MDFF - das Magdeburger Fussballforum



30.05.2017, 15:24
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 3.574
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: 38. Spieltag 2016 / 2017 1. FC Magdeburg - SF Lotte

FCM verpasst trotz Sieg die Relegation





20.05.2017
Zitat:



Drittligist 1. FC Magdeburg hat die Relegation trotz eines 2:0 gegen Lotte verpasst, weil Regensburg 1:0 in Münster gewann.
Von Manuel Holscher ›
und Thomas Juschus ›

Magdeburg l "Wir waren heiß, das Spiel zu gewinnen. Die ersten 20 Minuten waren überragend. Leider haben wir zunächst verpasst, das Tor zu machen. Wir sind hohes
Risiko gegangen, haben in der Defensive teilweise Mann gegen Mann gespielt", sagte FCM-Trainer Jens Härtel nach der Partie. "Respekt an meine Mannschaft, was sie
in dieser Saison geleistet hat. Der Druck war groß, da ist es nicht einfach, immer zu funktionieren. Zum Abschluss haben die Jungs aber noch mal alles gegeben. Leider
hat es nicht für den Relegationsplatz gereicht, trotzdem Glückwunsch an Regensburg. Wir werden jetzt ein bisschen die insgesamt gute Saison feiern und uns dann auf
das Landespokalfinale gegen Halberstadt am Donnerstag konzentrieren."

Der Trainer wechselte seine Startelf im Vergleich zum 2:2 in Aalen auf drei Positionen. Für den gelbgesperrten Tobias Schwede, Julius Düker und Jan Löhmannsröben,
der nicht mal im Kader war, liefen Michel Niemeyer, Charles Elie Laprevotte und Florian Kath auf. Für Kath war es der erste Einsatz nach einer rund siebenwöchigen
Verletzungspause. Der Coach setzte auf eine 3-5-2-Formation mit Christian Beck und Kath im Sturm. Laprevotte und Sowislo teilten sich die Aufgaben im defensiven und
offensiven Mittelfeld. Piotr Cwielong, der zuvor als Kandidat für die Startelf galt, blieb auf der Bank und kam auch nicht mehr ins Spiel.

Überragender Kath trifft die Latte

Die FCM-Fans unterstützten ihre Mannschaft in der ausverkauften MDCC-Arena von Beginn lautstark. Der Club war auch sofort präsent und drückte Lotte in die Defensive.
Bereits in der sechsten Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen, als Kath mit einem Kopfball nach einer Ecke von Niemeyer die Latte traf. Kath merkte
man die Spielfreude nach der langen Pause deutlich an. Wie heiß der FCM war wurde in der 15. Minute deutlich, als Beck einen eigentlich zu langen Pass von Nico Hammann
noch holte und auf Kath weiterleitete, der dann knapp verpasste. Vier Minuten später lief es anders herum, als Kath Beck bediente, der Lottes Torhüter Benedikt Fernandez
überlupfen wollte, dies aber nicht ganz schaffte.

Kath war es auch, dessen Flanke gerade noch von Nico Neidhart geklärt wurde (21.) und dessen abgefälschter Schuss Fernandez vor Probleme stellte (30.). Lotte kam erst nach
35 Minuten etwas besser in die Partie und zeigte sich auch häufiger in der Magdeburger Hälfte. Wirklich zwingend waren die Gäste aber trotzdem nicht.

In der 54. Minute setzte sich Kath in der Vorwärtsbewegung durch, ließ sich nach einem Foul nicht fallen, wurde dann aber von einem Gästeverteidiger gestoppt. Härtel reagierte
in der 55. Minute und wechselte den nach seiner Gelben Karte den von einem Platzverweis bedrohten Richard Weil aus, für ihn kam Christopher Handke. Nach einer Stunde hatte
Lotte die Riesenchance zur Führung, als Bernd Rosinger im Strafraum zum Abschluss kam, FCM-Torhüter Leopold Zingerle aber hervorragend parierte. Eine Minute später vergab
Moritz Heyer mit einem Kopfball. Jetzt ging es hin und her. Beck scheiterte mit einem Vollspannschuss (61.), Felix Schiller im Anschluss an einer Ecke frei mit dem Kopf.

Niemeyer trifft zur Führung

In der 64. Minute sprangen die über 23.478 Zuschauer auf, als Niemeyer aus der Distanz den Ball zur umjubelten Magdeburger Führung ins gegnerische Tor schoss. Nur vier Minuten
später wurde es noch lauter, als der überragende Kath alleine auf Fernandez zulief und auf 2:0 erhöhte. Niemeyer und eben Kath boten eine enorm starke Leistung, waren immer
anspielbar, spielfreudig und torgefährlich. Ein Rückschlag war dann allerdings die Gelb-Rote Karte von Schiller in der 75. Minute, der in einem möglichen Relegations-Hinspiel gesperrt
wäre.

In den letzten Minuten zitterten die Auswechselspieler und Offiziellen neben dem Rasen an einem Bildschirm mit und verfolgten die Regensburger Partie in Münster. Der Jahn setzte
sich am Ende durch einen verwandelten Handelfmeter kurz vor Schluss durch und durfte den Einzug in die Relegation feiern. Die FCM-Fans bejubelten nach dem Abpfiff trotzdem ihre
Mannschaft, die zum Abschluss der Saison eine tolle Leistung bot.
Weitere Infos und Videos zum FCM finden Sie hier



Seiten (1): 1



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 19:04.