MDFF - das Magdeburger Fussballforum



16.02.2016, 15:12
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.174
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers So. 28.02 14:00 Uhr
1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers Sa. 28.02.16 14:00 Uhr

ich mach mal auf weil ich gerade am "updaten" bin

Nur ein Sieg zählt

basta fertig aus

.


Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, das letzte Mal am 23.02.2016, 17:37 von Wadenbeisser.

22.02.2016, 18:09
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.174
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV St. Kickers Sa. 28.02 14:00 Uhr
bitte mal den Rumpelfußball tippen

hier gehts entlang --> Tipp das Spiel



22.02.2016, 20:37
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.917
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV St. Kickers Sa. 28.02 14:00 Uhr
Sieg vor unter 14000 Fans
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 22.02.2016, 20:37 von Magdeburg56.

22.02.2016, 20:43
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 689
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV St. Kickers Sa. 28.02 14:00 Uhr
ich wünsche den jungs mal wieder einen schönen klaren sieg und uns mal wieder richtig schönen offensivfußball. so ein 3, 4:0. zuschauer glaub ich auch, nur knapp 14000.

23.02.2016, 17:24
Dave Abwesend
Mitglied

Avatar

Beiträge: 6
Dabei seit: 15.02.2016
Wohnort: Machdeburch
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers Sa. 28.02 14:00 Uhr
Ich bin der Meinung das Spiel ist Sonntag und nicht Sa. (siehe Themaüberschrift) cyclops

23.02.2016, 18:16
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.174
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers So. 28.02 14:00 Uhr
na dann schreib oder linke mal was zum Spiel

Nebihi und Sliskovic verletzt - Saison-Aus für Ikeng - Hiobsbotschaften hoch drei für die Kickers

Zitat:
Schlechte Nachrichten für die Stuttgarter Kickers: Sowohl Bajram Nebihi als auch Petar Sliskovic haben sich im Heimspiel gegen Holstein Kiel (0:0) schwerer verletzt. Während sich Nebihi einen Innenbandanriss im rechten Sprunggelenk zugezogen hat, erlitt Sliskovic einen Außenmeniskusanriss im rechten Knie. Noch schlimmer sieht es bei José-Alex Ikeng aus: Bei ihm wurde im Rahmen einer Arthroskopie im linken Knie ein Knorpelschaden festgestellt - gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Saison-Aus.
Petar Sliskovic

"Die Ausfälle treffen uns natürlich hart, aber sie werden uns als Team noch enger zusammenschweißen", wird Michael Zeyer, Sportdirektor der Stuttgarter Kickers, in der Pressemittelung des Drittligisten zitiert. "Wir wollen zeigen, was alles möglich ist, wenn man als Mannschaft zusammensteht und als Einheit ein gemeinsames Ziel verfolgt", zeigt er sich kämpferisch.
Sliskovic muss sich Knie-Operation unterziehen

Doch gerade die Diagnose bei Sliskovic (fünf Einsätze, null Tore, kicker-Notenschnitt: 4,0) ist niederschmetternd: Nach seinem Außenmeniskusanriss im rechten Knie ist eine Operation für den Mittelstürmer unumgänglich. "Die Verletzung hatte sich am Samstag nach dem MRT in der Sportklinik Stuttgart bestätigt. Er wird voraussichtlich sechs Wochen ausfallen", erklärte Kickers-Mannschaftsarzt Dr. Christian Mauch in der Pressmitteilung. Voraussichtlich am kommenden Mittwoch soll der Kroate bei Dr. Ulrich Boenisch in Augsburg operiert werden.

Nicht ganz so dramatisch gestaltet sich die Verletzung von Nebihi (fünf Einsätze, ein Tor, kicker-Notenschnitt: 3,0). Der Mittelfeldspieler erlitt zwar zusätzlich zu seinem Innenbandanriss im rechten Sprunggelenk eine Einblutung neben der Achillessehne. Damit werde er den Schwaben circa zwei bis drei Wochen im Kampf um den Klassenverbleib fehlen, teilte der Tabellenvorletzte der 3. Liga mit. Anders als Sliskovic muss der 27-Jährige aber nicht unters Messer. Vielmehr werde Nebihi mit intensiver Physiotherapie und Medikamenten konservativ behandelt, so die Blauen aus Stuttgart-Degerloch.
Knorpelschaden: Saison für Ikeng beendet

Am schlimmsten hat es Ikeng erwischt: Für den Winter-Neuzugang aus Rostock ist die Saison schon beendet, ohne dass er eine einzige Pflichtspielminute für die Schwaben absolvieren konnte. Bereits seit Beginn der Vorbereitung hatte der 32-Jährige über Knieschmerzen berichtet. Deshalb unterzog er sich einer Arthroskopie im linken Knie. Die brachte die niederschmetternde Diagnose: Der defensive Mittelfeldakteur laboriert an einem Knorpelschaden, der eine Ausfallzeit von fünf Monaten nach sich zieht. Die nächsten zehn Wochen müsse Ikeng an Krücken laufen, erst im Mai dürfe er mit dem Belastungsaufbau beginnen, ließen die Kickers verlautbaren.

Zeyer zeigte sich trotz der drei Hiobsbotschaften kämpferisch und optimistisch: "Die Qualität im Kader ist groß genug und ich weiß, dass alle Spieler alles geben werden, um unser Saisonziel zu erreichen." Einfacher ist es für die Stuttgarter Kickers, die mit 26 Punkten derzeit auf dem vorletzten Rang rangieren, im Abstiegskampf aber sicher nicht geworden. Am Sonntag beim 1. FC Magdeburg (14 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wird es einen ersten Aufschluss darüber geben, wie Trainer Tomislav Stipic die Ausfälle zu kompensieren gedenkt.

fis



24.02.2016, 08:17
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers So. 28.02 14:00 Uhr
1. FC Magdeburg: Butzen stellt sich in den Ultra-Block

Die Bildzeitung vom 24, Februar 2016

by Mirko-FCM.de

26.02.2016, 07:06
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers So. 28.02 14:00 Uhr
Fußball: Altiparmak ist nah dran an der FCM-Startelf



26.02.2016


Gab gegen die Stuttgarter Kickers seinen FCM-Einstand: Burak
Altiparmak. Im Moment ist der Deutsch-Türke Reservist.

Foto: Sportfotos-MD/Possiencke

Zitat:


Burak Altiparmak hat seit Ende der Winterpause nur acht Minuten für den FCM gespielt. Rückt er am Sonntag wieder in die Startelf?
Von Thomas Juschus ›

Magdeburg l Vier Spiele ohne Sieg, drei Spiele ohne Tor – zuletzt stotterte der Motor beim Drittliga-Tabellenfünften 1. FC Magdeburg etwas. Burak Altiparmak musste dabei die meiste Zeit auf der Ersatzbank schmoren. Der Deutsch-Türke, Ende August nachverpflichtet und danach gleich Stammspieler bei Trainer Jens Härtel, fristet derzeit ein Reservistendasein.

„Die Konkurrenzsituation ist in der Winterpause noch größer geworden. Im Moment sehe ich die anderen einen Tick besser“, begründet Härtel Altiparmaks neue ungewohnte Rolle. Am Sonntag gegen die Stuttgarter Kickers (14 Uhr, MDCC-Arena) muss der FCM-Cheftrainer seine Mannschaft aber notgedrungen gleich mehrfach verändern, weil Niklas Brandt (Gelb-Rote Karte), Steffen Puttkammer und Nils Butzen (jeweils fünfte Gelbe Karte) gegen die Kickers gesperrt fehlen.

Altiparmak (2 Saisontore), der die meisten seiner Spiele als Linksverteidiger machte und dort momentan Winter-Zugang Nico Hammann vor sich hat, ist momentan mit seiner Situation natürlich nicht zufrieden. „Ich bin fit, gebe Gas und bin seit zwei, drei Wochen richtig gut drauf und hoffe auf eine Chance gegen Stuttgart“, so der Mann mit der Nummer 27. Dabei will er nicht als Linksverteidiger abgestempelt werden: „Ich bin variabel, kann auch hinten rechts spielen oder im Mittelfeld auf der Sechser-Position. Das entscheidet der Trainer.“

Härtel sucht für die Partie gegen die Kickers noch seine Elf. „Die Überlegungen sind noch nicht abgeschlossen. Burak ist auf jeden Fall nah dran, ihn kann man immer bringen“, sagt der Trainer. Altiparmak ist trotz der derzeitigen Reservistenrolle aber weiterhin sehr zufrieden mit seinem Wechsel zum FCM. „Ich fühle mich sehr wohl und bin nicht weit von zu Hause“, sagt der Berliner, der gerne seinen auslaufenden Vertrag verlängern würde. Dafür will und muss er aber spielen – am liebsten schon gegen die Kickers: „Alles andere kommt von alleine.“


Quelle

26.02.2016, 20:59
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.174
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers So. 28.02 14:00 Uhr


27.02.2016, 08:26
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1.FC Magdeburg - SV Stuttgarter Kickers So. 28.02 14:00 Uhr
Fußball: Härtel mahnt zur Geschlossenheit



27.02.2016


FCM-Trainer Jens Härtel fordert gegen die Stuttgarter Kickers
geschlossene Reihen – zwischen Mannschaft, Verein und
Fangruppie-rungen. Gegen die Schwaben muss er die Mannschaft
aufgrund von drei Sperren umbauen.

Foto: Worbser

Zitat:

Trainer Jens Härtel hat vor dem Heimspiel des 1. FC Magdeburg gegen die Stuttgarter Kickers zur Geschlossenheit aufgerufen.
Von Thomas Juschus ›

Magdeburg l Nach dem tagelangen Hickhack um die Gästekarten im Heimspiel gegen Hansa Rostock und dem teilweisen Abrücken von FCM-Anhängern vom Verein bangt Trainer Jens Härtel um die Geschlossenheit. Club und Fans dürften sich nicht auseinanderdividieren lassen. „Was uns bisher ganz, ganz stark gemacht hat, war, dass die Reihen geschlossen waren. Das hat eine unheimliche Kraft entwickelt. Wir brauchen diese Kraft aus dem Umfeld und unsere Fans“, mahnte Härtel, der nach zuletzt drei Unentschieden und der 0:2-Niederlage beim VfL Osnabrück mit dem Tabellenvorletzten Stuttgarter Kickers der Papierform nach eine leichte Aufgabe vor sich hat. Härtel erklärte das Thema für beendet: „Jeder hat in der Geschichte Fehler gemacht. Jetzt sollten wir uns wieder darauf konzentrieren, Punkte zu holen“, so der FCM-Coach.

Die Degerlocher befinden sich aktuell im Aufschwung. Nach dem glücklichen 1:0 im Hinspiel stürzten die Schwaben bis auf die Abstiegsplätze ab. Trainer Horst Steffen musste gehen, Tomivslav Stipic kam, und auch die Mannschaft hat erheblich ihr Gesicht verändert. Nach der Winterpause haben auch erste Erfolge eingesetzt, acht Punkte holten die Kickers aus fünf Spielen. „Es ist ein bisschen schwierig, weil wir nicht so richtig wissen, wie die Kickers spielen. Die haben verschiedene Grundordnungen. Es gibt ein paar Ideen“, sagte Härtel und ließ sich nicht in die Karten schauen.

Klar ist, dass der FCM seine Mannschaft umbauen muss. Niklas Brandt (Gelb-Rote Karte), Steffen Puttkammer und Nils Butzen (jeweils 5. Gelbe Karte) fehlen gegen Stuttgart gesperrt. Gut möglich, dass Burak Altiparmak nach seiner Reservistenrolle zurückkehrt in die Startelf. Auch Jan Löhmannsröben dürfte nach dem Brandt-Ausfall wieder von Beginn an dabeisein. Bei Stuttgart fehlen Bajram Nebihi (Innenbandanriss), Petar Sliskovic (Außenmeniskusanriss) und José-Alex Ikeng Knorpelschaden.

Nach zuletzt drei FCM-Punktspielen ohne Tor steht am Sonntag besonders Christian Beck im Fokus. Der FCM-Torjäger (15 Treffer) wartet aber noch zwei Spiele länger auf ein Erfolgserlebnis. Härtel hat den 27-Jährigen in der abgelaufenen Trainingswoche vor allem mit „Normalität“ umsorgt. „Das hilft in dieser Situation am besten. Natürlich gab es auch kleine Randgespräche oder aufmunternde Worte“, so Härtel. Die gewohnte Lockerheit sei bei Beck aber noch nicht zurück: „Er macht sich Gedanken, kann das auch im Training nicht ganz abstreifen. Er ist auch ohne Tore ein wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft. Er muss einen Haken dranmachen“, forderte Härtel.

Der FCM hatte bis Freitagabend noch nicht entschieden, ob er die reduzierte DFB-Strafe (38 000 Euro und Teilausschluss auf Bewährung) akzeptiert oder dagegen Rechtsmittel einlegt.


Quelle

Seiten (4): 1, 2, 3, 4



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 15:44.