MDFF - das Magdeburger Fussballforum



11.10.2016, 07:04
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17

Kath dribbelt sich an die Startelf ran



Bildzeitung vom 11, 10. 2016

by Mirko-FCM.de

Zitat:


  • Ein Bericht der Bildzeitung über Florian Kath
  • Spieler mit deutlich steigender Tendenz
  • Die beiden Probespieler Cortie und Casado erhalten keinen Vertrag



11.10.2016, 07:35
aerolith Abwesend


Beiträge: 394
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17
Ich bleibe vorerst bei meiner Auffassung, daß Leihspieler Unsinn sind. Man nehme einmal an, Kath schafft den Sprung in die Stammelf, dann würde er bei sehr guten Leistungen sicherlich von seinem eigentlichen Verein schnell wieder zurückgeholt werden, Leihdauer hin oder her. Ein Bundesligist und der Spieler selber werden sich wohl kaum aufhalten wollen, wenn der wieder zu seinem Verein zurückwill. Spielt er schlecht, ist es sowieso eine verlorene Sache. Zudem ist ein Leihspieler immer schlecht fürs Renomme, denn es bedeutet nichts anderes, als daß der ausleihende Verein sich zum Steigbügelhalter für den anderen Verein macht. Warum erfolgt so etwas nicht umgekehrt, daß wir einzelne Bankdrücker an höherklassige Vereine ausleihen? Eben. So oder so ist das also Unsinn. Ich hoffe, das unterbleibt in den kommenden Saisons.

12.10.2016, 09:41
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17

Merseburg droht Umzug



Bildzeitung vom 12, Oktober 2016

by Mirko-FCM.de

Zitat:


  • Polizei hat Sicherheits- Bedenken
  • Merseburg 99 erarbeite ein Konzept welches das Spiel in Merseburg ermöglichen soll.



12.10.2016, 11:02
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 712
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17
wird lustig-am gleichen tag spielen die hallunken ja in wsf und da müssen alle durch mer. kann mir nur vorstellen, dass die polente ab günthersdorf alle clubfans nach mer leitet und keinen durch hal auf der b91 fahren läßt. da könnten sich beide fangruppen nämlich treffen.
das stadtstadion selber dürfte kein problem sein-da passen über 10000 rein.

25.10.2016, 06:12
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17

SV Merseburg 99 Kein Heimvorteil im Pokalspiel gegen den 1. FC Magdeburg?




Zitat:


Merseburg -

Dieter Kliemke nahm tief Luft, dann sprudelte es aus ihm heraus. „Wir haben alles versucht, aber leider hatten wir keinen Erfolg“, sagte der Geschäftsführer des Fußball-Oberligisten SV Merseburg 99. Gemeint war nicht das 2:2-Unentschieden zwischen den 99ern und der Reserve des FC Carl Zeiss Jena am vergangenen Wochenende. Wovon Klimke sprach, war eine bürokratische Niederlage.

Das Viertelfinale im Landespokal gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg, das sportliche Highlight schlechthin für die Stadt Merseburg, wird definitiv nicht in eben jener ausgetragen werden. Stattdessen wird der Pokalabend aller Voraussicht nach im Stadion des Friedens in Braunsbedra stattfinden. Dort hätten immerhin 5.000 Zuschauer Platz - und die Spielstätte des SV Braunsbedra 1911 ist nach Auskunft von Dieter Kliemke „Oberliga tauglich und erfüllt alle geforderten Sicherheitsaspekte.“

Gespräche mit externen Sponsoren

Das wäre im Merseburger Stadtstadion nicht der Fall gewesen. Der Verein hätte bis zum Spiel im November nicht für die benötigte Sicherheit aufkommen können. Das Stadtstadion bräuchte im Innen- und Außenbereich neue Zäune, um die unterschiedlichen Fan-Gruppen auseinanderzuhalten. Zudem bräuchte es eine Kommandozentrale für die Polizei, separate, geschützte Eingänge, externes Sicherheitspersonal und zusätzliche Ordner für das Spiel gegen den 1. FC Magdeburg.

Weil die 99er das benötigte Geld, laut Geschäftsführer Dieter Kliemke immerhin 40.000 Euro, nicht bis zum Wochenende am 12. November auftreiben konnten, hatte der Verein beim Fußballverband eine zeitliche Verlegung des Pokalspiels ins Frühjahr 2017 angefordert, was aber vom 1. FCM und dem Verband abgelehnt wurde. „Wir waren mit externen Sponsoren in Gesprächen.

Bis März hätten wir das Geld zusammen gehabt und hätten die gewünschten Sicherheitsaspekte erfüllen können“, so Kliemke, der vergebens auf die finanzielle Unterstützung der Stadt Merseburg wartete. „Die Stadt bewegte sich nicht ein bisschen auf uns zu. Dafür haben wir ihre moralische Unterstützung“, sagte Kliemke süffisant. Allzu hart wollte er dann aber doch nicht sein und zeigte Verständnis für die Entscheidung von Sportamtsleiter Thomas Nemson. „Der Haushalt ist eben von langer Hand geplant, was sollen wir da machen?“

Verhandlungen am Dienstag

Aktuell sieht es so aus, als würde der Oberligist nach Braunsbedra ausweichen. Noch ist aber nichts in trockenen Tüchern. Am Dienstag steht ein Treffen mit der Landespolizei und dem Bürgermeister Braunsbedras, Steffen Schmitz, an. „Es sieht gut aus, dass es klappt“, gab sich Kliemke optimistisch.

Zu klären sei noch, welchen finanziellen Betrag die 99er für das Stadion locker machen müssten. Viel Verhandlungszeit bleibt nicht mehr, sollte am Dienstag keine Entscheidungen getroffen werden. „Es drängt“, sagte Kliemke, „wir müssen ja auch die Organisation abwickeln. Bis zum Spieltag ist es nicht mehr lange.“

Gemeint ist unter anderem der Kartenvorverkauf, das Drucken der Eintrittskarten und der Marketing-Plakate. Wieder holte Kliemke tief Luft, bevor er eilig ausatmete. „Es gibt einiges zu tun, das müssen wir in den nächsten Tagen anpacken“, so der Geschäftsführer der 99er.

(mz)
– Quelle: http://www.mz-web.de/24968248 ©2016



06.11.2016, 20:35
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17
2 in 1





10.11.2016, 07:21
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17

Landespokal Polizei rüstet sich für SV Merseburg 99 gegen 1. FCM




10.11.16

Zitat:


Merseburg -

Der Merseburger Polizeisprecher Jürgen Müller strahlt die Ruhe eines erfahrenen Polizisten aus. Dabei ist das Thema ein brisantes. Es geht um die Sicherheitslage
vor dem Landespokalviertelfinalspiel am Sonntag um 13 Uhr zwischen dem Oberligisten SV Merseburg 99 und dem Drittligisten 1. FC Magdeburg in dem Gespräch.
„Ich erwarte kein Risikospiel“, sagt Müller gelassen. Und das, obwohl es durchaus Grund zur Sorge geben: Die Fans des Halleschen FC sind schließlich nicht weit,
haben eine große Schar von Anhängern auch in Merseburg. Im nahen Leipzig trifft zeitgleich im sächsischen Landespokal die BSG Chemie auf Lok Leipzig - eine Partie,
die ebenfalls die volle Aufmerksamkeit der Polizei beansprucht.

Zahl der Einsatzkräfte erhöht

„Natürlich: Vereinzelt wird sich da zwischen den Fans ins Gesicht gefasst, aber ich denke da kommt nichts Schlimmes“, sagt Jürgen Müller. Laut dem Polizeisprecher
ist die Präsenz durch die Einsatzkräfte erhöht. „Das ist normal. So machen wir das auch bei Ligaspielen“, erklärt er.

Trotzdem hat er einen Wunsch für den Sonntag: „Hoffentlich gibt es kein Feuerwerk oder übermäßigen Radau.“ Auch aus Sicht der Bundespolizei besteht keine erhöhte
Gefahr. Als Prävention wird es dennoch eine verstärkte Präsenz in Merseburg und vor allem am halleschen Bahnhof geben. Und das, obwohl Fans aus beiden Lagern
vorrangig privat oder in kleinen Gruppen anreisen werden. Die Beamten gehen davon aus, dass sich das andere konfliktbeladene Spiel in Leipzig positiv auf die Sicherheitslage
auswirkt, denn die HFC-Ultras werden eher in Leipzig als in Braunsbedra erwartet.

Mehr Anspannung als bei der Polizei ist da schon bei den Merseburger Verantwortlichen zu spüren. Dementsprechend hofft auch 99-Geschäftsführer Dieter Kliemke:
„Es soll ein Fußballfest ohne Störungen geben.“ Mit ernstem Ton fügt er an: „Die Sicherheit der Fans ist uns sehr wichtig.“ Die Merseburger Anhänger werden in der Mehrheit
privat anreisen. Aber: „Unsere alt eingesessene Fangruppe fährt geschlossen mit dem Bus“ sagt der 69 Jahre alte Kliemke. Marcus Skowronek, der Präsident des
SV Merseburg 99, fügt lächelnd an: „Bei uns sind das aber nicht so viele Fans wie beim FCM.“

Obwohl die Führungsriege inklusive Kliemke am vergangenen Wochenende das Heimspiel der Magdeburger gegen Hansa Rostock angeschaut hat, will er die Taktik
und die Überraschungen dann doch eher 99-Coach Farih Kadic überlassen. Kliemke lässt sich wenigstens in die Bücher schauen: „Die Gewinne aus dem Pokalspiel
werden ganz regulär zwischen Magdeburg und uns aufgeteilt“ verrät er. Jeder erhält die Hälfte. Einen warmen und ergiebigen Geldregen erwartet Marcus Skowronek
aber nicht vom Landespokalspiel.

„Das beeindruckt mich“

So rechnet er kurz vor: „Wenn man bedenkt, dass wir die Security bezahlen. Dann kommt noch die Stadionmiete dazu, bleibt am Ende nicht allzu viel.
Für uns wird das Erlebnis gegen Magdeburg gespielt zu haben der größte Lohn sein“ sagt er. Schätzungsweise wird dem Klub wohl ein unterer vierstelliger Betrag bleiben.

Trotzdem betont Skowronek: „Wie sehr der Verein von der Stadt Braunsbedra unterstützt wurde, beeindruckt mich.“ Bleibt nur noch die Hoffnung auf eine
friedliche Begegnung im Stadion des Friedens Braunsbedra.

(mz)

– Quelle: http://www.mz-web.de/25065534 ©2016



12.11.2016, 07:41
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17

Fussball: Gegen Merseburg 99 nichts anbrennen lassen




12.11.2016

Zitat:

Auf den 1. FC Magdeburg wartet mit SV Merseburg 99 erstmals ein ernstzunehmender Gegner im Fußball-Landespokal.
Von Uwe Tiedemann ›

Magdeburg l Bislang machte der Club in den ersten drei Runden mit der Konkurrenz aus der Altmark kurzen Prozess – 5:0 in Gardelegen, 8:0 beim
SSV Havelwinkel Warnau (beide Landesklasse), 7:1 in Uchtspringe (Landesliga-Aufsteiger). Nun geht‘s im Viertelfinale gegen Oberliga-Aufsteiger Merseburg 99,
der gut aus den Startlöchern gekommen und sogar noch ungeschlagen ist (und aktuell Platz drei belegt). Aus Sicherheitsgründen
findet die Partie am Sonntag (13 Uhr) in Braunsbedra statt.

„Wir sind ein wenig traurig, dass wir ausweichen mussten, haben uns aber damit abgefunden. Das Stadion in Braunsbedra entspricht den Sicherheitsbestimmungen,
hat auch einen separaten Gästeeingang“, sagte 99-Geschäftsführer Dieter Kliemke und ergänzte: „Wir sind mit rund 30 Ordnern vor Ort, hoffen natürlich,
dass alles im Rahmen bleibt und rechnen mit 1500 bis 2000 Zuschauern. Zu den Punktspielen kommen sonst nur rund 250. Wie groß das Polizeiaufgebot sein wird,
wissen wir nicht.“

99-Geschäftsführer: „Serie geht einmal zu Ende"

Kliemke zum sportlichen Part: „Magdeburg hat all seine Pokalspiele bislang souverän gewonnen. Aber jede Serie geht einmal zu Ende. Wir glauben jedenfalls
an unsere Außenseiterchance.“ Und: „Für Merseburg ist das Spiel das absolute Saison-Highlight. Es wäre uns allerdings lieber gewesen, noch eine Runde später
auf Magdeburg zu treffen.“ Verständlich, denn dann hätten die 99er um den Einzug ins Finale gekämpft.

Dass der FCM da wieder hin will, versteht sich von selbst. Und so lautet das Motto wie vor jedem Pokalspiel: Den Gegner ernst nehmen und Respekt zeigen,
aber nichts anbrennen lassen und standesgemäß in die nächste Runde einziehen.

Ein weiterer Grund, sich in diesem Wettbewerb ins Zeug zu legen: Das Endspiel am 25. Mai findet nach längerer Zeit wieder in der heimischen MDCC-Arena statt.

Einen speziellen Bezug zum Viertelfinal-Gegner hat im Übrigen Maik Franz (35), ist doch der Assistent der Geschäftsführung in Merseburg geboren.
„Das ist schon eine besondere Konstellation. Andererseits ist es lange her, denn meine Eltern sind von Merseburg in den Harz gezogen, als ich vier Jahre alt war“,
blickte Franz zurück, für den der SV Langenstein der erste Verein war (1987 bis 1997). Danach ging‘s über Germania Halberstadt und den FCM ab 2001 in die Bundesliga.



12.11.2016, 17:51
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.974
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17
manche lernen es nie Oh mein Gott
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

12.11.2016, 18:55
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FSA Landespokal 2016/17
also ich habe nichts anders erwartet => ob nun heute - morgen - übermorgen irgendwann rappelt es in der Kiste.

Ditt ganze Gelaber und sinnfreie Geschnatter über die Medien => von Eigenverschulden bis hin zu lammfrommen zugfahrenden HFC Ultras kannst 'e doch auch in die Tonne kloppen.
Die haben schon in Gifhorn gezeigt was angesagt war

ja und nun geht so langsam die Retourkutsche los. das wird nicht das letzte Mal sein das die Besuch bekommen werden.

Seiten (10): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 21:23.