MDFF - das Magdeburger Fussballforum



10.03.2016, 06:14
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
1. FC Magdeburg: Rückkehr an alte Wirkungsstätte



10.03.2016


Ronny Thielemann. Foto: Eroll Popova

Zitat:


FCM-Co-Trainer Ronny Thielemann kehrt bei Energie Cottbus an seine alte Wirkungsstätte zurück.
Von Uwe Tiedemann ›

Magdeburg l Wenn der FCM am Sonnabend (14 Uhr) bei Energie Cottbus ran muss, ist es für Co-Trainer Ronny Thielemann eine Reise in die Vergangenheit. Hier verbrachte er seine erfolgreichste Zeit als Spieler (zwischen 2000 und 2003 32 Erstligapartien), hier kehrte er 2007 noch einmal für drei Jahre in die zweite Mannschaft zurück (zudem als Co-Trainer), hier hat er noch viele Freunde.

„Bei Energies 50-Jahr-Feier habe ich so manchen alten Recken wiedergetroffen“, blickt Thielemann auf die gelungene Jubiläumsparty am 31. Januar zurück. Bei der auch die beste Elf der letzten 50 Jahre gewählt wurde. „Thomas Hoßmang, Leiter des FCM-Nachwuchsleistungszentrums, gehörte dazu, ich leider nicht, weil nur Kandidaten mit mehr als 100 Einsätzen zugelassen waren“, so Thielemann, der mittlerweile seit 2011 in Magdeburg tätig ist.

Und der gleich in seiner ersten Saison 2011/12 (sowohl als Co- als auch Cheftrainer) mit dabei war, als der FCM unter Sportchef Detlef Ullrich als Regionalliga-Schlusslicht eine seiner dunkelsten Stunden erlebte. Nur die Strukturreform (Aufstockung der Regionalliga auf fünf Staffeln) rettete den Club damals vorm Abstieg. „Ich denke noch oft an diese Zeit zurück, weil es ein typisches Beispiel dafür war, wie schnell es in die andere Richtung kippen kann“, sagte der A-Lizenz-Inhaber heute. „Viele Dinge haben seinerzeit einfach nicht gepasst.“

Das sieht inzwischen völlig anders aus. „Im Moment bin ich sehr zufrieden. Jens Härtel (FCM-Cheftrainer/d. Red.) und ich bilden ein gutes Team, die letzten eineinhalb Jahre waren überaus erfolgreich, und ich habe noch ein Jahr Vertrag“, bilanziert der Ex-Profi, der sich keinesfalls nur als „Hütchenaufsteller“ sieht, sondern mit Härtel im regen Austausch steht: „Die Entscheidung muss letztlich er treffen, aber wir diskutieren über viele Dinge, so auch über die Rotation in Aalen.“ Hier hatte der Club „ohne neun“ gespielt.

Nun also geht‘s nach Cottbus zum Tabellendrittletzten. Warum Energie in dieser Saison so weit unten steht, weiß auch der 42-Jährige nicht: „Dazu bin ich zu weit weg. Sie haben aber zuletzt viele Hebel in Bewegung gesetzt. Ich hoffe nicht, dass sie absteigen.“

Wie aber die Lausitzer zu schlagen sind, glaubt Thielemann schon zu wissen: „Wir müssen uns wieder auf unsere Grundtugenden besinnen und den Gegner früh stören. Wenn‘s bei Energie nicht läuft, ist das Publikum schnell kritisch – vielleicht ein weiterer Vorteil für uns. Letztlich hängt aber viel von der Tagesform ab.“


Quelle

10.03.2016, 06:21
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.970
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
...ich glaube auch wir können und werden dort etwas mitnehmen Daumen hoch
Ich werde zu mindestens 2 ( User von hier ) mitnehmen famos
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.03.2016, 06:21 von Magdeburg56.

10.03.2016, 15:36
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
moin

tippen nicht vergessen ---> KlickKlack der Tipp zack zack



11.03.2016, 06:43
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
Fußball: Härtel hofft auf „neue Gier“ des FCM



11.03.2016


Stets engagiert wie hier gegen Hansa Rostock (4:1) an der
Seitenlinie: FCM-Trainer Jens Härtel, der in Cottbus auf

das nächste Erfolgserlebnis hofft.
Foto: Eroll Popova

Zitat:


Der 1. FC Magdeburg bestreitet mit dem Ostderby in Cottbus „Spiel eins“ nach dem vollzogenen Klassenerhalt.
Von Uwe Tiedemann ›

Magdeburg l „Wir haben ein dreiviertel Jahr unter Feuer gestanden und auch schon davor mit der Relegation jede Menge Druck gehabt. Nun hat sich das Ganze zum ersten Mal entspannt“, sagte Trainer Jens Härtel bei der Pressekonferenz am Donnerstag und hofft, dass seine Schützlinge „neuen Hunger und neue Gier entwickeln, um weiter erfolgreich zu sein“.

Ganz anders dagegen die Lausitzer (siehe nebenstehender Text), die dringend Punkte benötigen, um aus dem Keller herauszukommen und die Trainer Vasile Miriuta mit den Worten eingeschworen hat: „Magdeburg hat eine gute Mannschaft, aber sie sind nicht besser als wir.“

Auch Härtel hat eine hohe Meinung vom Gegner: „Eine robuste Mannschaft, gespickt mit erst-, zweit- und drittligaerfahrenen Profis, mit den starken Stürmern Sukuta-Pasu und Breitkreuz und einem Routinier Mattuschka, der vielleicht nicht von Beginn an dabei ist, der aber gerade bei ruhenden Bällen eine Gefahr darstellt. Kurzum: Sie werden alles reinwerfen.“

Davon ist auch Außenverteidiger und Sandhausen-Rückkehrer Nico Hammann überzeugt: „Es wird sicherlich ein Kampfspiel, aber wir sind gut vorbereitet.“

Sein Trainer ist ebenfalls zuversichtlich: „Die Mannschaft weiß, wozu sie in der Lage ist. Wir sind für jeden Gegner unbequem, wollen das auch am Sonnabend wieder unter Beweis stellen und aus Cottbus etwas mitnehmen.“

Auch zur Thematik um den zuletzt viel diskutierten möglichen Durchmarsch nahm Härtel noch einmal Stellung: „Wenn es so weit kommen sollte, werden wir uns ganz sicher nicht dagegen wehren. Aber wir laufen nicht mit einer Trompete durch die Stadt und verkünden lautstark, dass wir aufsteigen wollen ...“

Was die Anfangsformation anbetrifft, hielt sich der 46-Jährige einmal mehr bedeckt, ließ nur durchblicken, „dass es im Regelfall keinen Grund gibt, ein erfolgreiches Team zu verändern“. Da es bis auf die angeschlagenen Nicolas Hebisch und Kevin Kruschke (die ohnehin auf dem Abstellgleis stehen) und Langzeitverletzten keine weiteren Ausfälle gibt, sind Härtefälle nicht zu vermeiden.

Mehr als 2000 Gästekarten sind weg. Ein Restkontingent gibt es im Fanshop „FCMtotal“ (bis 18 Uhr). Das Spiel beginnt am Sonnabend um 14 Uhr. Der MDR überträgt live.


Quelle

11.03.2016, 09:04
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
och nur auf die schnelle

bevor ich los muss und wech ;)

Zitat:
FCM-Coach Jens Härtel: "Statistiken sind nicht mein Fall"
Der 1.FC Magdeburg spielt am Sonnabend in Cottbus und will drei Punkte nach Hause holen. Guido Hensch hat FCM-Coach Jens Härtel u.a. über die Ziele und dem Krankheitsstand befragt.



lade es später ewtl. auf Youtube hoch



11.03.2016, 09:20
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 895
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
Danke Langer, hätte ich mal wieder verpasst.

Schon janz hubbelig sein tun, wegen morgen. Vielleicht geht ja mein Traum jetzt in die entscheidende Phase, hoffentlich!

So, muss weiter machen...

11.03.2016, 12:52
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00


11.03.2016, 13:15
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00

Fußball | Energie Cottbus geht selbstbewusst ins Ost-Duell

"Die Vergangenheit interessiert mich nicht“

Zitat:



Vor dem Ost-Duell zwischen Cottbus und Magdeburg (Samstag 14 Uhr live im rbb) könnten die Vorzeichen nicht unterschiedlicher sein: Die Lausitzer stehen auf dem Abstiegsrang 18, ihre Gäste haben als Tabellenvierter Aufstiegschancen. Dennoch verkündet Energie-Trainer Miriuta selbstbewusst: "Wir sind nicht schlechter als Magdeburg." Von Andreas Friebel

Ein knappes halbes Jahr ist Vasile Miriuta nun Coach des FC Energie Cottbus. Unter seiner Regie haben die Lausitzer in 18 Spielen zwar nur drei Mal verloren, wirklich weg aus der Abstiegszone kamen sie aber nicht. Die vielen Unentschieden sind der Grund für die schwache Platzierung: 13 Mal teilte sich sein Team mit dem Gegner die Punkte. So war es auch bei Miriutas Debüt als Cottbuser Trainer. Ende September 2015 gab es ein 2:2 beim 1.FC Magdeburg. "Es war ärgerlich, dass wir damals in der Nachspielzeit einen unberechtigten Elfmeter gegen uns bekommen haben", sagt Miriuta. "Doch die Vergangenheit interessiert mich nicht. Wir leben in der Gegenwart."

Und in der Gegenwart sieht Miriuta, trotz der sehr unterschiedlichen Platzierung beider Teams, seine Mannschaft auf Augenhöhe. "Magdeburg spielt eine starke Saison. Sie treten sehr kompakt und aggressiv auf. Sie sind aber nicht besser als wir."

Sieg in Kiel macht Hoffnung

Miriuta setzt darauf, dass der Positivtrend der letzten zwei Wochen auch gegen den Tabellenvierten fortgesetzt wird. Immerhin gab es zuletzt ein 0:0 gegen Aufstiegsanwärter Aue und einen 2:1- Auswärtssieg in Kiel. Es war für Cottbus zugleich der erste Dreier in diesem Jahr. Etwas beeindruckender ist da die Serie des Teams aus Sachsen-Anhalt: In den vergangenen zwölf Partien gab es nur eine Niederlage. Nach dem 4:1 über Rostock hat Magdeburg nun 45 Punkte und damit den Klassenerhalt praktisch gesichert. Nun wird geträumt – und zwar von der zweiten Liga.

In Cottbus wäre man hingegen froh, nichts mit der vierten Liga zu tun zu bekommen. Der Auswärtssieg in Kiel hat zwar die Anspannung etwas gelöst, aber "wir sind immer noch da, wo wir vorher auch waren, auf einem Abstiegsplatz", so Trainer Miriuta.

10.000 Fußballfans erwartet

Um vielleicht schon an diesem Wochenende den Tabellenkeller verlassen zu können, ließ der Cottbuser Coach am Donnerstag Toreschießen üben. Über eine Stunde lang flogen den Cottbuser Torhütern die Bälle um die Ohren. Egal ob Stürmer, Verteidiger oder Mittelfeldspieler- alle mussten ran. "Ich will, dass nicht nur unsere beiden Angreifer treffen, sondern alle Jungs", sagt der Trainer. Hintergrund der Maßnahme: Energie hat die schwächste Offensive der Liga. Lediglich 25 Tore gelangen in 28 Partien. Ob diese spezielle Trainingseinheit am Samstag Erfolg hat, wird sich zeigen.

Als sich Cottbus und Magdeburg zum letzten Mal im Stadion der Freundschaft gegenüber standen, hatten die Lausitzer noch keine Offensivprobleme. Am 19.März 1994 gewann Energie, damals noch in der Amateur-Oberliga, mit 3:0. 938 Zuschauer wollten diese Partie damals sehen. Rund 10.000 werden es am Samstag sein, darunter 2.000 Fans, die aus Magdeburg nach Cottbus reisen. Mal sehen, wer diesmal jubelt.

Beitrag von Andreas Friebel


Quelle

11.03.2016, 20:00
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.970
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
...hach ich bin schon aufgeregt famos
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

11.03.2016, 20:18
Paps Abwesend


Avatar

Beiträge: 157
Dabei seit: 26.02.2016
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FC Energie Cottbus - 1. FC Magdeburg am 12.03.2016 um 14:00
Zitat von Magdeburg56:
...hach ich bin schon aufgeregt famos
Kann ich verstehen , mit einen VW auf sooooo eine lange Reise famos und wech ;)

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 05:20.