MDFF - das Magdeburger Fussballforum



21.10.2016, 08:27
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
Wobei ich nach wie vor denke: Das die Strafe wegen >> demokratiefeindlichen Äußerungen << völlig an den Haaren herbei . . . . . nach oben katapultiert wurde.

Wie bitte schön soll ein Fußballverein hier saubere Arbeit ( Prävention ) abliefern, wenn nicht mal die Gesellschaft vor den Stadiontoren ( der Staat ) diesen Umtrieben Herr wird
und ganz nebenbei ist denn jener Staat nicht auch ein Stück weit selbst dafür verantwortlich zu machen, das in den letzten Jahren gerade aus diese Ecke vermehrt Signale gesendet wurden,
das eben in der Gesellschaft "was nicht stimmt".

Ich sehe so einen Fußballverein außer Stande, dem Verband zuzusichern das er gegen solche Entwicklungen was greifbares Unternimmt.
In die Köpfe seiner Zuschauen kann ja an den Einlass -kontrollen keiner rein schauen und was die Politik als Nächstes in der Tasche hat, um wieder Teile des Volks "zum Kochen" zu bringen,
das wird man so einem Fußballverein wie dem FCM wohl eher nicht auf die Nase binden, damit der nun wiederum, rechtzeitig mit Politschulungen seiner Zuschauer gegensteuern
und diese auf Linie bringen kann.

Also so schön wie sich das der Herr Osterholz wünscht, ich denke er sollte diese Fußnote gleich weiter in die zuständigen politischen Kanäle senden.

21.10.2016, 11:17
Arpi Abwesend


Beiträge: 128
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
Zitat von armageddon:
Wobei ich nach wie vor denke: Das die Strafe wegen >> demokratiefeindlichen Äußerungen << völlig an den Haaren herbei . . . . . nach oben katapultiert wurde.

Wie bitte schön soll ein Fußballverein hier saubere Arbeit ( Prävention ) abliefern, wenn nicht mal die Gesellschaft vor den Stadiontoren ( der Staat ) diesen Umtrieben Herr wird
und ganz nebenbei ist denn jener Staat nicht auch ein Stück weit selbst dafür verantwortlich zu machen, das in den letzten Jahren gerade aus diese Ecke vermehrt Signale gesendet wurden,
das eben in der Gesellschaft "was nicht stimmt".

Ich sehe so einen Fußballverein außer Stande, dem Verband zuzusichern das er gegen solche Entwicklungen was greifbares Unternimmt.
In die Köpfe seiner Zuschauen kann ja an den Einlass -kontrollen keiner rein schauen und was die Politik als Nächstes in der Tasche hat, um wieder Teile des Volks "zum Kochen" zu bringen,
das wird man so einem Fußballverein wie dem FCM wohl eher nicht auf die Nase binden, damit der nun wiederum, rechtzeitig mit Politschulungen seiner Zuschauer gegensteuern
und diese auf Linie bringen kann.

Also so schön wie sich das der Herr Osterholz wünscht, ich denke er sollte diese Fußnote gleich weiter in die zuständigen politischen Kanäle senden.

Du hast recht mit dem was du schreibst, aber ich bin der Meinung das der FCM schon was tun könnte ohne Politschulungen oder Ähnliches. In der Urteilsbegründung wurde ja der Vergleich zu Frankfurt gezogen, welche diesbezüglich bescheinigt bekommen haben was unternommen zu haben.
Konkret denke ich dass es seitens des Clubs eine Unterlassung war die Provokateure in Block 12 weiterhin ohne jedwedes Einschreiten zu tolerieren. Die Stadionordnung würde schon hergeben bei bestimmten Äußerungen oder Gesten diesen Personenkreis durch den Ordnungsdienst zu verwarnen, Darstellungen zu unterbinden oder die Betroffenen aus dem Stadion zu verbannen. Da keinerlei Anstrengungen seitens des Clubs in diese Richtung erfolgte kann man das dem Club durchaus als Versäumnis auslegen und als das Bezeichnen was es der Richter es bezeichnete. Im Prinzip ist es wie mit dem Rauchen. Du wirst keinen Raucher dazu bewegen sein Laster aufgeben zu können, aber gesetzlich ist ihm die Ausübung seines Lasters an bestimmten Orten verboten, weil es andere schädigen kann. Er muss dann entscheiden geht er beispielsweise ins Restaurant und darf dort nicht rauchen oder kann er nicht ins Restaurant gehen und qualmt dafür ungestört die eigenen 4 Wände zu.

09.11.2016, 15:40
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.175
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
hm

muß ich das verstehen?



Zitat:
Pyro-Vorfälle FCM zieht Einspruch gegen DFB-Urteil zurück

Magdeburg -
Das Urteil hatte bei den Fans und Verantwortlichen des 1.FC Magdeburg Empörung ausgelöst: Mit zwei Zuschauerausschlüssen für die Nordtribüne und 20.000 Euro Geldstrafe sollte der Verein für die Ausschreitungen rund um das DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt bestraft werden. So hatte es das DFB-Sportgericht Mitte Oktober entschieden - der FCM legte umgehend Einspruch ein, da "wesentliche Inhalte der Verhandlung strittig geblieben sind", so der Klub.



Gedenken an Hannes S. mit Pyrotechnik
Nun machen die Magdeburger eine Rolle rückwärts und ziehen ihren Einspruch zurück. Als Grund nannte der Verein das erneute Abbrennen von Pyrotechnik in der eigenen Fankurve vor dem Heimspiel gegen den Chemnitzer FC. Die Magdeburger Fans hatten während des Gedenkzeremonie für den verstorbenen FCM-Fan Hannes S. mehrere Bengalos entzündet. "Dadurch stand nunmehr zu befürchten, dass der Gang vor das Bundesgericht bei einer dann zu erwartenden Verbindung der beiden Verfahren ein noch höheres Strafmaß zur Folge haben würde", so der FCM in einer Mitteilung.

Somit ist nun Urteil das Urteil vom Oktober rechtskräftig. Gegen den VfR Aalen (10. Dezember) können rund 5000 Fans in den Blöcken 3 bis 6 auf der Nordtribüne ihre Plätze nicht einnehmen. Auch im Ostduell mit dem FSV Zwickau im nächsten Jahr (3. bis 5. Februar) müssen die Fanblöcke sowie der an den Gästebereich angrenzende Block 12 auf der Gegentribüne geschlossen bleiben. Immerhin: Hätte man dem Urteil sofort zugestimmt, wären die beiden Ostderbys gegen Rostock und Halle vom Ausschluss betroffen gewesen.

Weitere Folgen für den FCM?
Von den 20.000 Euro Geldstrafe kann der Klub 10.000 Euro für präventive Zwecke einsetzen. Dennoch drohen für den Vorfall beim Chemnitz-Spiel und wohl auch für die Pyro-Show der Rostocker Gästefans am vergangenen Samstag weitere Strafen durch das Frankfurter Sportgericht. (cbo/mz)




09.11.2016, 17:00
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
kann man gut nachvollziehen das der Rückzug kommt.

Wichtig war doch in jedem Fall gegen halle die Blöcke auf zu bekommen.

09.11.2016, 20:45
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 868
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
Zitat von armageddon:
kann man gut nachvollziehen das der Rückzug kommt.

Wichtig war doch in jedem Fall gegen halle die Blöcke auf zu bekommen.
Wieso das denn? Kommt doch 'e keiner. lachen

09.11.2016, 21:10
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.917
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
... famos
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

10.11.2016, 02:17
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 690
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
war mir von anfang an klar. nur taktik um gerade gegen hansa und hölle keine teilausschlüsse zu haben. alles richtig gemacht in meinen augen. gegen ahlen wird der teilausschluß kein problem und wenn die zwickauer ohne ihre sächsischen freunde kommen reicht für die der stehblock Wink
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.11.2016, 02:18 von fcmtommi.

10.11.2016, 07:58
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg

Fußball: 1. FC Magdeburg akzeptiert DFB-Urteil




10.11.2016

Zitat:

Der FCM hat die Berufung gegen zwei Zuschauer-Teilausschlüsse und 20.000 Euro Geldstrafe seitens des DFB zurückgezogen.
Von Thomas Juschus ›

Magdeburg l Es war der 22. Oktober, Heimspiel eins nach dem Tod von Hannes S. Vor dem Anpfiff der Partie gegen den Chemnitzer FC gedachten
Mannschaft und Zuschauer des verstorbenen FCM-Fans, im Block U brannten Ultras Bengalo-Fackeln ab, bildeten dabei ein rotes Kreuz: Hochgefährlich
und vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verboten. „Die Aktion war sicher nachvollziehbar, aber sehr unglücklich, weil allen Beteiligten klar sein musste,
dass der DFB erneut dagegen vorgehen wird. Die Regeln sind eindeutig“, sagte am Mittwoch FCM-Präsident Peter Fechner.

Erst Anfang Oktober war der FCM wegen ähnlicher Vergehen seiner Anhänger verurteilt worden. Strafe damals: Widerruf einer Bewährung auf Teilausschluss,
weiterer Teilausschluss und 20.000 Euro Geldstrafe, wovon 10.000 Euro für präventive Zwecke eingesetzt werden können. Da durch das erneute Abbrennen
von Pyrotechnik nun zu befürchten war, dass bei der Berufungsverhandlung vor dem DFB-Bundesgericht diese Vergehen sogar noch strafverschärfend wirken,
sah „sich der FCM gezwungen, die eingelegte Berufung zurückzunehmen“, hieß es in einer Erklärung.

Immerhin konnte der Club durch seine Berufung den wirtschaftlichen Schaden etwas begrenzen, da ursprünglich die Teilausschlüsse in den zuschauerträchtigen
Spielen gegen Hansa Rostock und den Halleschen FC wirksam geworden wären. Da das Urteil des Sportgerichtes durch die Rücknahme der Berufung nun
rechtskräftig wird, muss der FCM im Heimspiel gegen den VfR Aalen (10. Dezember) die Blöcke 3 bis 6 und gegen den FSV Zwickau (5. Februar) die Blöcke
3 bis 5 sowie Block 12 geschlossen halten.

Bereits in der Vorsaison musste der FCM 78.000 Euro an Strafen (Quelle: http://www.liga3-online.de) zahlen und wurde in dieser Saison im Spiel gegen Werder Bremen II
mit einem Zuschauer-Teilausschluss belegt. „Jeder Euro an Strafen fehlt uns für den Sport. Wir suchen Wege, um das zukünftig zu vermeiden – dazu brauchen
wir aber auch unsere Fans mit im Boot“, appellierte Fechner.



10.11.2016, 08:59
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
Zitat von Berserker:
Zitat von armageddon:
kann man gut nachvollziehen das der Rückzug kommt.

Wichtig war doch in jedem Fall gegen halle die Blöcke auf zu bekommen.
Wieso das denn? Kommt doch 'e keiner. lachen

so sieht das jetzt wohl aus.
Der Appell an die Fanszene lautet komplett zu hause zu bleiben. Nun ja wer sich mit solchem Gesocks in ein Boot setzt . . . . . . . . .
kann auch daheim bleiben
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.11.2016, 09:00 von armageddon.

15.11.2016, 19:48
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.175
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Verbandsstrafe(n) für den 1. FC Magdeburg
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

heute mal 3 in 1 - 1x zurück und 2x vor

Folge 15



Zitat:
In der neusten Podcast-Folge erzählt Guido Hensch, warum er glaubt, dass FCM-Spieler Maurice Exslager ein Ninja ist. Zudem geht es im "Stehblock" um die DFB-Strafe und um den Derbyverzicht der HFC-Fans.

Direkt





Seiten (23): 1, 2 ... 19, 20, 21, 22, 23



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 22:17.