MDFF - das Magdeburger Fussballforum



23.04.2016, 08:37
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.570
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr

FCM: Beck trifft per Doppelpack




23.04.2016


Magdeburgs Kapitän Marius Sowislo (l.) ist vor dem Münsteraner
Philipp Hoffmann am Ball. Der FCM erreichte am Freitagabend
bei den Preußen einen 2:1-Sieg in letzter Minute.
Foto: Förster

Zitat:


Der FCM hat nach zuvor fünf Spielen ohne Sieg einen 2:1 (1:1)-Erfolg bei Preußen Münster erkämpft. Matchwinner: Christian Beck.
Von Uwe Tiedemann ›

Münster l Im Vorfeld der Partie waren (wieder einmal) die Fans Gesprächsthema. Nachdem die Gastgeber verfügt hatten, dass wegen gezündeter Rauchtöpfe im Heimspiel gegen Cottbus ein Zuschauerblock am Freitagabend gesperrt bleibt, gab es auch für die FCM-Anhänger Einschränkungen. So waren Transparente und Blockfahnen nicht gestattet. Den Grund dafür nannte Preußen-Pressesprecher Marcel Weskamp: „Es gab ernstzunehmende Hinweise der Magdeburger Polizei, dass im FCM-Fanblock massiv Pyrotechnik gezündet werden sollte. Aufgrund dieser akuten Gefahrenlage haben wir so entschieden. So sollte verhindert werden, dass Feuerwerkskörper hinter Fahnen versteckt wird.“ Letztlich waren doch zahlreiche Banner zu sehen. Immerhin: Pyro wurde nicht gezündet.

Zum Spiel: Trainer Jens Härtel hatte wie angekündigt rotiert und Steffen Puttkammer, Nils Butzen und Manuel Farrona-Pulido nicht für die Startelf nominiert. Jan Löhmannsröben stand gar nicht erst auf dem Spielberichtsbogen. Hintergrund ist das Landespokal-Halbfinale am Mittwoch beim Oberligisten FSV Barleben.

Dabei vertraute Härtel wie schon gegen Dynamo einem 3-5-2-System – mit Nico Hammann als Abwehrchef und Kapitän Marius Sowislo als zweite hängende Spitze. Von Beginn an entwickelte sich im alt-ehrwürdigen Preußen-Stadion eine muntere Partie, in der die Gäste jederzeit dagegenhielten. Und die nach 16 Minuten nicht unverdient in Führung gingen. Nach einem Abwehrfehler traf Christian Beck mit einem Flachschuss zum 0:1 (16.) – sein 17. Saisontor.

Im weiteren Verlauf drängten die Gastgeber zwar auf den Ausgleich, der Club setzte jedoch immer wieder Nadelstiche. Kurz vor der Pause verpasste Sowislo nach dem besten Angriff knapp das zweite FCM-Tor. Und zu allem Überfluss fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auch noch der Ausgleich. Nach einer Ecke kam Lion Schweer zum Kopfball und netzte ein.

Auch nach dem Wechsel blieb das Match auf einem guten Niveau, spannend und reich an Torchancen auf beiden Seiten. Der FCM hatte dabei mehrfach den Torschrei auf den Lippen, doch es sollte nicht sein. So stand beispielsweise Burak Altiparmak frei vorm gegnerischen Gehäuse, traf aber den Ball nicht (64.).

Kurz vor Schluss aber doch noch Riesenjubel im Lager der Elbestädter: Nach einer Ecke von Hammann beförderte erneut Beck – diesmal per Kopf – den Ball über die Linie (89.). In der Schlussphase rettete der Club den knappen Vorsprung über die Zeit - der dritte Auswärtssieg war perfekt und die Hoffnung zurück, vielleicht doch noch einen der begehrten vorderen Plätze zu erreichen. Die Fans skandierten jedenfalls freudetrunken: Der FCM ist wieder da!

Preußen: Lomb - Kopplin, Pischorn, Schweers, Schwarz (46. Müller), Laprevotte, Philipps, Hoffmann, Bischoff, Kara (86. Amach aibou), Reichwein

FCM: Glinker - Hammann, Handke, Kinsombi (65. Puttkammer), Niemeyer (65. Butzen), Brandt, Altiparmak, Chahed, Sowislo, Ernst (73. Farrona-Pulido), Beck

Schiedsrichter: Willenborg (Osnabrück). Zuschauer: 8140. Tore: 0:1 Beck (16.), 1:1 Schweers (45.), 1:2 Beck (89.). Gelb: Pischorn, Hoffmann / Handke


Quelle

23.04.2016, 08:45
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.168
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
von zwei mittelmäßig* "spielenden" Mannschaften, hat die mit dem Kopfballstärksten gewonnen



* obwohl Preußen noch grottiger gespielt hat wie wir

sleep

23.04.2016, 09:07
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.168
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
wer sichs noch mal reinziehen will





23.04.2016, 09:09
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.570
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
Polizei Münster

POL-MS: Polizeiaufgebot verhindert Durchbrüche - Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock nötig


Zitat:


22.04.2016 – 23:08

Münster (ots) - Durch den polizeilichen Einsatz von Pfefferspray konnten am Freitagabend (22.04.) Durchbrüche von Anhägern beider Vereine unterbunden werden.

In der Mitte der ersten Halbzeit versuchten etwa 300, teilweise vermummte, Magdeburger die Einlasskontrollen durch einen Sturm zu umgehen. Gleichzeitig bedrängten Personen aus dem Gästeblock die Ordner, um den unkontrollierten Zustrom zu ermöglichen. Die Chaoten griffen die zur Unterstützung der Ordner eingesetzten Polizeibeamten an und bewarfen sie mit vollen Bierbechern.

Nach dem Spiel attackierten etwa 200 Sympathisanten von Preußen Münster Polizisten an der Absperrung zu den Gästeparkplätzen. Hier mussten die Beamten neben Pfefferspray auch Schlagstock und Diensthunde einsetzen, um ein unkontrolliertes Aufeinandertreffen der Gruppierungen zu unterbinden.

"Nur durch das starke Polizeiaufgebot konnten Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern beider Vereine und ein Kassensturm unterbunden werden", erläuterte der Einsatzleiter Polizeidirektor Martin Mönnighoff. "Das notwendige Einschreiten der Beamten zeigt erneut, dass Unbelehrbare den Fußball immer wieder für ihre kriminellen Zwecke missbrauchen."

Vor dem Spiel versuchten vier Magdeburger einen Fan-Schal auf der Hammer Straße zu rauben. Polizisten nahmen die Täter fest. Einer von ihnen hatte eine Sturmhaube und einen Zahnschutz dabei.

Bei Fahrzeugkontrollen von anreisenden Magdeburgern fanden Polizisten Quarzhandschuhe, Sturmhauben und weitere Passivbewaffung. Die Beamten nahmen diesen 21 Personen die Eintrittskarten ab, erteilten ihnen Platzverweise und schickten sie direkt auf die Heimreise.

Kurz vor Spielende brannten Münsteraner Ultras sechs Rauchtöpfe im Block ab. Zeitgleich zündeten Unbekannte in Stadionnähe Feuerwerksraketen.

Nach dem Spiel raubte ein Münsteraner einem Magdeburger einen Fan-Schal. Bei dem Gerangel stürzte der Geschädigte in seine Bierflasche, verletzte sich an der Hand und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht.

Insgesamt fertigten die Einsatzkräfte 28 Anzeigen wegen Raub, Widerstand, Beleidigung, Bedrohung und sonstiger Verstöße.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Andreas Bode


Quelle

23.04.2016, 12:16
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.168
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
hm



23. April 2016 um 10:50 Uhr
FCM-Fans umgehen Fahnen-Verbot – Pyro im Preußen-Block

Zitat:


Eine “konkrete Gefahreneinschätzung der Magdeburger Sicherheitskräfte” war der Grund, warum den Fans des 1. FC Magdeburg beim Spiel in Münster am Freitagabend das Mitbringen von Bannern und Zaunfahnen untersagt worden war. Am Ende fanden dann aber doch einige Fahnen den Weg in den Block. Zum im Vorfeld befürchteten Zünden von Pyrotechnik kam es unterdessen nicht – zumindest nicht im FCM-Block. Nach Abpfiff setzte die Polizei Pfefferspray und Schlagstöcke ein, wenig später verletzte sich ein Münster-Fan an der Hand und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Aktive Fanszene erst mit Verspätung im Block

Rund 1.200 FCM-Fans hatten sich am Freitagabend auf den 330 Kilometer langen Weg gen Westfalen gemacht. Bei ihrer Ankunft am Preußenstadion staunten sie sicherlich nicht schlecht, hatte die Polizei doch einen Wasserwerfer in Position gebracht. Zum Einsatz kam dieser zwar nicht, sorgte aber dennoch für ein ungewöhnliches Bild. Bis alle Anhänger dann im Gästeblock waren, dauerte es. Da die aktive Fanszene um “Block U” nicht auf die bekannten Zaunfahnen verzichten wollte, blieb eine Gruppe von mehreren hundert Personen zunächst außerhalb des Stadions. Aus Solidarität verließen nach knapp 15 Minuten zudem bereits im Stadion verweilende Fans den Gästeblock. Erst kurz vor der Pause war der Gästebereich dann vollständig besetzt, einige Zaunfahnen fanden – genau wie auf der anderen Seite – trotz Verbots den Weg ins Stadion.

Kassensturm? FCM-Fans widersprechen Polizeibericht

Die Polizei will in diesem Zusammenhang einen Kassensturm der FCM-Fans gesehen haben: “In der Mitte der ersten Halbzeit versuchten etwa 300, teilweise vermummte, Magdeburger die Einlasskontrollen durch einen Sturm zu umgehen. Gleichzeitig bedrängten Personen aus dem Gästeblock die Ordner, um den unkontrollierten Zustrom zu ermöglichen. Die Chaoten griffen die zur Unterstützung der Ordner eingesetzten Polizeibeamten an und bewarfen sie mit vollen Bierbechern.” Auf Anfrage unserer Redaktion widersprachen jedoch zahlreiche mitgereiste Magdeburger Anhänger dieser Darstellung. Die “Fanhilfe Magdeburg” kündigte zudem an, sich bis spätestens Sonntag ausführlich dazu äußern zu wollen.

Fans zum Jubeln im Innenraum

Danach blieb es friedlich, beim 2:1-Siegtreffer sprangen allerdings einige FCM-Fans in den Innenraum, um mit den Spielern zu jubeln. Kein sonderlich schlimmer Vorfall, wenngleich er wohl eine weitere Geldstrafe seitens des DFB nach sich ziehen wird. Außerdem rückt die Anfang Februar angedrohte Blocksperre der Fantribüne - auch im Zusammenspiel mit den Vorfällen beim Spiel gegen Dresden – damit näher. Immerhin: Pyrotechnik wurde, anders als im Vorfeld befürchtet war, nicht gezündet. Dafür aber im Preußen-Block.



Polizei setzt Pfefferspray und Schlagstock ein

Der Fanblock N war aufgrund der Vorfälle beim Heimspiel gegen Energie Cottbus zwar gesperrt, dies hielt die Ultra-Gruppe “Deviants Münster” aus dem benachbarten Block M jedoch nicht davon ab, einige Rauchtöpfe zu zünden. Außerhalb des Stadions brannten Unbekannte zudem ein Feuerwerk ab. Nach dem Spiel, so schreibt die Polizei, sollen etwa 200 Anhänger von Preußen Münster dann versucht haben, am Gästeparkplatz zu den Magdeburger Fans vorzudringen. Die Beamten haben dies nach eigenen Angaben unter dem Einsatz von Pfefferspray, Schlagstöcken und Diensthunden verhindern können.

Ein Verletzter nach Gerangel

Insgesamt fertigten die Einsatzkräfte 28 Anzeigen wegen Raub, Widerstand, Beleidigung, Bedrohung und sonstiger Verstöße an. Vor der Partie schickte die Polizei zudem 21 FCM-Fans zurück nach Hause, nachdem bei Durchsuchungen Quarzhandschuhe, Sturmhauben und weitere Passivbewaffung gefunden worden seien. Auf der anderen Seite sei ein Preußen-Anhänger verletzt worden, nachdem er bei einem Gerangel mit einem Magdeburger in eine Bierflasche stürzte. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.



vogel ehrlich wer Fahnen verbietet, den sollte man mal zum Arzt oder Psychiater schicken

da kommt einem doch das zum Kotzen

23.04.2016, 12:33
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.915
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
Zitat von Wadenbeisser:
vogel ehrlich wer Fahnen verbietet, den sollte man mal zum Arzt oder Psychiater schicken

da kommt einem doch das zum Kotzen
...man bekam auch das zum Kotzen als man die Sanitäranlagen gesehen hat. Vollgeschissene Vollgepisste Klos Männer wie Frauen und das ehe ein Fan von uns im Stadion war. Da ich als erste das Stadion betreten hatte kann ich dies sogar beschwören! Die Verantwortlichen von Preussen Münster sollte man mal mit ihren Kopf in die Scheiße stecken damit sie wissen um was sie sich kümmern sollten statt Fahnen der Gästefans zu verbieten
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

23.04.2016, 12:56
Geranobi Abwesend
Mitglied

Beiträge: 189
Dabei seit: 18.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
So langsam entfernt man sich immer mehr von allem, was Fußball so faszinierend und fesselnd macht, was einfach dazugehört. Fußball heißt einfach Emotionen, auf dem Rasen und auf den Rängen, sicher gibt es da auch Grenzen .. Nur noch Verbote und Vorschriften, die Strafen nach sich ziehen, um eigentlich einfach nur abzukassieren. Fußball ohne Fahnen, Fußball ohne Fanblöcke .. Ist es denn wirklich so schlimm, wenn die Fußballer der eigenen Mannschaft nach einem Tor zum eigenen Fanblock laufen und mit den eigenen Fans mal kurz zusammen jubeln!? Ordner und Ballholer haben wir auch schon beim gemeinsamen Jubeln mit Fußballern gesehen - wäre das nicht auch eine gute Einnahmequelle!? Es gibt Verbote und das eine Menge, wird sich nicht dran gehalten, gibt es Strafen, ein Kreislauf der nicht zusammen passt und deshalb immer wieder Reibungspunkte bringt. Auch Fußballer, die in einer früheren Welt des Fußballs aktiv waren und diese nur zu gut kennen, wollen das alles aufgeben und passen sich an. Manchmal steht man einfach nur noch ohnmächtig und sprachlos davor und weiß nicht mehr, was man dazu überhaupt sagen soll. Ich hatte jetzt eine Unterhaltung mit einem "Fan", war das 1. und einzige Mal bisher gegen Dresden in unserem Stadion und wusste alles und das besser und wenn nicht gibt es ja das Handy .. Saß natürlich an der Mittellinie, wozu soll man sonst hingehen, man kauft sich doch keine Billigkarte für 12,- Euro oder so, wenn schon dann richtig!? Ist das die Zukunft im Fußball, dann fehlt wirklich nur noch Kaffee und Kuchen.!

Vielen Dank allen hier für die Links und Videos

Gestern gab es einen verdienten Sieg für unsere Mannschaft! Und die Pressekonferenz zeigt einmal mehr wie souverän unser Trainer ist, der Gästetrainer, Elfmeter, da haben wir aber deutlichere schon öfters nicht bekommen, also ich habe im Livestream, wir wären gerne auch vor Ort dabei geweisen, aber es ging nicht, nichts gesehen, wofür Münster einen hätte bekommen können ..

Schönes Wochenende!

23.04.2016, 19:07
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 868
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
Zitat von Magdeburg56:

Vollgeschissene Vollgepisste Klos Männer wie Frauen und das ehe ein Fan von uns im Stadion war. Da ich als erste das Stadion betreten hatte kann ich dies sogar beschwören!
ohh, der röckchenträger war undercover unterwegs, oder wie? Daniela Bauer
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 23.04.2016, 19:11 von Berserker.

23.04.2016, 19:58
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.915
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr
Zitat von Berserker:
Zitat von Magdeburg56:

Vollgeschissene Vollgepisste Klos Männer wie Frauen und das ehe ein Fan von uns im Stadion war. Da ich als erste das Stadion betreten hatte kann ich dies sogar beschwören!
ohh, der röckchenträger war undercover unterwegs, oder wie? Daniela Bauer
...klar, das einzige saubere Klo nach Grenzöffnung war das Behinderten WC
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

23.04.2016, 20:18
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.168
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Preußen Münster - 1.FC Magdeburg am 22.04.2016 um 19.00 Uhr


den Rest von Sa.-Anh. Heute gibt es morgen + Radio

n8

Seiten (4): 1, 2, 3, 4



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 15:34.