MDFF - das Magdeburger Fussballforum



10.10.2016, 16:07
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Question

ziemlich ruhig geworden um die "Brisante" Angelegenheit

hm

10.10.2016, 16:56
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.970
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von Wadenbeisser:
Question

ziemlich ruhig geworden um die "Brisante" Angelegenheit

hm
...nun lass die Sonderkommision erst mal ermitteln ehe man neues bekannt gibt smok
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

10.10.2016, 18:58
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
solln se auch

nur überhaupt keine Information nfo läst arg viel Spekulatius raum



10.10.2016, 19:17
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben


irgendwie der wurm drin

hmm

10.10.2016, 21:11
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.970
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von Wadenbeisser:


irgendwie der wurm drin

hmm
...ich frag mich auf was Du wartest? Den ermittelten Tathergang?
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

11.10.2016, 08:08
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Zitat von Magdeburg56:
Zitat von Wadenbeisser:


irgendwie der wurm drin

hmm
...ich frag mich auf was Du wartest? Den ermittelten Tathergang?

Kann man so sehen Dete, die haben 27 ( 28 ? ) Zeugen aus diesem Zug ermittelt wobei ich davon ausgehe das die ersten
ermittelten Zeugen ( 27 ) , die Spasten aus Halle waren und die bezeugen sich nat. gegenseitig ihre Unschuld bis zum
Sankt-Nim­mer­leins-Tag

tja und dann greift der Rechtsstaat. => Auch wenn die von der Soko wissen das die das waren, also die 27 Hallacken, gilt bei so viel Unschuldsleumund auch
die Unschuldsvermutung und du wirst keinen Richter in Deutschland finden der für so eine juristisch wacklige Geschichte, seinen Gerichtsaal zur Verhandlung öffnet.

Es spielt dabei auch keine Rolle wie besoffen der Eine, Andere oder Alle waren, es konnte ja auch dort keine rechtssicheren Beweise erhoben werden.
Und nur auf die Annahme hin das die mit in dem Zug waren als Indiz für eine evtl. Tatbeteiligung, das ist für deutsche Verhältnisse
im Gerichtssaal zu dünne.

Für mich ist an dieser Stelle nun noch wichtig das Hannes da halbwegs unbeschadet ( soweit das anhand der schwere der Verletzungen überhaupt möglich ist ) das Krankenhaus verlassen kann.

Was dann im Nachgang alles noch so auf den Tisch kommt wird man sehen aber eine Klärung von Offizieller Seite schließe ich derweil für mich aus.

Der Übliche polizei- staatliche Aktionismus wenn der mitbekommen hat, das er den fahrenden Zug mal wieder verpasst hat, mit dem auch die Politik ihren Arsch ins Trockene bringt.
Mehr ist in diese Soko aus meiner Sicht nicht rein zu interpretieren.

12.10.2016, 08:44
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
FCM-FAN Hannes

FCM-Fan liegt weiter im Koma



Zitat:


Der bei Haldensleben aus einem fahrenden Zug gestürzte FCM-Fan lag am Dienstag weiter im Koma.

Magdeburg (ad) l Der Zustand von Hannes S. sei unverändert sehr kritisch. Das bestätigte die Polizei der Volksstimme. Informationen darüber hinaus sind nicht bekannt. Die Familie von Hannes S. hat über ihren Anwalt eine absolute Nachrichtensperre verfügt.

Die Polizei gründete vergangene Woche eine Ermittlungsgruppe, die klären soll, wie Hannes S. aus dem Zug stürzen konnte und welche Rolle dabei 80 zum Teil stark alkoholisierte HFC-Anhänger spielten. Videoaufzeichnungen, die den Sturz zeigen, gibt es nicht.



12.10.2016, 10:10
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
Also mein Ansatz bei der weiteren Aufklärung bei dieser Angelegenheit wäre jetzt der, das ich alle ermittelten "Zeugen"
28 an der Zahl, alle aus einer größeren Gruppe stark alkoholisierte Hallacken, auch mal als Zeugen vernehmen würde.
Wie die MZ berichtete ist das ja auch noch nicht passiert.

Des-weiteren könnte ich mir vorstellen, das es, wenn es bei deren Aussagen Widersprüchlichkeiten / Unstimmigkeiten
gibt, die einfach alle lang wech mal in U Haft unterbringen würde, zum einen um zu ermitteln wer da noch alles mit im Zug gesessen hat
und irgendwann würde sicher auch einer anfangen zu singen, nämlich an dem Punkt wo ihm im richtigen Leben was verloren gehen würde
( Familie / Arbeitsstelle ) bei einem längeren Verbleib im Gewahrsam.

Wenn datt nämlich alles ist was der Rechtsstaat bei so einer gravierenden Angelegenheit im Köcher hat, zumindest das was die SOKO da gerade abliefert,
na dann gute N8 Marie. Oh mein Gott

12.10.2016, 10:57
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 711
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben
mein reden arma-die stasi hätte schon längst ergebnisse Wink einfach mal die typen richtig unter druck setzen-einer wird anfangen zu singen. außer man will es vielleicht gar nicht Wink

12.10.2016, 12:19
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: FCM-Fan kämpft um sein Leben

Sturz aus Zug: Fußball-Fan Hannes ist tot



Zitat:


Der Magdeburger Fußball-Fan, der in Haldensleben aus dem Zug gestürzt war, ist tot.

Magdeburg (dpa/ad) l Hannes S., der 25 Jahre alte Magdeburger Fußballfan, der Anfang Oktober aus einem fahrenden Zug gestürzt war, ist an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das bestätigte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Das bestätigte Polizeisprecher Frank Küssner der Volksstimme auf Nachfrage.

Der junge Mann war in der Nacht zum 2. Oktober in einer Regionalbahn von gewaltbereiten Fans des Halleschen FC bedroht worden. Unklar ist laut Sprecherin, ob er bei Haldensleben aus dem fahrenden Zug gestoßen wurde oder in Panik selbst aus dem Zug sprang. Der Mann hatte schwere Kopfverletzungen und lag im Koma. Eine spezielle Ermittlungsgruppe "Hannes" arbeite weiter mit Hochdruck an der Aufklärung des Falls, sagte sie.



Seiten (7): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 05:20.