpotenzial des Spiels nach Aussagen von Einsatzleiter Tom-Oliver Langhans nur schwer einordnen, da es bisher noch keinen sportlichen Begegnungen zwischen den Mannschaften gab. Allerdings haben beide ihre „Risiko-Fans“. Auf der Magdeburger Seite sind es 550 zuzüglich bis zu 50 erwarteten Problemfans vom BFC Dynamo und bis zu 50 von Eintracht Braunschweig. Langhans: „Ein Fanmarsch ist zwar nicht angemeldet, ausschließen können wir ihn aber nicht.“

Für Frankfurter Fans wurden 2300 Karten verkauft. 550 Risikofans erwartet die Polizei vom Main. Darunter auch einige aus dem Fan-Lager von Chemie Leipzig. Sie sollen mit einem Sonderzug (700 Personen) aus Frankfurt anreisen und bis zum Bahn-Haltepunkt Herrenkrug fahren. Von dort begleitet die Polizei diese Fans gegen Mittag zum Bahnhof. Weitere 750 Frankfurter reisen mit 15 Großbussen an.

Die Polizei wird, um Ausschreitungen zu vermeiden, Unterstützung von Hundertschaften unter anderem aus Brandenburg, Berlin, Thüringen, Sachsen und Hessen erhalten. Zur Verfügung stehen auch fünf Wasserwerfer, eine Reitereinheit und Spezialhunde. Die Bundespolizei begleitet die Fußballfans im Zug und soll mit rund 300 Beamten für Sicherheit auf dem Bahnhof Herrenkrug sorgen. Die Polizei wird am Sonntag zusätzlich über ihren Twitter-Account @PolizeiPDNord informieren.
Sarah Connor und Nena vor 25.000 Gästen

Das Freiluftkonzert „Stars for free“ im Stadtpark ab 14 Uhr: Rund 25.000 Karten sind über das Radio oder Sponsoren vergeben worden. „Diese sind auch nicht mehr erhältlich“, erklärt Mit-Veranstalter André Gierke von Radio Brocken. Erwartet werden Stars wie Nena (99 Luftballons), Sarah Connor (From Sarah with love), Gestört aber Geil und Felix Jaehn. „Eine Eintrittskarte ist diesmal die Bedingung auch für Kinder, um rein zu kommen“, sagt Gierke. Strenge Sicherheitskontrollen der Taschen gibt es auch dort. Nur kleine Damenhandtaschen und City-Rucksäcke sind erlaubt. Anders als beim FCM gibt es im Stadtpark keine Möglichkeiten, zu große Taschen wegzuschließen. Gierke: „Solche Gäste können wir leider nicht hineinlassen.“

Erlaubt sind an eigenen Getränken nur eine 0,5-Liter-PET-Flaschen (Kunstoff) pro Besucher. Die Veranstalter rechnen aus der Erfahrung der vergangenen Jahre damit, dass etwa 50 Prozent mit dem Auto anreisen werden. Ein weiteres Viertel der Gäste komme direkt aus Magdeburg und Umgebung und ein weiteres Viertel soll mit der Bahn anreisen. „Wir haben Karten in ganz Sachsen-Anhalt verteilt“, so der Radio-Brockensprecher. Die Stars selbst sind übrigens meist bereits in den Hotels untergebracht. Zwei bis drei von ihnen werden auch einen besonderen Shuttle-Service per Luft nutzen. Zwischen Herrenkrug und Veranstaltungsgelände fliegt ein Hubschrauber und bringt die Stars zum Stadtpark. Wer dies nutzen wird, will Gierke aber nicht sagen.

Der Stadtpark ist für den Autoverkehr gesperrt. Nur die Shuttlebusse haben eine Sondergenehmigung. An den Parkplätzen bzw. Parkhäusern in der Innenstadt (Grafik) stehen im Zehn-Minuten-Takt kostenlose Busse zur Verfügung. Die Parkhäuser Allee Center und Ulrichshaus öffnen am Sonntag und stehen für einen Tagespreis von drei Euro zur Verfügung. Polizei-Einsatzleiter Tom-Oliver Langhans: „Wir haben auch für die Verkehrsregulierung extra unsere Einsatzkräfte verstärkt.“
Verkehrsbetriebe setzen Sonderbahnen ein

Aus technischen Gründen sei eine angepasste Steuerung der Ampelanlagen aber nicht möglich. „Wir sind da leider in der Diskussion mit der Stadt Magdeburg stecken geblieben“, sagte der Einsatzleiter. Empfehlenswert für die Fußballfans sei der öffentliche Nahverkehr. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe wollen Sonderbahnen einsetzen. Die Eintrittskarte gilt drei Stunden vor und nach dem Spiel als Fahrschein.

Der Deutsche Fußballbund (DFB) blieb bei dem Termin für das Pokalspiel hart. „Wir haben zwar interveniert, aber leider war eine Verlegung aus logistischen Gründen nicht möglich“, sagt FCM-Sicherheitschef Kahl. Es gebe bundesweit 32 Pokalspiele binnen vier Tagen, an denen Verkehrsströme in ganz Deutschland hängen. „Außerdem ist auch das Fernsehen mit im Boot, das seine Planung hat“, so Kahl. Für ihn sei es verständlich. Deshalb müsse die Stadt ausnahmsweise mit dem Härtefall leben. Meinung


armageddon 19.08.2016, 07:15
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

FCM gegen Frankfurt So will die Polizei für Sicherheit sorgen





Zitat:


Magdeburg -

Die Polizei richtet sich vor dem DFB-Pokalspiel zwischen Drittligist 1. FC Magdeburg und Bundesligist Eintracht Frankfurt am Sonntag (Anpfiff 15.30 Uhr) auf ein Hochsicherheitsspiel ein. Deshalb veröffentlichte die Bundespolizei, die die Anreise der Gästefans begleiten wird, am Donnerstag eine erste Mitteilung, nach der für die Zugreisenden Frankfurt-Fans ein Glasflaschenverbot gelten wird.

Wörtlich heißt es: "In dem beabsichtigten Sonderverkehr zwischen Frankfurt-Süd und Magdeburg-Herrenkrug wird aus Sicherheitsgründen den mit der Bahn reisenden Fußballfans die Mitnahme von Glasflaschen und Pyrotechnik auf dem Netz der Eisenbahnen des Bundes per Allgemeinverfügung durch die Bundespolizei untersagt."

Frankfurter Unterstützung von Chemie Leipzig erwartet

Die Verfügung gilt zwischen Sonntagnacht 0 Uhr und Montagmorgen 6 Uhr, sowohl für die Bahnhöfe in Frankfurt und Magdeburg, als auch für den Zwischenhalt der Frankfurter im Bahnhof Leipzig Leutsch. Hier werden die Eintracht-Anhänger wohl vor allem Unterstützung der befreundeten Fans von Oberligist Chemie Leipzig erhalten.

Für das Spiel in Magdeburg haben die Ultras der Frankfurter das Motto "Alle in Schwarz" ausgerufen. In der Vergangenheit kam es nach solchen Aufrufen häufig zu Problemen, allen voran mit Pyrotechnik. Etwa 2000 Gästefans werden den Bundesligisten in der MDCC-Arena unterstützen. Das Stadion ist restlos ausverkauft.

Gleichzeitig zum brisanten Pokalduell steigt in Magdeburg ein zweites Großevent: Das Stars for Free-Festival im Stadtpark. Sarah Conner oder Nena werden dort auf der Bühne erwartet, mehrere Tausend Fans erwartet. Daher gibt es für die Fußball-Fans einige organisatorische Hinweise.

Anreise zum DFB-Pokalspiel 1. FC Magdeburg gegen Eintracht Frankfurt

Wer zum Pokalspiel nach Magdeburg kommt, muss mit möglichen Verkehrsproblemen rechnen, weil zeitgleich das Open-Air-Konzert stattfindet. Hier einige Tipps für die Anreise.

Ankunft mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Für die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrmitteln soll die Haltestelle „Arenen“ genutzt werden, die in der Herrenkrugstraße zu finden ist. Die Straßenbahnlinie 5 fährt vom Stadtzentrum in Richtung Messegelände. Im Nachtverkehr fährt die Linie N1 auf dieser Route.

Anreise mit dem Pkw

Wer aus Richtung Norden auf der A2, B71 oder B189 kommt, soll sich über den Magdeburger Ring bis zur Abfahrt „B1, Zentrum“ nach links einordnen, auf die B1in Richtung Osten/Ausschilderung „GETEC-Arena“ fahren. Weiter geht es geradeaus über die Albert-Vater-Straße – Unterführung – Walther-Rathenau-Straße – Askanischer Platz – Elbbrücken – über die Kreuzung (Jerichower Platz. Danach rechts einordnen und an der nächsten Kreuzung rechts in die Georg-Heidler-Strasse abbiegen. Über die nächste Kreuzung geradeaus auf die Friedrich-Ebert-Straße fahren. Auf der linken Seite befindet sich nach 500 Metern die MDCC Arena mit den dazugehörigen Parkplätzen.

Wer aus Richtung Süden auf der A14 Abfahrt „Sudenburg Zentrum“, B71, B81kommt, soll über den Magdeburger Ring bis zur Abfahrt „Zentrum Süd, Sudenburg, Buckau“ fahren. Von dieser Abfahrt geht die Route etwa drei Kilometer geradeaus über Am Fuchsberg – Erich-Weinert-Straße – Steubenallee – Schleinufer bis zum Askanischen Platz. Dann abbiegen nach rechts auf die B1 (Richtung Osten) und die Elbbrücke fahren. Weiter geht es über die Kreuzung (Jerichower Platz), dann rechts einordnen und an der nächsten Kreuzung rechts in die Georg-Heidler-Strasse abbiegen. Über die nächste Kreuzung geradeaus auf die Friedrich-Ebert-Straße fahren. Auf der linken Seite befindet sich nach etwa 500 Metern die MDCC Arena mit den dazugehörigen Parkplätzen.

Parken an der MDCC Arena

Direkt an der MDCC-Arena befinden sich über 1.200 gebührenpflichtige Parkplätze. Weitere Parkmöglichkeiten gibt es bei der GETEC-Arena (Berliner Chaussee) und der Messe Magdeburg (Tessenowstraße).
Anfahrt mit der Bahn

Nach der Ankunft im Magdeburger Hauptbahnhof kann man per Taxi oder der Straßenbahnlinien 5 in Richtung Messegelände von der Stadtmitte bis zur Haltestelle Arenen fahren. Von der DB-Haltestelle Herrenkrug fährt die Straßenbahnlinie 41 in Richtung Klinikum Olvenstedt bis zum Jerichower Platz und muss in die Straßenbahnlinie 5 in Richtung Allee Center umgestiegen werden. Nach einer Station kommt dann bereits die Haltestelle Arenen. (mz)


armageddon 19.08.2016, 08:48
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

Die Bildzeitung vom 19.08.2016



by Mirko-FCM.de

Magdeburg56 19.08.2016, 11:40
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

...5 Wasserwerfer? Was wollen die denn wässern? Oh mein Gott

Brueckfelder 19.08.2016, 12:31
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

meinen Garten Smiling

Magdeburg56 19.08.2016, 20:37
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

ich finde man brauch echt nur einen Thread

Zitat von Wadenbeisser:

armageddon 20.08.2016, 08:46
Betreff: Re: DFB Pokal 2016/17

DFB-Pokal

Kovac: "Wir wissen, was auf uns zukommt"




19.08.2016

Zitat:

Der FCM spielt gegen Eintracht Frankfurt - für den Trainer der Hessen gilt: die Magdeburger nicht unterschätzen.
Magdeburg l Am Sonntag trifft der 1. FC Magdeburg in der ersten Hauptrunde des Pokalwettbewerbs auf Erstligist Eintracht Frankfurt.

Welchen Eindruck haben Sie bislang von Ihrer aktuellen Mannschaft?
Niko Kovac: Einen sehr positiven Eindruck. Alle Spieler haben in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet und wir sind überzeugt, dass wir nun auf allen Positionen gut besetzt sind.

Was macht Sie zuversichtlich, dass es keine erneute Zittersaison gibt?
Wir haben mit unseren Neuzugängen an Qualität und Quantität dazugewonnen, indem wir Spieler mit Perspektive verpflichtet haben. Wenn diese Spieler ihr Potenzial abrufen, wird die Saison sicherlich besser als die letzte.

Welchen Stellenwert nimmt der DFB-Pokal in Frankfurt ein?
Natürlich einen hohen. Es ist ein Wettbewerb, in dem man sehr schnell etwas gewinnen kann.

Wie schätzen Sie den 1. FC Magdeburg ein?
Wir haben die Mannschaft in den letzten Wochen sehr intensiv beobachtet und wissen, was auf uns zukommt. Unterschätzen werden wir den Gegner sicherlich nicht.

Wie groß ist der Respekt?
Ich habe vor jedem sportlichen Gegner, so wie grundsätzlich vor jedem Menschen großen Respekt. In Magdeburg wird sehr gut und konsequent gearbeitet. Die Mannschaft wird von den Fans intensiv unterstützt.

Ist es für die Eintracht ein großer Nachteil, dass sich die 3. Liga schon länger im Wettkampfmodus befindet?
Das ist ja eine grundsätzliche Diskussion, ob es sich hierbei für uns um einen Wettbewerbsnachteil handelt. Ich möchte mich daran aber nicht beteiligen. Wir haben gut gearbeitet und sehen uns gut gerüstet für einen sicherlich sehr intensiven Pokalfight beim 1. FC Magdeburg.

Haben Sie irgendwelche persönlichen Verbindungen zu Magdeburg, möglicherweise hier einmal gespielt?
Selber gespielt habe ich gegen Magdeburg nicht, aber da ich in West-Berlin aufgewachsen bin, habe ich früher vor der Sportschau immer auch die Spiele der DDR-Oberliga am Fernsehen geschaut. Daher sind mir Spieler wie Joachim Streich, Dirk Stahmann, Wolfgang Steinbach, Dirk Heyne, Jürgen Pommerenke und Frank Lieberam natürlich noch in guter Erinnerung.

Wie lautet Ihr Tipp zum Spielausgang?
Es wird ein knappes Ergebnis mit einem hoffentlich positiven Ausgang für meine Mannschaft.

Das Spiel beginnt um 15.30 Uhr in der MDCC-Arena.