MDFF - das Magdeburger Fussballforum



11.02.2016, 14:00
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.601
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Magdeburger Hooligan in Zwickau verurteilt
Magdeburger Hooligan in Zwickau verurteilt

Fan verletzte beim Spiel des FSV gegen den 1. FCM einen Polizisten

Quelle: Freiepresse.de

Von Tanja Goldbecher
11.02.2016

Zitat:

Zwickau. Als der FSV Zwickau und der 1. FC Magdeburg im Herbst 2014 im Sportforum "Sojus 31" in der Regionalliga aufeinandertrafen, hat es mächtig geknallt. So sehr, dass in der 37. Spielminute das Prestige-Duell unterbrochen werden musste: Einige der 800 Fans aus Magdeburg attackierten Polizei und Ordner. Es flogen Mülltonnen, Becher und Holzpfähle. 330 Polizisten waren an jenem Tag im Einsatz. Sie setzten Pfefferspray ein.

Einer der Magdeburger Hooligans ist gestern in Zwickau unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Er hatte sich bei dem Skandal-Spiel zunächst mit einem Schal vermummt. Dann warf der 28-Jährige zwei Holzpfähle, in denen noch Nägel steckten, auf die Polizei. Die Pfähle befanden sich dort, um junge Bäume einzugrenzen. Ein Beamter wurde getroffen und musste für vier Wochen krank geschrieben werden.

Bei der Verhandlung erklärte der Angeklagte, er sei ausgerastet, weil einer der Ordner zur Halleschen Saalefront gehört habe. "Wir sind verfeindete Lager, da habe ich nur noch Rot gesehen", sagte der Magdeburger. Dass Ordner aus Halle eingesetzt worden sind, hatten damals auch die Verantwortlichen des 1. FC Magdeburg kritisiert.

Auf die Frage des Richters, warum er seine Wut dann jedoch an den Polizisten ausgelassen habe, konnte der Mann nicht beantworten. Er habe den Holzpfahl einfach in die Richtung geschmissen, wo Fans das Tor im Zaun aufgestoßen hatten. "Das war schon gezielt", entgegnete jedoch der damals verletzte Beamte. Wie sich nach dem Spiel herausstellte, hatte die Polizei einen Magdeburger Fan, der mit Stadionverbot belegt war, aus dem "Sojus" begleitet. Kurz danach begannen im Gästeblock die Tumulte. Die Polizei stellte 13 Strafanzeigen. Neben dem Polizisten waren im Oktober 2014 auch zwei Magdeburger Fans leicht verletzt worden.

Für den Zwickauer Beamten war es das erste Mal, dass er während eines Fußballspiels angegriffen worden war. Er soll von dem Angeklagten 3000 Euro als Entschädigung erhalten. Wegen des Versuchs und der ausgeführten gefährlichen Körperverletzung sowie des Verstoßes gegen das Vermummungsverbot ist der Magdeburger zu einer Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Diese Strafe ist zu einer zweijährigen Bewährung ausgesetzt. Das Spiel hatte für den Fan schon damals nicht gut geendet: Denn der FSV erreichte einen Heimsieg mit 1:0. Am Ende der Saison konnten allerdings die Magdeburger lachen. Denn ihr Team stieg auf, während Zwickau viertklassig blieb.

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG



Seiten (1): 1



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 03:06.