MDFF - das Magdeburger Fussballforum



25.01.2017, 22:30
Elton Abwesend


Beiträge: 67
Dabei seit: 21.12.2016
Wohnort: Stadtfeld
Betreff: Liga 3 bald im Pay TV
gerade im Netz gefunden

Neue TV-Rechte – alle Spiele ab 2018 live
Telekom überträgt ab 2018/19 alle Partien
Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Mittwoch, 25.01.2017 | 21:28 Aktualisiert: Mittwoch, 25.01.2017 | 21:31
Kamera vom NDR bei einem Spiel in der 3. Liga

©Imago

Das ist ein echter Paukenschlag. Nach Informationen von bild.de soll es bei den TV-Rechten für die Übertragung der 3.Liga eine Änderung geben. Bislang war die ARD alleiniger Rechte-Inhaber und konnte so über seine dritten Programme jeden Spieltag mehrere Partien live übertragen. Ab der Saison 2018/2019 soll sich nun die Telekom die Exklusiv-Rechte gesichert haben und will dem Vernehmen alle Partien der Liga live im Pay-TV-Kanal „Entertain TV“ zeigen.

Die ARD verliert zwar nicht alle Rechte, soll aber nur noch zwei bis maximal drei Partien pro Spieltag live zeigen dürfen. Ob sich durch den neuen Rechte-Inhaber auch die TV-Gelder erhöhen und damit die Vereine mehr bekommen, steht noch nicht fest.

http://www.liga-drei.de/...2018-live/
Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 25.01.2017, 22:39 von Elton.

25.01.2017, 23:29
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
Ja das sind ja mal Nachrichten . . . . . . die eigentlich kein Mensch braucht.

Aber absehbar war das schon beim Verteilerschlüssel ( Fernsehgelder ) den der DFB da angelegt hatte, sollte klar sein das aus der dritten Liga noch viel mehr raus zu holen sein sollte.
Wozu bei den Öffentlichen die Gebühren die sie einnehmen verwendet werden, ist mir langsam nicht mehr schlüssig.

Die Handball WM im Livestream war schon mal ein Anfang
Bei Olympia hamse auch nix mehr zu melden
und beim regulären Ligaspielbetrieb können sie sich auf lange Sicht wohl eher in Meuselwitz und Auerbach ein Plätzchen sichern .
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 25.01.2017, 23:30 von armageddon.

25.01.2017, 23:39
Elton Abwesend


Beiträge: 67
Dabei seit: 21.12.2016
Wohnort: Stadtfeld
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
Zitat von armageddon:
Ja das sind ja mal Nachrichten . . . . . . die eigentlich kein Mensch braucht.

Aber absehbar war das schon beim Verteilerschlüssel ( Fernsehgelder ) den der DFB da angelegt hatte, sollte klar sein das aus der dritten Liga noch viel mehr raus zu holen sein sollte.
Wozu bei den Öffentlichen die Gebühren die sie einnehmen verwendet werden, ist mir langsam nicht mehr schlüssig.

Die Handball WM im Livestream war schon mal ein Anfang
Bei Olympia hamse auch nix mehr zu melden
und beim regulären Ligaspielbetrieb können sie sich auf lange Sicht wohl eher in Meuselwitz und Auerbach ein Plätzchen sichern .

Das Problem wird sein, das den Vereinen von dem Geld nichts zu Gute kommt. Mit dem Geld werden bestimmt andere Dinge finanziert, ich sage nur EM2024.
Und wenn ich schonmal bei dem Thema EM2024 bin, wer weiß, ob wir die Überhaupt im Free TV sehen könen, vielleicht kauft sich da auch noch jemand ein und wir können Glück haben, wenn wir das Ergebnis im Radio hören.

26.01.2017, 00:12
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.917
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
... lasst uns aufsteigen und dann brauchen wir die Telekom nicht, wobei die mir eh am Arsch vorbei geht famos
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

26.01.2017, 11:22
Elton Abwesend


Beiträge: 67
Dabei seit: 21.12.2016
Wohnort: Stadtfeld
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
Zitat von Magdeburg56:
... lasst uns aufsteigen und dann brauchen wir die Telekom nicht, wobei die mir eh am Arsch vorbei geht famos

Daumen hoch Daumen hoch

26.01.2017, 12:51
Elton Abwesend


Beiträge: 67
Dabei seit: 21.12.2016
Wohnort: Stadtfeld
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
http://www.sportschau.de/...d-100.html

Einigung mit DFB über Anschlussvertrag
Einigung - 3. Liga weiter in der ARD


Die ARD hat sich mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) auf eine Fortsetzung ihrer Zusammenarbeit bei der Berichterstattung von der 3. Liga einschließlich aller Relegationsspiele zur 3. Liga geeinigt. Der Vertrag gilt bis zur Saison 2021/22.

Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens hat sich die ARD umfassende audiovisuelle Medienrechte zur Live-Übertragung von den Topspielen der 3. Liga aufgrund vorrangiger Ziehungsrechte sowie umfassende Nachverwertungsrechte zur Highlight-Berichterstattung für mindestens vier weitere Spielzeiten gesichert. Damit wird die 3. Liga auch in Zukunft in hervorgehobener Weise in der "Sportschau" präsentiert werden.

Ulrich Wilhelm, Intendant des Bayerischen Rundfunks und ARD Sportrechte-Intendant: "Wir freuen uns über die Fortsetzung unserer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem DFB. Damit ist langfristig sichergestellt, dass die Programme und Angebote der ARD auch weiterhin kompetent sowie frei empfangbar über die 3. Liga berichten können."
ARD-Vorsitzende Wille zeigt sich erfreut

Auch die ARD-Vorsitzende und MDR-Intendantin Karola Wille zeigt sich sehr erfreut über den erfolgreichen Abschluss mit dem DFB: "Unsere Zuschauerinnen und Zuschauer werden damit auch künftig die Top-Spiele der 3. Liga live in den Dritten Programmen verfolgen können und mit einer Highlight-Berichterstattung über das Spielgeschehen an allen 38 Spieltagen der 3. Liga umfassend informiert. Für die Landesrundfunkanstalten der ARD ist es auch weiterhin wichtig, mit hoher regionaler Expertise. Liga-Spiele aus der jeweiligen Region im Hörfunk, Fernsehen und Online präsentieren zu können."

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: "Wir haben mit unserer Berichterstattung die 3. Liga, die dritthöchste deutsche Fußball-Spielklasse, auch im europäischen Vergleich, groß gemacht und ihr zu einer beispiellosen medialen Präsenz verholfen. Seit der Saison 2006/07 präsentiert die ARD die 3. Liga mit ihren zahlreichen Traditionsclubs im Umfeld der Bundesliga-Sportschau am Samstag höchst erfolgreich: Durchschnittlich mehr als drei Millionen Zuschauer verfolgen die ‚Sportschau 3. Liga‘. Das entspricht einem Marktanteil von annähernd 20 Prozent. Davon profitieren die Marke 3. Liga und die Clubs erheblich. Schön, dass dies langfristig so bleibt."

Der Vertrag wurde von SportA, der Sportrechte-Agentur von ARD und ZDF, verhandelt und abgeschlossen. Über die finanzielle Ausgestaltung des Vertrages wurde Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der bei den Rundfunkanstalten jeweils zuständigen Gremien.

Stand: 26.01.2017, 11:30
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 26.01.2017, 12:51 von Elton.

27.01.2017, 09:07
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
Im Detail hat sich aber zur ersten Meldung nicht viel verändert

Offiziell! Telekom zeigt ab 2018/19 alle Drittliga-Spiele live

Von Julian Koch



Zitat:



Die Überraschung ist perfekt: Ab der Saison 2018/19 wird die "Telekom" alle Drittliga-Spiele live und in voller Länge im Pay-TV übertragen.
Das gab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Donnerstag offiziell bekannt. Damit verliert die ARD die Exklusiv-Rechte,
geht aber nicht vollständig leer aus. Mit der Neuvergabe der TV-Rechte steigen unterdessen die Fernsehgelder.


ARD darf nur noch 86 Spiele pro Saison zeigen

Gemäß des neuen TV-Vertrages, der von 2018 an für insgesamt vier Spielzeiten bis 2022 gilt, darf die ARD mit ihren Dritten Programmen mindestens zwei
Drittliga-Topspiele pro Spieltag zeigen, maximal aber 86 Partien pro Saison sowie die Aufstiegsspiele zur 3. Liga. DFB-Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius
spricht von einem "zukunftweisenden TV-Abschluss für unsere 3. Liga" und betont: "Dem DFB war es auch im Interesse der Vereine wichtig, dass eine
ausführliche Berichterstattung im frei empfangbaren Fernsehen garantiert ist. Vor allem über die ARD-Sportschau mit ihrer konstant hohen Reichweite." Für
die Fans der 3. Liga sei es ein tolles Angebot, "fortan alle Partien ihrer Teams live über die Angebote der Telekom verfolgen zu können." Wie die Telekom
bekanntgab, sollen alle Spiele (in HD) im Fernsehangebot "EntertainTV" sowie online und über Mobilfunk gezeigt werden. Die genauen Konditionen werde man
zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Bei vielen Telekom-Kunden ist "EnterainTV" bereits enthalten.

TV-Gelder steigen an

Laut dem "Kicker" lässt sich die Telekom die Rechte jährlich 16 Millionen Euro kosten, was die ARD ab 2018 zahlt, ist bislang noch nicht bekannt. Sicher ist dagegen:
Die Fernsehgelder werden mit der Saison 2018/19 in jedem Fall ansteigen. Über die konkrete Verteilung will der Verband in den kommenden Wochen entscheiden.
Zum Vergleich: Bislang zahlt die ARD für die TV-Rechte jährlich 12,8 Millionen Euro, sodass jeder Verein in der aktuellen Saison genau 711.111 Euro erhält (U23-Teams
bleiben beim TV-Geld außen vor). In der Hinrunde wurden 118 der 190 Spiele live gezeigt, was somit einer Quote von 62 Prozent entspricht. Neben der 3. Liga zeigt
die Telekom künftig auch ausgewählte Spiele der Frauen-Bundesliga (ab 2017/18). Bereits im Angebot enthalten sind die Basketball-Bundesliga (BBL)
und die Deutsche Eishokey-Liga (DEL).

ARD nicht enttäuscht – Sportschau-Berichterstattung bleibt

Bei der ARD zeigt man sich in einer Pressemitteilung derweil nicht enttäuscht, die Exklusiv-Rechte an der 3. Liga verloren zu haben. Stattdessen betont Ulrich Wilhelm,
Intendant des Bayerischen Rundfunks und ARD Sportrechte-Intendant: "Wir freuen uns über die Fortsetzung unserer langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit
mit dem DFB. Damit ist langfristig sichergestellt, dass die Programme und Angebote der ARD auch weiterhin kompetent sowie frei empfangbar über die 3. Liga berichten
können." Programmdirektor Volker Herres hebt zudem die Berichterstattung im Rahmen der Sportschau hervor: "Durchschnittlich mehr als drei Millionen Zuschauer
verfolgen die ‚Sportschau 3. Liga‘. Das entspricht einem Marktanteil von annähernd 20 Prozent. Davon profitieren die Marke 3. Liga und die Clubs erheblich. Schön,
dass dies langfristig so bleibt." Laut Herres habe die ARD die 3. Liga – auch im europäischen Vergleich – "groß gemacht und ihr zu einer beispiellosen medialen Präsenz verholfen."



27.01.2017, 09:11
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
wie gesagt was es da an Freude von Seiten der öffentlich rechtlichen ARD zu verbreiten gibt erschließt sich mir nicht.

27.01.2017, 10:42
Elton Abwesend


Beiträge: 67
Dabei seit: 21.12.2016
Wohnort: Stadtfeld
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV
bestimmt, weil sie das Top Spiel das Spieltages noch zeigen dürfen, sonst hätten Sie nichts gehabt

28.01.2017, 09:09
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.572
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Liga 3 bald im Pay TV

Fragen und Antworten zur 3. Liga Was bedeutet der neue TV-Deal für Fans und Vereine





27.01.17

Zitat:



Frankfurt/Halle (Saale) -

Noch mehr Live-Fußball - aber nur gegen gutes Geld: Die 3. Liga wird zum Pay-TV-Produkt, die öffentlich-rechtlichen Sender verlieren ihr Exklusivrecht.
So vergab der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die Medienrechte zwar auch an SportA, den Rechtevermarkter von ARD und ZDF, doch Hauptsender wird fortan
die Deutsche Telekom AG sein, die alle Spiele gegen Bezahlung anbieten wird.

Was bedeutet der neue TV-Deal nun für Fans und Vereine? Die wichtigsten Fragen und was dazu bekannt ist.

🔹 Ab wann überträgt die Telekom die Spiele der 3. Liga?

Der neue TV-Deal tritt zur übernächsten Spielzeit, der Saison 2018/2019 in Kraft. Die aktuelle Rückrunde und auch die nächste Saison werden also noch in Gänze
bei den öffentlich-rechtlichen Sendern der ARD zu sehen sein.

🔹 Für wie viele Jahre hat sich die Telekom die 3. Liga-Rechte gesichert?

Der neue TV-Deal mit dem DFB gilt für vier Jahre, also bis einschließlich der Saison 2021/2022.

🔹 Was genau zeigt die Telekom?

Die Telekom wird alle 380 Ligaspiele sowie die Aufstiegsspiele von der Regionalliga zur 3. Liga übertragen. Außerdem wird es Zusammenfassungen von allen
Spielen geben.

🔹 Welche Rechte hat die ARD erworben?

Gänzlich verschwinden wird die 3. Liga in den dritten Programmen der ARD nicht. Der DFB spricht davon, „eine umfassende Free-TV-Berichterstattung der
Spiele der 3. Liga in der Sportschau sowie in den Dritten Programmen der ARD“ zu gewährleisten. So erwarben die Öffentlich-Rechtlichen die Rechte, pro
Spieltag mindestens zwei Drittliga-Topspiele und pro Saison insgesamt 86 Spiele live in ihren dritten Programmen zu übertragen. Ausschnitte wird es
weiterhin in der Sportschau sowie den regionalen Fußballprogrammen wie „Sport im Osten“ im MDR geben.

🔹 Was wurde für die TV-Rechte der 3. Liga gezahlt?

Der Kicker berichtet am Freitag über die Summe von 16 Millionen Euro, die die Telekom ab 2018 jährlich an den DFB überweist. Laut dem Bericht zahlt die
ARD im Gegenzug weniger als bislang für die Rechte.

🔹 Profitieren die Vereine vom neuen TV-Deal?

Ja, sagt DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius: „Es ist uns gelungen, dank der neuen Vertragssituation ab der Saison 2018/2019 mehr Gelder aus den
Übertragungsrechten an die Klubs der 3. Liga ausschütten zu können.“ MDR-Sportchef Raiko Richter sprach am Donnerstagabend in einem Radio-Interview
davon, dass die TV-Einnahmen pro Verein von 750.000 Euro auf über einer Millionen Euro steigen könnten.

🔹 Wie viel werden Fans künftig bei der Telekom zahlen müssen?

Das hat das Unternehmen bislang noch nicht bekannt gegeben. Aktuell überträgt die Telekom bereits alle Spiele der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) und der
Basketball Bundesliga (BBL). Hierfür können Fans verschiedene Abo-Modelle buchen: Das Monatsabo im Basketball kostet 14,95 Euro, im Eishockey sogar
16,95 Euro. Günstiger wird es, wenn der Fan direkt ein Jahresabo abschließt, dann belaufen sich die monatlichen Gebühren auf jeweils 9,95 Euro. Den größten
Vorteil haben Kunden des Telekom-TV-Angebots Entertain. Hier sind die Sport-Angebote bislang kostenlos enthalten.

🔹 Was bietet die Telekom den Sportfans?

Für ihr Eishockey- und Basketball-Angebot hat die Telekom nicht nur eigene TV-Sender für das eigene EntertainTV geschaffen, sondern jeweils eigene Web-Portale
unter telekom-eishockey.de und telekom-basketball.de geschaffen. Hier können die Kunden alle Spiele in HD live oder anschließend in der Wiederholung sowie
in der Zusammenfassung sehen. Darüber hinaus wurden eigene Apps für die Live-Übertragung am Tablet oder Smartphone veröffentlicht.

Ähnliches kündigte die Telekom in einer ersten Pressemitteilung auch für die 3. Liga an. Wörtlich heißt es: „Die Telekom plant künftig alle Spiele der 3. Liga sowie
Topspiele der Frauen-Bundesliga live und in HD unter anderem über das Fernsehangebot EntertainTV sowie online und über Mobilfunk zu zeigen. Näheres zum
Angebot und den Konditionen wird die Telekom zu gegebener Zeit bekannt geben.“

🔹 Sind neben der 3. Liga weitere Fußball-Übertragungen betroffen?

Ja, neben der 3. Liga hat sich die Telekom auch die Rechte an der Frauen-Bundesliga sowie an den Länderspielen der Frauen-Nationalmannschaft gesichert.
Schon zur kommenden Saison 2017/2018 wird die Telekom pro Spieltag ein Frauen-Bundesligaspiel live übertragen – allerdings im Free-TV. Bislang übertrug Sport 1
die Frauen-Bundesliga. (cbo/mz)

– Quelle: http://www.mz-web.de/25624786 ©2017


Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 28.01.2017, 09:11 von armageddon.

Seiten (2): 1, 2



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 15:28.