MDFF - das Magdeburger Fussballforum



11.11.2015, 21:37
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
iwi ist der FCM nach der MV nicht mehr so kommunikativ wie noch vor der MV. hat 's da wem die Stimmung verhagelt ? und wech ;)

Die Bekanntgabe der Gremien-mitglieder, Tzzzzz ohne nat. den ( alten ) neuen Präsidenten zu erwähnen, dann noch der Spielbericht gegen Preußen Münster 'nen bissel Wochenendrückblick auf' NWLZ . . . . . . . sonst waren sie immer viel
Kommunikativer rolleyes

11.11.2015, 22:22
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 1.974
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
... man hat aber heute stolz die 80.000 Marke der Likes verkündet bei FB
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

11.11.2015, 22:30
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
Zitat von Magdeburg56:
... man hat aber heute stolz die 80.000 Marke der Likes verkündet bei FB

müssen wir da jetzt 'nen Präsentkorb schicken lachen

11.11.2015, 22:40
Tante Käthe Abwesend
Mitglied

Avatar

Beiträge: 356
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
Zitat von armageddon:
iwi ist der FCM nach der MV nicht mehr so kommunikativ wie noch vor der MV. hat 's da wem die Stimmung verhagelt ?

Liegt vllt. am neuen Pressesprecher, dass der doch noch nicht so kommunikativ ist, wie man sich das beim FCM vorgestellt hat? hmm
"Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem Wandel anzupassen."

Stephen Hawking

18.11.2015, 18:49
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
So nun sind ja fast zwei Wochen seit der MV um und die NEIN - Sager müssen ganz schön EINDRUCK hinbterlassen haben, so das es da beim Verein jedem die Sprache verschlagen hat.

Kein Fechner / Petermann der deswegen durch die Gazetten geistert, Tzzzzz wie gut und wie toll das doch alles mit dem Verein usw. usf. famos

Man hätte doch wenigstens mal offiziell bestätigen können, das wir uns wegen der Schulden / Verbindlichkeiten / Cleveren Stilmittel / oder was auch immer keine Sorgen mehr machen brauchen.
Nun herrscht alternativloses Schweigen, watt natürlich auch so was wie eine Aussage in der Öffentlichkeit ist.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 18.11.2015, 18:55 von armageddon.

20.11.2015, 19:02
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015

Aufsichtsrat ernennt Peter Fechner erneut zum Präsidenten des 1. FC Magdeburg e.V.


Zitat:

Am gestrigen Abend fand im Ergebnis der Mitgliederversammlung des 1. FC Magdeburg e.V. vom 05.11.2015 die erste turnusmäßige Aufsichtsratssitzung des neu gewählten Gremiums statt. Dabei war einer der Tagesordnungspunkte auch die Bestellung des Präsidenten bzw. des Präsidiums für die nächste Wahlperiode.

Der Aufsichtsrat, unter Vorsitz von Dr. Lutz Petermann, wählte mehrheitlich den bisher amtierenden Präsidenten des 1. FC Magdeburg, Peter Fechner, für die nächste Amtszeit von drei Jahren.
Durch den Präsidenten wurde daraufhin das Präsidium des 1. FC Magdeburg e.V. wie folgt vorgeschlagen und vom Aufsichtsrat bestätigt:

Präsidium:

  • Peter Fechner (Präsident)
  • Dr. Hagen Hoffmann (Vizepräsident)
  • Mario Kallnik (Sport & Finanzen)
  • Dirk Weber (Steuern & Satzung)

Dr. Lutz Petermann (Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Magdeburg): „Peter Fechner als Präsidenten des 1. FC Magdeburg für weitere drei Jahre zu bestätigen, ist die logische Konsequenz des gemeinsam eingeschlagenen erfolgreichen Weges des Vereins und der zugehörigen Tochtergesellschaft SSG. Das durch den Präsidenten vorgeschlagene Präsidium leistete in den letzten Jahren als Resultat einer vertrauensvollen und engen Zusammenarbeit aller Beteiligten im Verein eine erfolgreiche Arbeit und genießt deshalb auch weiterhin das volle Vertrauen des Aufsichtsrates.
Wir sind uns allerdings gemeinsam bewusst, dass beide Gremien noch viele Aufgaben bei der Sicherstellung einer erfolgreichen Zukunft des Vereins zu lösen haben. Dabei erwarten wir vom Präsidium weiterhin eine zielgerichtete und kooperative Arbeit, insbesondere zum Schwerpunkt einer zukunftsfähigen Struktur von Verein und SSG.“


Quelle Homepage 1 FC Magdeburg

21.11.2015, 07:52
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
So hier mal meine Gedanke zum Ergebnis: Fechner

Zitat:
  • wählte mehrheitlich den bisher amtierenden Präsidenten des 1. FC Magdeburg, Peter Fechner

Dieser Terminus stimmt mich zumindest positiv. Das Einstimmige hatte / hat , für mich, immer so nordkoreanische ( kim jong un ) Züge.
Aber es bleibt eben bei der Tatsache, das ohne die Kommune beim FCM nichts läuft. Auch nicht im Profifußball.
Anders kann ich mir diese Personalie und das Klammern an diese nicht erklären.

eigentlich isser ja schon nach 12 Monaten Amtszeit verschlissen gewesen

wer erinnert sich nicht
  • eine Personalentscheidung auf der Trainerbank wollte ihm nicht gelingen
  • Sandhove rechts viel zu spät wurde die Trennung vollzogen ( Proteste im Stadion / offener Brief )
  • dann Thielemann rechts abgelöst von Ulrich Tzzzzz inkl. Thielemann und das alles in 24 Stunden noch mal durcheinander gewürfelt
  • Gehälter wurden nicht gezahlt (was schon schlimm geniug ist )
  • Fechner hat das auch noch locker abgestritten ( gelogen )
  • daraufhin / in der Folge rechts flog ein gewisser Spieler ( Bauer als Bauernopfer in der Pizza - Affäre ) aus dem Kader

in der Folge hat man dann den einzig richtigen schritt gemacht und ihn aus der Schusslinie genommen.
Und siehe da der Herr Kallnik als Vizepräsident übernimmt, der Präsident der sich mehr und mehr aus dem Fokus nimmt, ein Trainer der den Titel nicht nur zur eigen Beschreibung seiner Existenzberechtigung mit sich rum schleppt,
und schon läuft es beim 1. FC Magdeburg. In der Analyse dieser Abläufe müsste doch eigentlich klar sein, vor allem dem Aufsichtsrat, wo die Veränderungen gemacht worden sind, die den FCM nach vorne brachten.

Von daher kann ich die erneute Benennung dieser Person in dieses Gremium und auch noch Vorsitz - führend Oh mein Gott nicht mehr nachvollziehen. Ressourcen werden hier verplempert. Tut mir leid das so sagen zu müssen . . . . .

Information Information die erste Fehlentscheidung des neu gewählten Aufsichtsrats Information Information
ist für mich die weitere Bestätigung Fechners, als Präsident des 1. FC Magdeburg.


noch nen größeren Jammer****en kann man da gar nicht platzieren. ( iwi auch Peinlich )
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 21.11.2015, 07:54 von armageddon.

21.11.2015, 08:11
aerolith Abwesend


Beiträge: 394
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
widersprüchliche argumentation, arma. einerseits konzedierst du alternativlosigkeit beim AR, andererseits nennst du die entscheidung eine falsche. was denn nun? besteht nun eine abhängigkeit von der stadt und wenn ja, warum repräsentiert die sich in fechner? oder hätte der AR andere entscheidungsmöglichkeiten? wenn ja, was schwebt dir da vor?

für mich liegt das problem in den strukturen. ja, ich weiß, man kann es nicht mehr hören, aber es ist nun mal die wahrheit. wenn die mitglieder schon nicht den schneid haben, sich ihren präsidenten selbst zu wählen, so müßte dann eben in gut deutscher manier die einsicht OBEN gewonnen werden, daß ein präsident mit mandatierung auch für den AR besser zu händeln sein kann, wenn es denn um die umsetzung (exekution) wirtschaftlicher und sportpolitischer maßnahmen geht. aber dazu sind die herren im AR offenbar erst noch zu bringen. sie nehmen den scheinbar leichteren weg, eben den über die totale kontrolle. allerdings wird, wenn diese struktur erhalten bleibt, also die totalkontrolle des AR über den verein, es in zeiten sportlichen und finanziellen aufstiegs immer wieder zu neuen verwerfungen kommen, an dessen ende tumulte stehen werden. wir spielen jetzt liga III und haben schon ziemlichen streß in den MVs. was meint ihr wohl, was hier abgeht, wenn die zuschauerzahlen weiter steigen und sich die bisherigen segensträger als unfähig erweisen werden, der nachfrage zu genügen? das geht ja jetzt schon wieder weiter: ich sage nur pufferblöcke. da brauchen sie schon wieder ein halbes jahr, bis sich überhaupt was tut und dann wird es wohl auch noch falsch angepackt. kein einfluß darauf? das ist es ja, man sollte sich schnellstens darum bemühen, das stadion in die eigenen hände zu bekommen. ich glaube kaum, daß die stadt was dagegen hätte.

für mich war an dieser pressemitteilung allerdings ein anderes entscheidend: die 100%ige kontrolle des AR über die SSG. damit sollte jedem klar sein, daß es sich bei der sogenannten "ausgliederung" NICHT um eine solche handelt, denn dann würden neue herren für die SSG auf der matte stehen. es ist nur eine neuzuweisung, etwa so, als ob man die glücksmurmel von der linken hosentasche in die rechte stecken würde.

21.11.2015, 08:57
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.600
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
Zitat von aerolith:
widersprüchliche argumentation, arma. einerseits konzedierst du alternativlosigkeit beim AR, andererseits nennst du die entscheidung eine falsche. was denn nun? besteht nun eine abhängigkeit von der stadt und wenn ja, warum repräsentiert die sich in fechner? oder hätte der AR andere entscheidungsmöglichkeiten? wenn ja, was schwebt dir da vor?

für mich liegt das problem in den strukturen. ja, ich weiß, man kann es nicht mehr hören, aber es ist nun mal die wahrheit. wenn die mitglieder schon nicht den schneid haben, sich ihren präsidenten selbst zu wählen, so müßte dann eben in gut deutscher manier die einsicht OBEN gewonnen werden, daß ein präsident mit mandatierung auch für den AR besser zu händeln sein kann, wenn es denn um die umsetzung (exekution) wirtschaftlicher und sportpolitischer maßnahmen geht. aber dazu sind die herren im AR offenbar erst noch zu bringen. sie nehmen den scheinbar leichteren weg, eben den über die totale kontrolle. allerdings wird, wenn diese struktur erhalten bleibt, also die totalkontrolle des AR über den verein, es in zeiten sportlichen und finanziellen aufstiegs immer wieder zu neuen verwerfungen kommen, an dessen ende tumulte stehen werden. wir spielen jetzt liga III und haben schon ziemlichen streß in den MVs. was meint ihr wohl, was hier abgeht, wenn die zuschauerzahlen weiter steigen und sich die bisherigen segensträger als unfähig erweisen werden, der nachfrage zu genügen? das geht ja jetzt schon wieder weiter: ich sage nur pufferblöcke. da brauchen sie schon wieder ein halbes jahr, bis sich überhaupt was tut und dann wird es wohl auch noch falsch angepackt. kein einfluß darauf? das ist es ja, man sollte sich schnellstens darum bemühen, das stadion in die eigenen hände zu bekommen. ich glaube kaum, daß die stadt was dagegen hätte.

für mich war an dieser pressemitteilung allerdings ein anderes entscheidend: die 100%ige kontrolle des AR über die SSG. damit sollte jedem klar sein, daß es sich bei der sogenannten "ausgliederung" NICHT um eine solche handelt, denn dann würden neue herren für die SSG auf der matte stehen. es ist nur eine neuzuweisung, etwa so, als ob man die glücksmurmel von der linken hosentasche in die rechte stecken würde.

Eine Widersprüchliche Argumentation: kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Für mich ist die Personalie "verschlissen", der einzige der hier wahrnehmbar für voll genommen wird, ist Kallnik und das ist wohl auch gut so, siehe den Werdegang des 1. FC Magdeburg ab dem Zeitpunkt wo Kallnik hier ins Präsidium aufgenommen worden ist. Von der menschlichen Komponente mal abgesehen, die seit seinem "Schaffen" durch die Geschäftsstelle weht, aber das ist nicht meine Baustelle.

Alls andere, Aero, was Du da umschreibst, da bin ich nach wie vor bei Dir, das es sicher nutzbringender für alle wäre, den Präsidenten durch die Mitgliederversammlung wählen zu lassen, als das dort ein nun Sechsköpfiges Gremium, hinter verschlossen Türen, dafür sorgt, das political correctness beim FCM eingehalten wird. Wenn dann hinten ( nach einer Präsidenten => Bestimmung der Mitglieder ) immer noch Fechner raus kommt, bitte schön demokratischer kann man das nicht machen. So bleibt bei mir der Fade Beigeschmack, das da ne Nulpe am Ruder sitzt und das dass, Idea dem AR (einem Großteil ) nicht mal unangenehm ist Idea .

So aber bleibt immer die Fußnote, das Fechner ein fremd geschickter, von wem auch immer ( Question Trümper / Stadion Question ) ist

Off-Topic:
Zur Ausgliederung selbst . . . . . . . ist ja schon vieles gesagt, Ich für mich, kann bei solche einem Schritt für den Verein keinen Nutzen ersehen, etwaige entstehende Überschüsse kann man auch reinvestieren, z.B. im Kader, . . . . . . und gut wäre es. auch für den e.V. Erhalt. Das ist die simpelste aller Rechnungen.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, das letzte Mal am 21.11.2015, 09:11 von armageddon.

21.11.2015, 10:04
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.268
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
also bleibt das Resümee

von Robert

Zitat:
...
es ist nur eine neuzuweisung, etwa so, als ob man die glücksmurmel von der linken hosentasche in die rechte stecken würde.
...

dat kennwer ja nun schon von Jahr zu Jahr vom Club

und wech ;)

ps. seit Jahren das ich mal höre das der "Präsi" offiziell bestätigt wurde
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 21.11.2015, 10:05 von Wadenbeisser.

Seiten (11): 1, 2 ... 8, 9, 10, 11,



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 02:45.