MDFF - das Magdeburger Fussballforum



05.12.2016, 20:48
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.267
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
jep

hab ich beim "SiO" schaun schon fast abgekotzt

du meinst "Özbek"

aber die "extremschauspieling" SchauspielSpieler (hier die Lotteraner) sollte der "DFB" auch mit mindestens 1 Spiel sperren (passiert nat. nicht)

sonst nimmt das kein ende!

n8

05.12.2016, 22:58
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.596
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
na ich hab eher mit der Kopf geschüttelt

Der Özbek schaut nur bei Beginn der Szene zu wie sein Mitspieler die gelbe Karte bekommt und ist
soweit unbeteiligt an der ganze Szene und was der dann daraus macht, hat einfach die folgenden Konsequenzen verdient.

nicht mehr und nich weniger

06.12.2016, 08:14
Arpi Abwesend


Beiträge: 138
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
Zitat von armageddon:
na ich hab eher mit der Kopf geschüttelt

Der Özbek schaut nur bei Beginn der Szene zu wie sein Mitspieler die gelbe Karte bekommt und ist
soweit unbeteiligt an der ganze Szene und was der dann daraus macht, hat einfach die folgenden Konsequenzen verdient.

nicht mehr und nich weniger

Wäre ja ganz nett wenn die fällige Sperre bis nach unserem Auftritt bei den Zebras ausgesprochen wird. Wenn ich noch so dran denke, das Ndombasi seinerzeit für einen Versuch eines Kopfstoßes 8 Spiele Sperre saisonübergreifend bekommen hat wäre dies durchaus angemessen

06.12.2016, 09:40
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.596
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
Also ich wünsche jetzt keinem Menschen solche Sanktionen aber er ist wohl

a.) auch Wiederholungstäter

und

b.) war er am Sonnabend wohl auch schon vom Platz runter mit Rot und musste aber unbedingt noch mal zu
dem Tumult hin um dann aber erst so richtig aus-zurasten.

c. ) wundert es mich dann doch schon, das er auch von seinen Mannschaftskameraden da so allein gelassen worden ist.
Da war keiner der ihn mal aus der Schusslinie zerren wollte oder beschwichtigend auf ihn einwirkte.
Die haben den da einfach machen lassen was man so eher bei anderen Teams gar nicht sieht.

15.12.2016, 12:23
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.267
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
hm

wat is los inner "Ost-Liga"

KorlMorxStot - Erfurt - Zwicke

alle Pleite oder ham sich Übernommen!?



alle im - (minus)

zuschauen

16.12.2016, 12:41
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.267
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017



Finanzprobleme im Ostfußball Warum der 1. FCM und der HFC gut dastehen

Zitat:


Halle (Saale) -
Die Hiobsbotschaften aus den Vorstandszimmern ostdeutscher Fußball-Klubs reißen nicht ab. Als dritter Drittliga-Klub in Serie musste am Mittwochabend Rot-Weiß Erfurt ein saftiges Defizit verkünden: Die letzte Saison wurde mit einem Minus von 1,3 Millionen Euro abgeschlossen. Die Gesamtschulden der Thüringer belaufen sich auf 5,3 Millionen Euro.
„Der Verlust ist dramatisch, kommt aber nicht überraschend“, sagte Präsident Ralf Rombach. Es fehlen Transfererlöse, und auch Gläubiger hätten nicht auf ihre Ansprüche verzichtet. Der Jahres-Umsatz liegt bei fünf Millionen Euro, 2,6 Millionen gehen in die Profimannschaft. Was sogar sparsam sei, so Rombach, damit liege man an drittletzter Stelle in der Liga.
Die Hoffnung ist nun, dass mehr Zuschauer ins neue Stadion strömen und damit die Schulden etwas reduziert werden. Auch die Werbeerlöse von bisher 2,7 Millionen Euro sollen auf 3,8 Millionen gesteigert werden. Wunschdenken.

Der Chemnitzer FC hofft auf die Stadt
Eine Woche zuvor hatte der Chemnitzer FC ein Defizit von 1,2 Millionen Euro vermelden müssen. 8,13 Millionen Euro hatte der Klub im abgelaufenen Geschäftsjahr ausgegeben - nur 6,92 Millionen erwirtschaftet. Bis zum Ende der aktuellen Saison wird das Schuldenkonto um weitere 820.000 Euro auf über zwei Millionen Euro anwachsen.
„Der Verein ist existenziell gefährdet. Wir haben Fehler gemacht“, räumte CFC-Präsident Mathias Hänel ein. Vorstand und Aufsichtsrat, die die Misswirtschaft zu verantworten haben, wollen im Januar zurücktreten. Wintertransfers wird es keine geben.
Nun soll die Stadt die Himmelblauen vor dem Fiasko retten. Am Freitag will der Chemnitzer Stadtrat entscheiden, ob man der Bettelei Gehör schenkt und die Schatulle öffnet. Angeblich besteht grundsätzlich Bereitschaft dazu, wenn der Klub harte Auflagen erfüllt. Die Stadt will in Zukunft praktisch alle Geldflüsse des Drittligisten überwachen.

https://api.mapbox.com/...AAlJOPS2Lg

FSV Zwickau mit weniger Sponsoring-Einnahmen als gerechnet
Im benachbarten Zwickau wurde derweil ein Defizit von 411.000 Euro preisgegeben. Dort hatten sie mit 2,17 Millionen Sponsoring-Einnahmen gerechnet. 1,84 Millionen kamen aber nur rein, und aus der Vorsaison stand bereits ein Minus von 283.000 Euro in den Büchern. Unabhängig von den Finanzproblemen - hier will die Stadt nicht einspringen - traten auch noch zwei Vorstände zurück, weil sich die Führung zerstritten hat.
Erfreulich anders stellt sich die Situation nur in Sachsen-Anhalt dar. Der 1. FC Magdeburg gab auf seiner Mitgliederversammlung den höchsten Gewinn der Vereinsgeschichte bekannt: 462.000 Euro Überschuss erwirtschafteten die Blau-Weißen, die vereinseigene Stadion- und Sportmarketing GmbH machte 429.000 Euro Plus. Grund für die prima Zahlen ist die Euphorie der Fans, die dem Klub regelmäßig fünfstellige Zuschauerzahlen bescheren. 18.386 Anhänger kamen 2015/16 im Schnitt zu den Heimspielen - nur Dresden war besser.

Beim aktuellen Tabellendritten plant man zugleich, die Profiabteilung auszugliedern. „Fakt ist, dass wir finanziell noch mehr hätten bewegen können, wenn es gelungen wäre, das Modell eher umzusetzen. Aber auch so ist das Ergebnis eine tolle Geschichte“, sagte Präsident Peter Fechner. In der Winterpause will der FCM den Überschuss dafür verwenden, den Kader weiter aufzurüsten und dadurch womöglich den Zweitliga-Aufstieg zu schaffen.

HFC-Präsident Schädlich mit mahnenden Worten
Kleinere Brötchen bäckt der Rivale Hallescher FC. Einen Gewinn konnte Präsident Michael Schädlich auf der Mitgliederversammlung des Klubs zwar nicht verkünden, aber wenigstens eine ausgeglichene Bilanz. Was bei einem 6,2-Millionen-Euro-Etat schon viel wert ist. Da Stürmer Timo Furuholm den Klub zum Jahresende verlässt, wird etwas Geld frei für eine eventuelle Neuverpflichtung.
Eine Situation, von der Erfurt, Chemnitz und Zwickau nur träumen können. Dort steht inzwischen zu befürchten, dass sich die Klubs in der Winterpause von teuren Spielern trennen müssen. Für Erfurt und Zwickau könnte dies die Abstiegsgefahr verschärfen. Chemnitz müsste dann wohl seine Aufstiegs-Ambitionen beerdigen - und müsste zusehen, wie Magdeburg und Halle um die begehrten Plätze an der Spitze mit wetteifern - weil dort die Vereinsführungen mit Augenmaß gewirtschaftet haben.
„Wenn man Geld ausgeben will, das nicht im Etat vorgesehen ist, muss man manchmal etwas länger überlegen. In Chemnitz haben sie sich offenbar verrechnet, das soll uns nicht passieren“, sagte HFC-Präsident Michael Schädlich in Bezug auf das noch nicht durchfinanzierte Trainingslager. Der HFC sucht dafür gerade noch 15.000 Euro. Selbst das Defizit einer solch vergleichsweise geringen Summe scheut Schädlich.
Probleme auch im Westen
Die beiden Top-Klubs aus Sachsen-Anhalt stehen nicht nur im Vergleich zur mitteldeutschen Konkurrenz finanziell prima da. Spitzenreiter MSV Duisburg beispielsweise bestand die Nachlizenzierung durch den DFB im Herbst - ein obligatorisches Prozedere für alle mit Blick auf die Vereinsfinanzen - erst im dritten Anlauf.
Und erst, als noch eine Millionen-Summe als Einnahme nachgewiesen werden konnte. Duisburg stand kurz vor einem Punktabzug. Und klar ist: Verpassen die Zebras den Aufstieg in die zweite Liga, droht Ungemach. (mz/dpa)


ab 1:40 Clemens Krüger



16.12.2016, 14:04
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.596
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
Na ja ich kann es nicht nachvollziehen wie man da von Seiten des Verbandes, so mir nichts dir nichts, die Lizenzen für die dritte Liga ausgibt.

Diese Verbindlichkeiten fallen doch nicht einfach so vom Himmel, so-was baut sich doch kontinuierlich auf. und wenn sie dann wieder im Frühjahr beim DFB
in der Schlange stehen und die Unterlagen einreichen, ist für nen ganz kurzen Moment alles paletti.

Schick auch wie sich der Chemnitzer FC das vorstellt. Der Dresdner Weg ist das Allheilmittel und was soll die Kommune auch groß machen, ist der CFC platt, steht das Stadion leer.
Aber mit Frahn und Konsorten den wirtschaftlich schwergewichtigsten Kader an den Start stellen.
In Erfurt sieht das fast genauso aus, die eiern auch schon zwei drei Jahre umher und schieben so was wie ne Lösung des Problems vor sich her.
Aber mit über 5 Millionen in der Kreide Oh mein Gott => den FCM hätte es hier bei sonem Schuldenstand völlig zerrissen.

16.12.2016, 15:38
Arpi Abwesend


Beiträge: 138
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
Den Schuldenstand würd ich jetzt nicht mal überbewerten auch wenn er sich gigantisch anhört. Selbst wenn er 5 Millionen beträgt. Die können ja stehen wenn sie immer wieder durch Darlehen abgelöst werden, bei denen nur Zinsen bezahlt werden aber keine Schuldentilgung. Bei 5 Millionen sind 2 % Zinsen derzeit auch "nur" 100.000 Euro, bei 4 % 200.000 Euro. Allein durch TV-Geld bekommt das jeder Verein locker rein. Schwieriger siehts da bei kurzfristen Verbindlichkeiten aus. Wenn mitten in der Saison kein Geld mehr da ist für Gehälter, Reisen zu den Spielen usw...dann wird das Bein dick. Kommen wir nun zum Problem für den DfB. Die Lizenzierung findet vor der Saison statt. Da kann man dann schön vorlegen was man als Einnahmen so erwartet zum Beispiel beim Ticketverkauf (was niemand vorher sagen kann) oder welche Ausgaben der Spielerkader kostet. Wenn man dann die Lizenz hat kauft man sich unter Umständen noch nen paar Großverdiener dazu und die Lizenzierung ist auf etwas ganz anderes erfolgt. Wie kann man dies verhindern ? Nachlizenzierung in der Saison ? Transferverbote ? Wurde ja alles schon praktiziert. Letztendlich kann man wahrscheinlich nur die Infrastruktur fest vorgeben und den Finanzstand bewerten das es am Ende vielleicht gerade so reichen könnte. Vor 4 Jahren hat der DfB im Sommer dem damaligen Drittligisten Offenbach die Drittligalizenz verweigert (deren Insolvenzverfahren kam ja erst 3 Jahre später). Profiteur waren die eigentlich schon abgestiegenen Darmstädter, welche dann zwei mal den Aufstieg schafften.

16.12.2016, 17:26
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 895
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
Bei aller berechtigten Kritik der letzten Jahre, muss man hier und heute ( zumindest jetziger Stand ), auch mal unsere doch sehr lobenswerte Position erwähnen. Auch wenn hier in erster Linie vieles auf dem “Mist“ der zahlreichen Zuschauer gewachsen ist, stimmen mich die erst kürzlich bekanntgegebenen Zahlen erstmal positiv. Was letzten Endes daraus gemacht wird, steht wiederum auf einem ganz anderen Blatt. Wir werden's sehen.

16.12.2016, 20:11
Disaster Abwesend
Mitglied

Beiträge: 44
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 3. Liga 2016 / 2017
Zitat von Berserker:
... Auch wenn hier in erster Linie vieles auf dem “Mist“ der zahlreichen Zuschauer gewachsen ist ...

Du tust jetzt so, als ob die Zuschauer von ganz alleine plötzlich mehr geworden sind. Diese Zuschauer kommen deswegen ins Stadion, weil die richtigen sportlichen Entscheidungen getroffen wurden. Das fängt bei Trainerverpflichtungen an und hört bei Spielertransfers auf. Davon abgesehen wurden die meisten Schulden bereits vor dem Aufstieg abgebaut. Auch wenn das hier nicht gerne zugegeben wird, wurde nicht nur im sportlichen Bereich vieles richtig gemacht.

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 02:02.