Komplettes Thema anzeigen 06.02.2017, 08:06
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: 21. Spieltag 2016 / 2017 1. FC Magdeburg - FSV Zwickau

Der 1. FCM bleibt 2017 weiterhin sieglos FCM trennt sich unentschieden von Zwickau





Von Daniel George 05.02.2017


Zitat:


Magdeburg -

Der 1. FC Magdeburg hat sich am Sonntagnachmittag mit einem 1:1-Unentschieden vom FSV Zwickau getrennt. Vor 15.053 Zuschauern in der MDCC-Arena ging
der Aufsteiger nach 32 Minuten durch Marcel Baer in Führung. Magdeburgs Abwehrchef Nico Hammann glich Sekunden vor dem Pausenpfiff vom Elfmeterpunkt
zum 1:1 aus.

Ausgangslage

Der FCM ist oben dran, der FSV abstiegsbedroht. Vorzeichen klar. Eigentlich. Doch am ersten Spieltag gewann Zwickau (1:0 gegen Mainz II) und Magdeburg
verlor (1:2 gegen Köln). "In diesem Spiel wird es auf die Zweikämpfe ankommen, wir müssen viel präsenter, viel giftiger sein als zuletzt gegen Köln und zeigen,
dass wir zu Hause spielen", brachte es Magdeburgs Rechtsverteidiger Nils Butzen vor dem Anpfiff auf den Punkt. Das Hinspiel endete torlos. Magdeburgs
Kapitän Marius Sowislo verballerte einen Elfmeter.

"Wir müssen jetzt das Köln-Spiel vergessen machen und an die guten Leistungen zum Ende der Hinrunde anknüpfen", sagte Magdeburgs Bald-Sportdirektor
Maik Franz vor der Partie beim MDR.

Personal

Die Gastgeber müssen auf Abwehrspieler Felix Schiller verzichten. Der Mann mit dem Spitznamen "Maschine" fehlt geldgesperrt. Ihn ersetzt Richard Weil. Der
Zugang, den der FCM erst zu Wochenbeginn von den Würzburger Kickers verplfichtet hatte, kommt sogleich zu seinem Debüt. Weil rückt ins Abwehrzentrum,
Nico Hammann dafür auf die linkte Seite. Außerdem darf Flügelflitzer Manuel Farrona Pulido wieder von Beginn an ran.

Beim FSV Zwickau rutscht ausgerechnet Zugang Jonas Acquistapace in die Startelf. Der Verteidiger kickte in der vergangenen Spielzeit noch für den Hallleschen FC,
den Rivalen des FCM.

1. Halbzeit

Die erste Chance für den FCM nach fünf Minuten: Christian Beck lupfte den Ball aus 25 Metern über FSV-Keeper Johannes Brinkies an die Latte. Beck,
das Schlitzohr! Brinkies konnte den anschließenden Kopfball von Florian Kath zur Ecke abwehren.

Nach dieser frühen Möglichkeit kam offensiv nicht mehr viel von beiden Teams. Es kam, wie zuvor angekündigt: Zweikampf um Zweikampf. Meist im Mittelfeld.

Zittern musste der FCM nach 25 Minuten um Christian Beck. Nachdem ihn Zwickaus Kapitän Toni Wachsmuth am Knie erwischt hatte, musste der Top-Stürmer
minutenlang behandelt werden. Doch er kehrte ins Spiel zurück.

Nach einer halben Stunde ging Zwickau in Führung! Nach einer Hereingabe in der Mitte nahm Leopold Zingerle den Ball mit dem Kopf. Seine Abwehr landete auf
dem Kopf von Marcel Baer, der ihn überköpfte. Der Fauxpas: Zingerle hätte den Ball im Strafraum mit der Hand abwehren können, entschied sich aber für die
Kopfabwehr - unglücklich!

Danach drückte Magdeburg. Zwickau wollte nur noch ohne Gegentor in die Pause. Das gelang nicht: In der 45. Minute foulte Robert Koch Magdeburgs Angreifer
Florian Kath im Strafraum. Es gab Elfmeter. Den verwandelte Nico Hammann souverän.

Zur Pause stand ein 1:1 auf der Anzeigetafel.

2. Halbzeit

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff traf Ronny König für zwickau zur Führung. Dachte viele! Doch das Schiedsrichtergespann entschied auf Abseits, gab den Treffer
nicht. Kurz darauf köpfte Jan Löhmannsröben nach einer Ecke gefährlich auf das Tor. Doch ein Zwickauer klärte auf der Linie per Kopf. Das Spiel war plötzlich
ein ansehnliches.

Nach 64 Minuten rettete FSV-Keeper Brinkies mit einer Glanztat gegen Christian Beck. Nach schöner Flanke von Linksaußen Tobias Schwede köpfte Beck
zu unplatziert. Brinkies streckte sich und parierte aus kurzer Distanz.

Der FCM dominierte nun das Geschehen und erspielte sich auch Möglichkeiten. Diese blieben aber ungenutzt.

Fünf Minuten vor dem Ende kratzte der klasse haltende Johannes Brinkies einen Flachschuss von Florian Kath noch von der Linie.

So blieb es bis zum Schlusspfiff beim Remis.

Fazit

Am Ende reicht der Punkt beiden Mannschaften nicht wirklich. Wenn der 1. FCM sich weiterhin so schwer tut eine Partie für sich zu entscheiden, dann werden sie
in den nächsten Spieltagen in der Tabelle absacken und können sich aus dem Aufstiegsrennen verabschieden.

Und wenn Zwickau nicht aus der dritten Liga absteigen will, dann dürfen sie ihre Führungen nicht aus der Hand geben, sondern müssen sie bis zum Ende sauber verteidigen.

Für den 1. FC Magdeburg geht es am kommenden Spieltag beim SC Paderborn weiter.

1. FC Magdeburg 1:1 FSV Zwickau

1. FC Magdeburg: Zingerle - Handke (Niemeyer 87.), Hammann, Weil - Schwede, Butzen - Sowislo, Löhmannsröben - Kath (Sprenger 87.), Pulido (Chahed 66.) - Beck

FSV Zwickau: Brinkies - P. Göbel, Aquistapace, Wachsmuth, Miatke - Frick, R. Koch (Nietfeld 67.) - Bär (Berger 80.), Könnecke, C. Göbel - König

Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sondershausen) - Zuschauer: 15.053
Tore: 0:1 Marcel Bär (32.), 1:1. Nico Hammann (45.)
Gelbe Karten: Richard Weil (20.), Davi Frick (27.), Florian Kath (30.), Nils Miatke (38.)

– Quelle: http://www.mz-web.de/25663762 ©2017