MDFF - das Magdeburger Fussballforum



08.10.2016, 08:54
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 869
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Wie das so ist, alles wird überwacht, nur brauchste verwertbares Material ist aus welchen Gründen auch immer nichts da.

08.10.2016, 09:39
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.182
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben


jo so isses

es wird so lange Ermittelt bis es nix mehr zu ermitteln gibt was zur Aufklärung dient

so zu sagen tot ermittelt

am ende wird Hannes allein mit dem Zugführer gefahren sein

und wie ein Geist durch die nicht zu öffnende Tür* während des Fahrens gefallen ist beim anlehnen an diesige Oh mein Gott

wird dann alles nachzulesen sein im Schwarzbuch nächstes Jahr unter Sonstiges

...
* laut aussage der Bahn

bin mal gespannt wenns los geht auf den Termin gegen den HFC



edit sagt : und wenn doch einer was weiß wird er nach Halle versetzt und wech ;)
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 08.10.2016, 09:44 von Wadenbeisser.

08.10.2016, 10:53
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.919
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von Berserker:
Wie das so ist, alles wird überwacht, nur brauchste verwertbares Material ist aus welchen Gründen auch immer nichts da.
...so sieht es aus!
Da geht die Polizei davon aus, Hannes öffnete selbst die Tür Oh mein Gott
1. Wie kommt die Polizei zu der Vermutung?
2. War es eine Zeugenaussage? Dann sollte man fragen warum der Zeuge nicht den Notruf tätigte und dies eine unterlassene Hilfeleistung darstellt.
3. Wo sind denn die Begleiter gewesen? Was haben die getan während des Unglücks ?
4. Was haben die Hallunken gemacht und gesehen? Wenn sie wie vermeldet die anderen Begleiter vor einem Sprung bewahrt haben, warum zog keiner die Notbremse oder tätigte den Notruf hmm

Ich befürchte fast, man will das Ergebnis nicht vor dem Spiel bekannt geben hm
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

08.10.2016, 12:18
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.574
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Also wer sich die Mütze nicht mit dem Kahn aufsetzt, kann sich schon iwi visualisieren was da los war.

und warum man nach der Zugfahrt keinen Zeugen findet, der auch nur ansatzweise Angaben zum Hergang machen kann ( will )
ist mir zumindest klar.

Da haben nämlich 80 Ferngesteuerte alle zeit der Welt, ( eine Zugfahrt lang vom HDL => MD ) auf die Beteiligten und Involvierten so viel Druck aus zu üben,
das die heute noch >> Kackkack << im Höschen haben, und wer will schon einen ungewollten Hausbesuch bekommen. Denn spätestens wenn
was ermittelt wird und ein Täter -Anwalt Akteneinsicht erhält, wird auch namentlich bekannt wer da ne Aussage zu wessen "Nachteil"
gemacht hat und der, der sich geäußert hat kann sich auch gleich noch beim Zeugenschutz in die Schlange stellen.

So ist es eben derzeit so, das, weil keiner was gesehen will, daher auch nichts Greifbares auf den Tisch kommt.

Als der Hannes da in den Zug geklettert ist mit seinem Block U shirt, war das in etwa so, als ob du einen Liter Blut in ein Haifischbecken kippst.
Der hatte aus meiner Sicht auch nicht mal den Hauch einer Chance, allein dort wieder zu so einer Ausgangstür zu kommen.

Wie gesagt ich bin jetzt nicht so naiv um davon auszugehen das die sich da noch 10 Minuten lang, nach dem Zusteigen von Hannes
und seiner Freunde was "erzählt" haben. Und als der Hannes umgehauen war, musste das "Problem" iwi wech.
Bei 'nem planmäßigen Stopp ging das wohl eher nicht, geschweige denn, das man das, was so selbst belastend ist, mit nach MD genommen hätte.
Da hätte die Bundespolizei in dieser N8 sicher das zweite mal bei denen angeklopft und zwar spätesten in MD auf dem Hauptbahnhof.

In diesem Sinn mit der Polizei wird wohl eher keiner so sprechen das die was damit anfangen kann ( auch das Zugpersonal nicht ), das Thema regeln wohl eher die
jeweiligen Fan Szenen unter sich.

So zumindest sieht das Ganze bisher aus meiner Sicht aus.

08.10.2016, 12:47
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 690
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
viel spekulationen bisher. ich vermute ganz stark-das derby wird wohl ohne gästefans stattfinden. rolleyes

08.10.2016, 12:58
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.919
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von fcmtommi:
viel spekulationen bisher. ich vermute ganz stark-das derby wird wohl ohne gästefans stattfinden. rolleyes
...na das ist ja erst mal Quatsch
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

08.10.2016, 13:14
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 690
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
wir werden sehn. heißt ja nicht, dass ich es mir so wünsche. ich finde auch die rolle der polizei sollte man hinterfragen-warum läßt man die ohne jede begleitung mitten durch fcm gebiet fahren? in wob oder spätestens in sachsen-anhalt hätte da ne einheit bereit stehen müssen, grad wo die vorher in gifhorn schon randaliert haben!

08.10.2016, 13:35
Fischi Abwesend


Avatar

Beiträge: 26
Dabei seit: 06.12.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von armageddon:
Also wer sich die Mütze nicht mit dem Kahn aufsetzt, kann sich schon iwi visualisieren was da los war.

und warum man nach der Zugfahrt keinen Zeugen findet, der auch nur ansatzweise Angaben zum Hergang machen kann ( will )
ist mir zumindest klar.

Da haben nämlich 80 Ferngesteuerte alle zeit der Welt, ( eine Zugfahrt lang vom HDL => MD ) auf die Beteiligten und Involvierten so viel Druck aus zu üben,
das die heute noch >> Kackkack << im Höschen haben, und wer will schon einen ungewollten Hausbesuch bekommen. Denn spätestens wenn
was ermittelt wird und ein Täter -Anwalt Akteneinsicht erhält, wird auch namentlich bekannt wer da ne Aussage zu wessen "Nachteil"
gemacht hat und der, der sich geäußert hat kann sich auch gleich noch beim Zeugenschutz in die Schlange stellen.

So ist es eben derzeit so, das, weil keiner was gesehen will, daher auch nichts Greifbares auf den Tisch kommt.

Als der Hannes da in den Zug geklettert ist mit seinem Block U shirt, war das in etwa so, als ob du einen Liter Blut in ein Haifischbecken kippst.
Der hatte aus meiner Sicht auch nicht mal den Hauch einer Chance, allein dort wieder zu so einer Ausgangstür zu kommen.

Wie gesagt ich bin jetzt nicht so naiv um davon auszugehen das die sich da noch 10 Minuten lang, nach dem Zusteigen von Hannes
und seiner Freunde was "erzählt" haben. Und als der Hannes umgehauen war, musste das "Problem" iwi wech.
Bei 'nem planmäßigen Stopp ging das wohl eher nicht, geschweige denn, das man das, was so selbst belastend ist, mit nach MD genommen hätte.
Da hätte die Bundespolizei in dieser N8 sicher das zweite mal bei denen angeklopft und zwar spätesten in MD auf dem Hauptbahnhof.

In diesem Sinn mit der Polizei wird wohl eher keiner so sprechen das die was damit anfangen kann ( auch das Zugpersonal nicht ), das Thema regeln wohl eher die
jeweiligen Fan Szenen unter sich.

So zumindest sieht das Ganze bisher aus meiner Sicht aus.

So sehe ich das auch. Laut Polizei, hat man ja die 3 Begleiter von Hannes ermittelt, nur sie könnten Licht ins Dunkel bringen, aber da haben wohl unsere Ultras schon darauf eingewirkt, daß dies nicht geschieht, eben weil man es selber regeln will. Genau das ist es, was mir Kopfzerbrechen bereitet. Sollte dies so kommen, sind diese Leute nicht besser, als die, die für das Unglück von Hannes verantwortlich sind. Das erste Todesopfer dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, Gesetz den Fall, daß Hannes es überlebt...

08.10.2016, 17:53
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.182
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
vogel

bisschen Ot

aber wie man gerade sieht in KMS ists nich weit her mit Ermittlungen

nu da war der SprengstoffSyrer einfach mal nich zu Hause

hamse den vom Hausmeister überwachen lassen!?

so in der art stell ich mir auch die Ermittlungen im Fall "Hannes" vor

Oh mein Gott

09.10.2016, 23:25
Fischi Abwesend


Avatar

Beiträge: 26
Dabei seit: 06.12.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von Fischi:
Zitat von armageddon:
Also wer sich die Mütze nicht mit dem Kahn aufsetzt, kann sich schon iwi visualisieren was da los war.

und warum man nach der Zugfahrt keinen Zeugen findet, der auch nur ansatzweise Angaben zum Hergang machen kann ( will )
ist mir zumindest klar.

Da haben nämlich 80 Ferngesteuerte alle zeit der Welt, ( eine Zugfahrt lang vom HDL => MD ) auf die Beteiligten und Involvierten so viel Druck aus zu üben,
das die heute noch >> Kackkack << im Höschen haben, und wer will schon einen ungewollten Hausbesuch bekommen. Denn spätestens wenn
was ermittelt wird und ein Täter -Anwalt Akteneinsicht erhält, wird auch namentlich bekannt wer da ne Aussage zu wessen "Nachteil"
gemacht hat und der, der sich geäußert hat kann sich auch gleich noch beim Zeugenschutz in die Schlange stellen.

So ist es eben derzeit so, das, weil keiner was gesehen will, daher auch nichts Greifbares auf den Tisch kommt.

Als der Hannes da in den Zug geklettert ist mit seinem Block U shirt, war das in etwa so, als ob du einen Liter Blut in ein Haifischbecken kippst.
Der hatte aus meiner Sicht auch nicht mal den Hauch einer Chance, allein dort wieder zu so einer Ausgangstür zu kommen.

Wie gesagt ich bin jetzt nicht so naiv um davon auszugehen das die sich da noch 10 Minuten lang, nach dem Zusteigen von Hannes
und seiner Freunde was "erzählt" haben. Und als der Hannes umgehauen war, musste das "Problem" iwi wech.
Bei 'nem planmäßigen Stopp ging das wohl eher nicht, geschweige denn, das man das, was so selbst belastend ist, mit nach MD genommen hätte.
Da hätte die Bundespolizei in dieser N8 sicher das zweite mal bei denen angeklopft und zwar spätesten in MD auf dem Hauptbahnhof.

In diesem Sinn mit der Polizei wird wohl eher keiner so sprechen das die was damit anfangen kann ( auch das Zugpersonal nicht ), das Thema regeln wohl eher die
jeweiligen Fan Szenen unter sich.

So zumindest sieht das Ganze bisher aus meiner Sicht aus.

So sehe ich das auch. Laut Polizei, hat man ja die 3 Begleiter von Hannes ermittelt, nur sie könnten Licht ins Dunkel bringen, aber da haben wohl unsere Ultras schon darauf eingewirkt, daß dies nicht geschieht, eben weil man es selber regeln will. Genau das ist es, was mir Kopfzerbrechen bereitet. Sollte dies so kommen, sind diese Leute nicht besser, als die, die für das Unglück von Hannes verantwortlich sind. Das erste Todesopfer dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, Gesetz den Fall, daß Hannes es überlebt...

Ich zitiere mich mal selber, nur um Missverständnisse zu vermeiden, meine getroffene Aussage bezüglich der Einwirkung der Ultras auf die 3 Begleiter, sowie die mögliche Selbstregelung der Ultras, ist lediglich eine Vermutung meinerseits, die nicht richtig sein muss, was ich natürlich hoffe. Sollte jemand Probleme mit meiner Aussage haben, kann er das gerne per pn mit mir klären.

Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 04:05.