MDFF - das Magdeburger Fussballforum



30.04.2017, 09:53
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.185
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**
sleep



Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig
Zitat:

(._.)
-< >-
wir schaffen das

"Den FCM in seinem nach unten Lauf hält weder Aufstiegsplatz noch gold(Zuschauerkohle)Esel auf."
"Niemand hat die Absicht, einen Aufstiegsplatz zu erreichen"
"Vorwärts nimmer, rückwärts immer!"




30.04.2017, 12:41
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.185
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**
Da ich nix mehr vom MDR/ARD auf mein kanal laden darf (MDR SiO)

halt so

hmm







30.04.2017, 21:02
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.185
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**


02.05.2017, 07:05
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.575
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**

FCM holt nur einen Punkt in Halle




29.04.2017

Zitat:



Drittligist 1. FC Magdeburg ist vor 8021 Zuschauern nicht über ein 1:1 (0:1) beim Halleschen FC hinausgekommen.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l "Unter dem Strich müssen wir mit dem Punkt leben, weil wir in der ersten Halbzeit überhaupt nicht das gespielt haben, was wir uns vorgenommen hatten",
sagte FCM-Trainer Jens Härtel. "Deshalb wollte ich die Mannschaft mit dem Wechsel vor der Halbzeit auch noch mal aufrütteln. Nach der Pause haben wir es dann gut
gemacht und hatten auch einige Chancen." Härtel änderte seine Startelf auf zwei Positionen. Die zuvor gesperrten Marius Sowislo und Tobias Schwede kehrten in die
Mannschaft zurück. Dafür mussten Julius Düker und Tarek Chahed auf die Bank. Der Coach vertraute wie zuletzt beim 2:1 gegen Großaspach einer Viererkette mit Nils
Butzen (rechts), Christopher Handke, Nico Hammann (beide innen) und Michel Niemeyer (links). Im 4-2-3-1 bildeten Charles Elie Laprevotte und Jan Löhmannsröben
die Doppelsechs, davor sollten Marius Sowislo (zentral) Piotr Cwielong (rechts), Tobias Schwede (links) und Christian Beck (Spitze) die Offensive ankurbeln. 530
Magdeburger Fans waren in Halle dabei, viele Anhänger verzichteten auf die Fahrt und schauten sich die Partie wie schon im Landespokal-Halbfinale beim von der
Fanclubvereinigung organisierten Public Viewing vor der Haupttribüne der MDCC-Arena an.

Halle zu Beginn deutlich bissiger

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, als Dorian Diring (4.) und Marvin Ajani (6.) die ersten guten HFC-Gelegenheiten hatten, den Führungstreffer
aber verpassten. Der FCM war um Spielkontrolle bemüht, konnte in den ersten zehn Minuten aber keine offensiven Akzente setzen. Besser machten es die Hausherren,
die in der 15. Minute durch den Treffer von Martin Röser in Führung gingen, dessen Schuss aus 16 Metern gegen den Innenpfosten und von dort ins Magdeburger Tor flog.
Nur zwei Minuten später hätte Diring fast für den HFC erhöht. Die Gäste bekamen keinen richtigen Zugriff auf die Partie. Der zuletzt so starke Cwielong bieb zunächst
unauffällig, Beck hing im Sturm in der Luft. Fast jeder zweiter Ball landete in der ersten halben Stunde beim Gegner. In der 35. Minute reagierte Härtel: Er nahm Schwede
vom Platz, für ihn kam Felix Schiller in die Partie. Niemeyer übernahm in der Folge die Schwede-Position, Hammann rückte in der Vierkette nach links, Schiller spielte
innen. Zur Pause blieb es trotzdem beim 0:1, ohne dass der FCM eine Torchance hatte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Es war noch keine Minute gespielt, als Niemeyer auf der linken Seite aufs HFC-Tor zulief. Sein Schuss landete zwar
nur am Pfosten, Cwielong stand aber genau richtig und köpfte den FCM zum Ausgleich (46.). Besser hätte es für Magdeburg nach der enttäuschenden ersten Hälfte nicht
laufen können. Die Gäste waren nach dem 1:1 deutlich präsenter und nahmen auch den Kampf im Mittelfeld besser an. Wiederum Cwielong hatte nach einer Stunde eine
gute Chance, HFC-Torhüter Oliver Schnitzler parierte aber den Schuss des ehemaligen polnischen Nationalspielers und auch dessen Kopfball direkt im Anschluss.

Sowislo mit der Riesenchance

In der 75. Minute brachte Härtel Düker für den glücklosen Beck. Der FCM hatte zwar mehr Struktur im Spiel, vor dem gegnerischen Tor blieb das Team aber über weite
Strecken harmlos. Der eingwechselte Chahed (81./für Cwielong) sollte dann in der Schlussphase noch mal seine Schnelligkeit einbringen. Die Riesenchancen zum Siegtreffer
hatte Sowislo in der 85. Minute: Der Kapitän bekam im Strafraum den Ball, tauchte alleine vor Schnitzler auf, der aber gut hielt. Am Ende blieb es beim 1:1.
Weitere Infos und Videos zum FCM finden Sie hier



02.05.2017, 07:23
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.575
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**

Die zwei Gesichter des FCM




02.05.2017

Zitat:



Das 1:1 des Drittligisten 1. FC Magdeburg beim Halleschen FC hat gezeigt, wie unterschiedlich sich der FCM manchmal präsentiert.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Nach einer extrem schwachen ersten Halbzeit steigerte sich das Team nach der Pause. Ein Grund dafür war ein früher Wechsel von Trainer Jens Härtel.
Die 530 mitgereisten FCM-Fans unter den insgesamt 8021 Zuschauern trauten in der ersten Halbzeit zunächst ihren Augen nicht. Magdeburg präsentierte sich beim
Halleschen FC im Vergleich zum Großaspach-Spiel (2:1) wie ausgewechselt.

„Wir haben in diesem Derby nur in einer Halbzeit stattgefunden. Die erste Hälfte lief überhaupt nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben“, fand Härtel deutliche
Worte. „Wir sind kaum in die Zweikämpfe gekommen und nur hinterhergerannt. Halle hatte schon in der Anfangsphase zwei gute Chancen.“ Dorian Diring (4.) und
Marvin Ajani (6.) hätten den HFC bereits in Führung bringen können. Das übernahm dann Martin Röser in der 15. Minute.
Härtel wechselt früh

Härtel reagierte in der 35. Minute, brachte Felix Schiller für Tobias Schwede und stärkte dadurch das Zentrum. Schiller ging in die Innenverteidigung, Nico Hammann
rückte auf die linke Abwehrseite und Michel Niemeyer auf die Schwede-Position. „Es hätte auch einen anderen Spieler treffen können. Ich wollte mit der frühen
Auswechslung aber ein Zeichen setzen und die Mannschaft ein bisschen aufrütteln. In der Pause ist es auch lauter geworden“, stellte der FCM-Trainer klar. „Nach dem
Seitenwechsel hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt. Wir haben schnell umgeschaltet und waren immer wieder giftig, haben viele Bälle erobert. So sollte es
eigentlich von Beginn an sein.“

Mit dem Ausgleich Sekunden nach dem Seitenwechsel durch Piotr Cwielong, der einen Abpraller nach dem Lattenschuss von Niemeyer mit dem Kopf verwandelte (46.),
war der FCM wieder in der Partie. „Wir hatten noch einige gute Gelegenheiten. Wenn man die 90 Minuten betrachtet, müssen wir aber mit dem Punkt leben “, betonte
Härtel.

Die Riesenchance zum Siegtreffer hatte Sowislo in der 85. Minute: Der Kapitän bekam den Ball, tauchte vor HFC-Torhüter Oliver Schnitzler auf, der aber parierte. Das
Nachsetzen wurde dann wegen eines Foulspiels abgepfiffen. „Ich habe keinen Druck mehr auf den Ball bekommen. Der Treffer hätte die gute zweite Halbzeit noch
gekrönt“, sagte Sowislo.
Sowislo lobt Moral

Der Kapitän fand zu den ersten 45 Minuten allerdings ähnlich wie Härtel klare Worte: „Das war gar nichts. Wir wussten, dass es in Halle schwierig wird. Wir waren dann
als Gast da, haben aber nicht agiert und auch oft schlecht reagiert. Dann konnten wir froh sein, dass es zur Pause nur 0:1 stand. Das war das Positive der ersten Halbzeit.“

Sowislo hob aber hervor, dass sich das Team aus dieser Lage wieder befreit hat. „In der Pause ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, sagte der Mittelfeldspieler,
der sich immer wieder Duelle mit HFC-Kapitän Klaus Gjasula lieferte. In einer Szene reagierte der Hallenser, der nach einem Zweikampf mit Sowislo unglücklich hinfiel
und sich dabei den Mittelfuß brach (67.), allerdings unsportlich, als er den Magdeburger wohl anspuckte. Sowislo nahm die Szene aber mit Humor und wollte sie nicht
überbewerten: „Vielleicht war es ja auch der Regen.“

Mut machte dem FCM-Kapitän die Reaktion der Mannschaft nach dem Seitenwechsel. „Die zweite Halbzeit in Halle soll jetzt die Referenz für die letzten drei Spiele sein.
Diesen Schwung wollen wir unbedingt mitnehmen“, so Sowislo.
Weitere Infos und Videos zum FCM finden sie hier



02.05.2017, 19:14
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.185
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

mal hören was er heut zu besprechen hat

Folge 36


"im Gespräch mit Olga Patlan oder Alexander Schnarr oder Oliver Leiste oder Jörn Rettig"

Zitat:
"Nun gehört auch das letzte Derby der Saison zwischen dem FCM und dem HFC der Vergangenheit an. Daniel George diskutiert mit FCM-Experte Guido Hensch und HFC-Fachmann Stephan Weidling über das Duell."

Direkt



03.05.2017, 06:55
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 870
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**
1. Schultag.In Halle !

Die neue Lehrerin möchte sich natürlich gleich bei
Ihren Schülern beliebt machen und erzählt, dass sie total auf den HFC
steht. Sie fragt wer noch gerne zum HFC geht. Fast alle Arme gehen nach
...oben, nur ein Mädchen in der letzten Reihe meldet sich nicht.

Die Lehrerin fragt: "Warum meldest du dich denn nicht?"

"Weil ich den HFC nicht mag." sagt sie.

"Und welche Mannschaft magst du?"

"1 Fc Magdeburg ."

"Ja um Himmels Willen, warum denn ausgerechnet 1 Fc Magdeburg ?"

"Nun
ja, mein Papa ist Hooligan, meine Mama ist Hool Braut und beide haben
sich im Stadion kennen gelernt. Ich bin im HKS gezeugt worden und
somit stehe ich eben auch zum FCM."

Da sagt die Lehrerin: "Aber
Kind, man muss doch nicht alles nachmachen was die Eltern machen. Stell
dir mal vor deine Mama wäre Prostituierte und dein Papa ein
alkoholabhängiger Assi. Was wäre denn dann?"

"Naja gut, DANN würde ich wahrscheinlich auch HFC -FAN sein"

03.05.2017, 20:02
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.185
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7
Betreff: Re: Ha**escher FC - 1.FC Magdeburg Sa,29.04.17 14:00 Uhr**
shocked

und wech ;)

Seiten (5): 1, 2, 3, 4, 5


Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 21:58.