MDFF - das Magdeburger Fussballforum



05.11.2016, 07:56
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC

Derby ohne HFC-Fans? Fanbusse für das Spiel gegen den 1. FC Magdeburg werden abgesagt




05.11.16

Zitat:



Plötzlich flog eine Warnbake mitten auf die Straße, direkt vor den Neun-Sitzer an der Spitze des Konvois. Der musste stoppen.
Ein Dutzend vermummte Männer tauchten auf. Sie setzten sich den Mundschutz ein und schwangen Baseballschläger. Nur mit Mühe
konnte das Auto aus Halle die Warnbake überfahren, die folgenden Busse ebenfalls entkommen.

So schildern Augenzeugen die Geschehnisse vor dem Derby zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Halleschen FC in der vergangenen Saison.
Jürgen Böhm, der für die HFC-Fans immer die Auswärtsbusfahrten organisiert, möchte sich zu Details nicht äußern. Doch er sagt,
unabhängig von diesem einem Vorkommnis: „Es gab in den vergangenen zwei Jahren eine unzureichende Absicherung der Fahrten durch die Polizei.“


Rache-Aktionen wegen des Todes von Hannes S. befürchtet

Böhm hat die geplanten Busse für das Aufeinandertreffen am 26. November in Magdeburg deshalb abgesagt. „Ich konnte die Sicherheit der Mitfahrer
nicht garantieren“, nennt er den Grund. Doch wie die MZ aus Fankreisen erfuhr, wird es wohl nicht bei den Bus-Absagen bleiben: Es droht ein Derby ohne HFC-Fans!

Die Anzeichen verdichten sich, dass die aktive Fanszene des Halleschen FC in der kommenden Woche ihre Derby-Absage bekanntgeben will.
Würde bedeuten: Die Ultras treten den Weg in den Norden Sachsen-Anhalts nicht mit an. Nach dem tragischen Tod des Magdeburger Fans Hannes S.
planen vereinzelte FCM-Anhänger angeblich Racheaktionen - so erzählt man es sich zumindest unter den halleschen Fans. Der 25-Jährige Hannes S. war Anfang Oktober
aus einem fahrenden Zug gestürzt und an den folgen des Unglücks verstorben. Vorausgegangen war ein Konflikt mit HFC-Fans, die ebenfalls im Zug waren.
Rund 50 HFC-Anhänger mussten bei der Polizei aussagen

Die genauen Umstände sind noch unklar. In den vergangenen Tagen vernahm die Polizei mehrere Fans des Halleschen FC an ihrem Wohn- oder Arbeitsort.
Die Staatsanwaltschaft Magdeburg spricht von „zahlreichen Befragungen“. Nach MZ-Informationen mussten rund 50 HFC-Anhänger aussagen.

Sieben Busse waren ursprünglich für das Derby beim 1. FC Magdeburg geplant. Sie waren ausverkauft. Doch nun fährt kein einziger - zumindest keiner,
der von Jürgen Böhm organisiert wird. „Es gibt ja noch andere Busorganisationen“, sagt er. Dass die HFC-Fans auf diese ausweichen, ist allerdings äußerst unwahrscheinlich.
„Ich hätte die Busse aufgrund der zuletzt mangelhaften Polizeipräsenz vielleicht auch so abgesagt“, meint Jürgen Böhm, sagt dann aber doch:
„Man kann es nicht von der Hand weisen: Der Fall Hannes hat die Situation natürlich verschärft.“ Wahrscheinlich so weit,
dass der Gästeblock der MDCC-Arena am 26. November nahezu leer bleiben wird.
HFC-Fanbeauftragter: Polizei konnte uns nie richtig schützen

Andreas Wolf, der Fanbeauftragte des Halleschen FC, wollte das auf MZ-Nachfrage am Freitagnachmittag nicht bestätigen. Zu den Bus-Absagen meinte er aber:
„Die Polizei konnte uns in den letzten zwei Jahren nie richtig schützen. Die Angst vor Angriffen war einfach zu groß.“

Auch Michael Schädlich hat die Diskussionen in den vergangenen Tagen und Wochen verfolgt. „Ich kenne das Thema der Bus-Absage“, meint der Präsident des HFC.
Und: „Vielleicht wirkt das in dieser Situation sogar deeskalierend.“ Nur: „Was passiert mit den Dutzenden privaten Pkw, die nach Magdeburg fahren?“, fragt er.
Absprache mit FCM-Ultras?

Denn: Den HFC-Fans bleibt im Grunde nur noch die Anreise mit den Privat-PKW. Der Hauptbahnhof Halle ist schließlich vom 21. bis 28. November voll gesperrt.
„Ein Sammeltransport wäre natürlich wesentlich einfacher zu kontrollieren“, sagt Michael Schädlich. Doch wie es auch kommt: „Die Sicherheit muss im Vordergrund stehen“, erklärt er.

Die bevorstehende Derby-Absage der HFC-Ultras könnte einen gemeinsamen Hintergrund haben: Gerüchten zufolge haben sich Mitglieder des Block U, der FCM-Ultras,
und der Saalefront, der HFC-Ultras, getroffen und den Verzicht vereinbart. Im Gegenzug sollen die Magdeburger Ultras im Rückspiel Ende April nächsten Jahres demnach auf eine Reise nach Halle verzichten. (mz)
– Quelle: http://www.mz-web.de/25036296 ©2016


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 05.11.2016, 08:05 von armageddon.

05.11.2016, 11:27
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 895
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
Was soll denn der Quatsch, jeder fährt einmal nicht zum jeweiligen Spiel und danach ist wieder alles wie vorher?

05.11.2016, 16:30
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.969
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
...na klar fahre ich nach Halle famos
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

05.11.2016, 18:11
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
Die ham doch da einen an der Waffel.

Erst die Büchse der Pandora öffnen und nun sind se am flennen Tzzzzz >> Mammi ick hab angst << .

Die sollten bevor sie hier zum großen Rundumschlag ausholen, sich mal schön um die Mörder ihn ihren Reihen GEDANKEN
machen, dazu hab ich von deren Seite noch nichts, bis auf völlig überzogene Heuchelei gehört / gesehen.

zum Kotzen dieses Pack

05.11.2016, 18:52
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 708
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
arma-glaubst du dieses märchen? sich jetzt darauf berufen, dass die sicherheit nicht gewährleistet wurde in den letzten 2 jahren und trotzdem 7 busse organisieren, die dann doch 3 wochen vorher abgesagt werden-hmm Wink

05.11.2016, 19:01
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
Trotzdem ham die da einen an der Waffel aber volles Programm.

Ganz vornwech dieser Fan ~ beauftragte Oh mein Gott

Das der Busmensch seine Bestellung rückgängig machen möchte, betrachte ich als die Posse am Rande

10.11.2016, 07:07
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC

Fall Hannes S. Offiziell: HFC-Fanszene reist nicht zum Derby nach Magdeburg




09.11.16

Zitat:


Halle (Saale) -

Jetzt ist hat es der HFC-Fankurvenrat auch offiziell verkündet: Die aktive Fanszene des Halleschen FC wird nach dem Tod von Hannes S., Fan des
1.FC Magdeburg, nicht zum anstehenden Derby nach Magdeburg reisen. "Der Tod von Hannes überschattet alles bisher Dagewesene. Er stellt den
traurigen Höhepunkt einer immer härter geführten Auseinandersetzung beider Fanszenen dar. Deshalb ist es aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt
wichtig, einer weiteren Eskalation in jener Auseinandersetzung entgegenzuwirken. Konsequenterweise bleibt uns da nur der Verzicht dieses Spiels",
heißt es in einer Stellungnahme.

Am Dienstagabend hatten sich die Ratsmitglieder und Vertreter vieler HFC-Fanclubs zu einer Versammlung getroffen und das Vorgehen final abgesitmmt.

Nachdem bereits die HFC-Fanbusse für das Spiel gegen den 1. FC Magdeburg am 26. November abgesagt worden sind, haben damit nun die Saalefront
Ultras und zahlreiche weitere Fanclubs und Gruppen am Mittwoch öffentlich angekündigt, komplett auf eine Anreise zum Derby zu verzichten. „Aus Respekt
gegenüber dem verstorbenen Hannes werden wir als HFC-Fangemeinde den Weg nach Magdeburg nicht antreten. Trotz aller Bedeutung dieses Derbys gibt es
wichtigere Dinge im Leben, als ein Fußballspiel. Wir können nicht einfach so tun, als wäre nichts geschehen. Ein Mensch ist gestorben“, heißt es in einer Erklärung.

Man wolle ein "klares Zeichen" setzen, daher sind auch alle weiteren rot-weißen Fans aufgerufen, nicht in die Landeshauptstadt zu fahren. Von der
HFC-Mannschaft erhoffen sich die Fans akzeptanz für diese Entscheidung. So heißt es in der Stellungnahme: "Wir hoffen insbesondere bei der Mannschaft auf
Verständnis zu stoßen, dass wir sie an diesem Tag nicht wie gewohnt unterstützen werden."

Der 25-Jährige Hannes S. war Anfang Oktober aus einem fahrenden Zug gestürzt und später verstorben. Vorausgegangen war ein Konflikt mit Anhängern des HFC in dem Zug.
– Quelle: http://www.mz-web.de/25066604 ©2016


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 10.11.2016, 07:09 von armageddon.

11.11.2016, 08:50
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC

Gipfeltreffen der Bosse wegen Derbyverzicht der Halle Fans



Bildzeitung vom 11.11.2016

by Mirko-FCM.de

Zitat:


  • nach 44 Zeugenbefragungen sind alle im Zug befindlichen Fahrgäste unschuldig am Tod von Hannes S.
  • Auch Rechtsmediziner stützen diese These
  • Er öffnete selbst die Tür und sprang in den Tot
  • HFC Fans haben Bedenken das einige auf Magdeburger Seite die Aufrichtige Anteilnahme auf HFC Seite nicht erst nehmen
  • Deswegen möchte man allen gefahren vorbeugen.
  • und reist nicht zum Derby
  • Fechner redet von einer Trauerphase
  • und möchte Geschlossenheit mit dem HFC demonstrieren
  • so etwas darf nie wieder passieren



11.11.2016, 09:22
Paps Abwesend


Avatar

Beiträge: 157
Dabei seit: 26.02.2016
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
Unschuldig? Mindestens unterlassene Hilfeleistung, oder hat irgend jemand den Zug gestoppt, einen Notruf abgesetzt. Das ist wie mit den drei Affen Stumm, taub und Blind. Oh mein Gott

11.11.2016, 09:40
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.597
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: 1. FC Magdeburg - Hallescher FC
Nun denn, wer die Macht über die Medien hat, hat auch die Macht über die Meinung im Volk. Das war schon immer so
und wird auch noch ein ganzes Weilchen so bleiben. So hat auch die DDR über Jahre funktioniert.

Jetzt steht halt in der Zeitung das er da in den Zug rein geklettert ist, nach Hause fahren wollte, und sich das anders überlegt hat
und freiwillig in den sicheren Tod sprang. Oh mein Gott

Das muss jetzt nur noch oft genug wiederholt werden, dann glaubt das auch der Überwiegende Teil der angesprochenen Fan Bereiche
Hüben und Drüben

Wer sich aber die Mütze nicht mit dem Kran aufsetzt, kann sich schon visualisieren was das los gewesen sein muss um so verzweifelt zu reagieren.

@ Paps genau so isses . . . . . .

Seiten (8): 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 18:03.