armageddon 21.02.2017, 10:09
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von Berserker:
Zitat von armageddon:
Das mag aus Deiner Sicht schon so sein, tommi, aber AR & Präsidium können und werden bei Bedarf ( den ich sicher z.Z. nicht sehe => der aber kommen wird ) auch kein Problem damit haben,
z.B. mit >> Cleveren Stilmitteln << und Unterschlagung von Informationen, die Sachlage immer zu ihren Gunsten darzustellen.

Dazu gehört unter anderem auch ne Insolvenz einfach aus zu-sitzen, ohne die jemals in irgend einer Bilanz, auch nur Ansatzweise zu erwähnen Information Information

Wie gesagt in der Konstellation wir sich der FCM hier aufgestellt hat, traue ich den Verantwortlichen wenn die Kacke dann mal am Dampfen sein wird, alles mögliche zu
nur eben zu den Fehlentwicklungen in der Öffentlichkeit, oder vor den Mitgliedern zu stehen, eben nicht.

Aber drauf kommen wir dann mal zurück wenn die zeit dafür gekommen ist.
@Arma, und welchen Unterschied macht da jetzt die Ausgliederung? Richtig, keinen. Denn so was gab es auch schon zu den Zeiten, wo an Ausgliederung noch gar nicht zu denken war. Mehr Transparenz als unter jetziger Konstellation geht eigentlich nicht, niemand kann mit dem Finger auf jemand anderes zeigen.

Wie gesagt derzeit ist sicher kein Bedarf da, den Mitgliedern auf der Versammlung die Bilanzahlen nicht zu zeigen ! Es läuft wie ne Tüte Mücken und das erkenne ich auch an . . . .
aber in den vier fünf Jahren nach Pattex hat eben genau wie zu Pattex - Zeiten, keiner den Arsch in der Hose gehabt zu sagen, >> Hey wir schieben hier über 1 Million € Nasse vor uns her <<

Siehe die spätere Aussage von Petermann >> diesen Sachstand (cleverer Weise) nicht an die Öffentlichkeit gebracht zu haben <<.

Und jetzt noch was zum Unterschied Bersi, was meinst Du wohl wie einfach es ist sone GmbH. zu liquidieren wenn die Karre am Baum gelandet ist.
Wenn das im e.V. passiert haste immer noch ein paar tausend Mitglieder am Hacken die dir auf den Sack gehen, in einer GmbH. biste dem Insolvenzverwalter
Rechenschaft schuldig und der hebt bzw. senkt den Daumen. Dem e.V., dem man ja auch Rechenschaft schuldet sagst 'e kurz und knackig Bescheid das es vorbei ist,

und dann sind die Verantwortlichen bis auf die Haftungs- grenze von 25.000 € hier beim FCM aus der Nummer raus.

Wie gesagt die Kernqualifikation hier jemanden bei Bedarf an der Nase herum zu führen, ist nach wie vor allgegenwärtig und warum soll ich Leuten Vertrauen schenken
die hier über Jahre auch nach Pattex eher mit Taschenspielertricks mehr als klar gekommen sind, als das man auch mal die Karten auf den Tisch gepackt hat.

Also ich kann mich mit der Konstellation AR e.V = AR GmbH. überhaupt nicht anfreunden wer kontrolliert da am Ende des Tages wen ? Wann wird auch mal Klartext gesprochen ?

Magdeburg56 21.02.2017, 10:17
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von terrier79:
@Aero:
Der Sachverhalt, dass der AR 2 Mitglieder selbst bestimmen kann, war mir nicht bekannt.
...sag mal, wie hast Du dich denn vorbereitet hm

ManneZ 21.02.2017, 11:03
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von Magdeburg56:
Zitat von terrier79:
@Aero:
Der Sachverhalt, dass der AR 2 Mitglieder selbst bestimmen kann, war mir nicht bekannt.
...sag mal, wie hast Du dich denn vorbereitet hm

Naja, auf eine Stimme mehr oder weniger Pro oder Kontra kam es ja Gott sei Dank nicht an. famos

ManneZ 21.02.2017, 11:16
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Wenn ich die anhaltende Diskussion hier, vor allem aber im Kinderforum
nebenan betrachte, komme ich unweigerlich zu dem Schluss, dass der
1.FCM ein ziemlich fragiler Korpus bleibt. Unabhängig davon, wie sehr sich
die Verantwortlichen auch bemühen, das zu ändern.

Arpi 21.02.2017, 12:01
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von ManneZ:
Wenn ich die anhaltende Diskussion hier, vor allem aber im Kinderforum
nebenan betrachte, komme ich unweigerlich zu dem Schluss, dass der
1.FCM ein ziemlich fragiler Korpus bleibt. Unabhängig davon, wie sehr sich
die Verantwortlichen auch bemühen, das zu ändern.

Als derzeitiger Neuling im Profibereich ist natürlich alles fragil. Die Diskussion nebenan würde ich nicht überbewerten, letztendlich sind es gefühlte 5 Leute die dort der getroffenen Entscheidung nachtrauern und ein düsteres Zukunftsbild herbei reden möchten.
Interessanter find ich da schon eher, dass wahrscheinlich mehr als der halbe BLOCK U der Ausgliederung zugestimmt hat, wenn man mal davon ausgeht das auch einige NEIN-Stimmen nicht aus der Ultra-Fraktion kamen.
Von daher spannend zu sehen, wie die Gruppierung das öffentlich verarbeiten wird.

armageddon 21.02.2017, 13:27
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Ja ist auch ein Fakt den ich so nicht erwartet habe, Ultras (Block U) inkl Fanrat, denen hätte ich diese Marke vom 25 % >> Nein <<
auch locker zugetraut, aber das ist jetzt auch eine Angelegenheit die sie selbst unter sich besprechen und auswerteten müssen.

Wenn sie denn wollen . . . . .

Dem Verein ist das prima gelungen, kurz vor der Wahl, die durchaus Unentschlossenen, auf seine Seite zu ziehen. Sei es auch durch
diese emotionale Rede des Präsidenten Fechner, aber über das wie und warum spricht eben heute Keine "Sau" mehr. Auch nicht ungeschickt,
die Versammlung von den sonst normalen Donnerstagen auf einen Sonntag zu legen und dann auch in die Messehalle auszuweichen,
wo möglichst viele Mitglieder, dann dem Plenum angehören können. Auch die MG, denen es unter der Woche schwer möglich ist nach MD zu reisen.

Hätte man das Spektakel unter der Woche zu den üblichen Konditionen, mit den auch üblichen Verdächtigen durchgezogen, wäre das >> NEIN <<
sicher zum Durchbruch gelangt. Ich bin daher son bissel der Meinung, das hier auch der gewonnen hat, der ein wenig organisierter daherkam.

Aber nichts desto-trotz haben auch Block U und der Fanrat Eigenschaften, die es dem Außenstehen leicht machen diese Institutionen nicht grad
als die Sympathieträger zu empfinden.

Ich denk das ist auch ein gewichtiger Punkt warum das am Sonntag dann eher in die Hose gegangen ist, aus Sicht der >> Nein << Sager

Die Reihen der nein Sager waren eben nicht geschlossen Information Information

terrier79 21.02.2017, 14:54
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von Magdeburg56:
Zitat von terrier79:
@Aero:
Der Sachverhalt, dass der AR 2 Mitglieder selbst bestimmen kann, war mir nicht bekannt.
...sag mal, wie hast Du dich denn vorbereitet hm

Ich habe die Erläuterungen zur Einladung gelesen und habe mich über Mitglieder, die bei Informationsveranstaltungen waren, indirekt informiert.

Von der Contra - Gruppe kannte ich lediglich den Flyer, der in weiten Teilen falsch und bisweilen in sich widersprüchlich war.

terrier79 21.02.2017, 14:56
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von Arpi:
Zitat von ManneZ:
Wenn ich die anhaltende Diskussion hier, vor allem aber im Kinderforum
nebenan betrachte, komme ich unweigerlich zu dem Schluss, dass der
1.FCM ein ziemlich fragiler Korpus bleibt. Unabhängig davon, wie sehr sich
die Verantwortlichen auch bemühen, das zu ändern.

Als derzeitiger Neuling im Profibereich ist natürlich alles fragil. Die Diskussion nebenan würde ich nicht überbewerten, letztendlich sind es gefühlte 5 Leute die dort der getroffenen Entscheidung nachtrauern und ein düsteres Zukunftsbild herbei reden möchten.
Interessanter find ich da schon eher, dass wahrscheinlich mehr als der halbe BLOCK U der Ausgliederung zugestimmt hat, wenn man mal davon ausgeht das auch einige NEIN-Stimmen nicht aus der Ultra-Fraktion kamen.
Von daher spannend zu sehen, wie die Gruppierung das öffentlich verarbeiten wird.

Meinst du wirklich, dass der halbe Block U für die Ausgliederung gestimmt hat? Nach inoffiziellen Informationen sollen am Sonntag 250 Uler vor Ort gewesen.
Wenn von den Normalos 100 Gegenstimmen kamen bleiben noch 200 Gegenstimme von den Ultras.
Ist natürlich reiner Spekulatius.

armageddon 22.02.2017, 07:54
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Zitat von terrier79:
Zitat von Arpi:
Zitat von ManneZ:
Wenn ich die anhaltende Diskussion hier, vor allem aber im Kinderforum
nebenan betrachte, komme ich unweigerlich zu dem Schluss, dass der
1.FCM ein ziemlich fragiler Korpus bleibt. Unabhängig davon, wie sehr sich
die Verantwortlichen auch bemühen, das zu ändern.

Als derzeitiger Neuling im Profibereich ist natürlich alles fragil. Die Diskussion nebenan würde ich nicht überbewerten, letztendlich sind es gefühlte 5 Leute die dort der getroffenen Entscheidung nachtrauern und ein düsteres Zukunftsbild herbei reden möchten.
Interessanter find ich da schon eher, dass wahrscheinlich mehr als der halbe BLOCK U der Ausgliederung zugestimmt hat, wenn man mal davon ausgeht das auch einige NEIN-Stimmen nicht aus der Ultra-Fraktion kamen.
Von daher spannend zu sehen, wie die Gruppierung das öffentlich verarbeiten wird.

Meinst du wirklich, dass der halbe Block U für die Ausgliederung gestimmt hat? Nach inoffiziellen Informationen sollen am Sonntag 250 Uler vor Ort gewesen.
Wenn von den Normalos 100 Gegenstimmen kamen bleiben noch 200 Gegenstimme von den Ultras.
Ist natürlich reiner Spekulatius.

Na ja zumindest ist das Wahlverhalten des Block U / Fanrat, die ich beide im großen und ganzen zu den hauptsächlichen Nein Sagern zähle, doch recht
"Konfus" wie ich finde. Was jetzt nicht böse / abwertend gemeint ist.

Jeder ( einzelne ) soll dort in geheimer Wahl, auch zu seiner ureigenen Meinung stehen. Ist wie das Ergebnis vermittelt, ja auch iwi gelungen.

Aber das dort gerade mal iwo 300 Stimmen an NEIN Sager, aus dem Lager zu Stande kamen, . . . . verwundert.

Also als Bsp. Rostock hatte es deutlich schwerer diesen Akt an der Ultraszene vorbei zu schleusen und in Dreschden kommt man erst gar nicht auf die Idee
so-was an zu bieten. Information

Na ja wie dem auch sei, das was nun beschlossen wurde von 80 % der Mitglieder muss nun erst mal mit Leben gefüllt werden und was das dann tatsächlich bringt
bzw. nicht bringt, wird man in der Zukunft sehen. Demokratischer wird aus meiner Sicht zumindest nicht. Punkt

ManneZ 22.02.2017, 11:43
Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?

Ach, nun mal nicht immer noch dieses Demokratie-Gedöns. Nach über 60 Lebensjahren in
zwei selbsternannten"Demokratien" weiß ich zumindest, dass so oder so mehr Schein als Sein
die Basis ist. Bedeutet dieses so vielgelobte Wort denn nicht auch "Volksbeherrschafft"? So haben wir es
jedenfalls gelernt.