MDFF - das Magdeburger Fussballforum



21.11.2016, 08:54
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: 15. Spieltag 2016 / 2017 SG Sonnenhof Großaspach - 1. FC Magdeburg

Sieglos-Serie beendet FCM gewinnt nach turbulenter zweiter Halbzeit in Aspach




Zitat:


Großaspach -

Der 1.FC Magdeburg hat nach vier Ligaspielen ohne Sieg endlich wieder drei Punkte eingefahren. Bis der 3:1-Sieg bei der SG Sonnenhof Großaspach unter
Dach und Fach war, erlebten die Magdeburger Fans jedoch ein Wechselbad der Gefühle.

Personalien

Bekanntermaßen herrschte beim FCM die große Personalnot. Entsprechend musste Trainer Jens Härtel im Vergleich zum 1:1 gegen Hansa Rostock gleich auf
drei Positionen wechseln: Steffen Puttkammer, Sebastian Ernst und Tarek Chahed ersetzen Christopher Handke (Gelb-Rot-Sperre), Niklas Brandt (fünfte Gelbe)
und Nils Butzen (Rot-Sperre).

Bei den Gastgebern nahm Trainer Oliver Zapel im Vergleich zum 2:0-Sieg bei Schlusslicht Mainz 05 II nur eine Veränderung vor: Sebastian Schiek rückte für
Timo Röttger in die Startformation und ins defensive Mittelfeld.

1.Halbzeit

Zehn Minuten lang passiert in der Mechatronik-Arena ziemlich genau nichts. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und tasteten sich ab.
Dann ergriff der FCM die Initiative. Zunächst wurde ein Schuss von Florian Kath geblockt, dann aber stand Steffen Puttkammer nach einer Ecke von
Tobias Schwede am lange Pfosten goldrichtig. Freistehend drückte der zuletzt aussortierte Verteidiger den Ball aus kurzer Distanz zur Magdeburger Führung
über die Linie (15.). Und der FCM blieb dran, hielt die Gastgeber vom eigenen Strafraum fern und schlug nur fünf Minuten nach dem ersten Treffer erneut zu.

Wieder war es eine Ecke von links, die Tobias Schwede dieses Mal an den Elfmeterpunkt brachte, wo Kapitän Marius Sowislo mit Wucht ins Kopfballduell ging
und den Ball in die lange Ecke köpfte. 2:0 für den FCM nach 20 Minuten - die Erleichterung war dem blau-weißen Tross deutlich anzumerken.

Insbesondere Defensiv präsentierten sich die Gäste stark, liefen die Aspacher - mit einer der besten Offensiven der Liga - früh an und ließen kaum eine echte
Chance zu. So brauchte es eine extrem starke Aktion von Manfred Osei Kwadwo, um die Gastgeber vor der Pause doch noch zurück ins Spiel zu bringen.
Über die linke Seite bekam der Ghanaer den Ball in den Lauf gespielt und schob aus fünf Metern überlegen an Jan Glinker im FCM-Tor vorbei - nur noch 1:2 nach 39 Minuten.

Schiedsrichter Bläser hatte die Pfeife für den Halbzeitpfiff schon im Mund, da hätten die Magdeburger in Person von Christian Beck den alten Abstand wiederherstellen
müssen. Völlig freistehend war der Torschütze vom Dienst am Elfmeterpunkt an den Ball bekommen, schoss diesen dann aber völlig überhastet in die Arme von
SGA-Torwart Kevin Broll. Anschließend war Pause.

2. Halbzeit

Wer dachte, die Magdeburger könnten nun an den starken ersten Durchgang anknüpfen, der wurde enttäuscht. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich -
und nach 53 Minuten zappelte der Ball auch plötzlich im FCM-Tor. Jeremias Lorch hatte nach einer ganzen Chancen-Kette aus zwölf Metern abgezogen und
Glinker bezwungen - doch der Treffer fand keine Anerkennung. Nico Hammann war zuvor gefoult worden. Großes Glück für die Elf von Jens Härtel.

Die Aspacher blieben das gefährlichere Team, der Ausgleich aber wollte nicht fallen. Glinker rettete mehrfach stark. Nach 75 Minuten rückte dann erneut
Schiedsrichter Bläser in den Fokus. Der schickte nämlich Christian Beck wegen vermeintlichen Nachtretens mit einer glatten roten Karte unter die Dusche.
Eine klare Fehlentscheidung, denn der Magdeburger hatte beim Wegdrehen vom Tor lediglich einen Aspacher Verteidiger gestreift - dieser ließ sich
theatralisch fallen, das Schiedsrichter-Trio fiel darauf rein.

Nun begann endgültig das große Zittern auf Magdeburger Seite, während die Hausherren anliefen. Mit acht Mann hinter der Mittellinie versuchte das
Härtel-Team die Führung über die Zeit zu bringen. Füße, Beine und andere Körperteile blockten Großaspacher Schüsse ab, Pascal Sohm jagte den Ball über
die Latte.

Ins Tor trafen jedoch nur die Magdeburger: In der Nachspielzeit erlief der eingewechselte Julius Düker den Ball, legte für Jan Löhmannsröben quer,
der schob sicher zum 3:1 ein. Dann war Schluss und die Blau-Weißen lagen sich in den Armen.

Fazit

Das war ein hartes Stück Arbeit. Eine ganz starke erste Halbzeit machte sich die Härtel-Truppe durch das späte Anschlusstor fast selbst zu Nichte. Die
zweiten 45 Minuten waren dann vor allem turbulent. Erst der vermeintliche Ausgleich, dann die rote Karte für Beck - und am Ende macht Novy den Sack
zu und lässt Magdeburg jubeln. Mit dieser Kampfleistung dürfte sich der FCM ordentliches Selbstvertrauen für das Derby gegen den HFC nächste
Woche erspielt haben. (cbo/mz)

SG Sonnenhof Großaspach - 1.FC Magdeburg 1:3 (1:2)

SG Sonnenhof Großaspach: Broll - Schiek (88. Lechler), Krause (69. Röttger), Gehring, Leist - Jüllich, Hägele, Lorch - Osei Kwadwo, Sohm (84. Aschauer) - Röser
1.FC Magdeburg: Glinker - Puttkammer, Hammann, Schiller - Sowislo, Löhmannsröben - Chahed, Ernst (70. Razeek), Schwede (90. + 2 Novy) - Kath (85. Düker) - Beck
Schiedsrichter: Bläser (Niederzier)
Tore: 0:1 Puttkammer (15.), 0:2 Sowislo (20.), 1:2 Osei Kwadwo (39.), 1:3 Löhmannsröben (90.)
Gelbe Karten: Jüllich (50.) / - Schwede (57.)
Rote Karte: Beck (74.)
Zuschauer: 2000



Seiten (1): 1



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 18:39.