Komplettes Thema anzeigen 11.02.2017, 13:02
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: ⚠ Profiabteilung ausgliedern?
Nun ein Kompromiss ist das was der FCM gerade an Konstrukt darstellt. Da will jetzt nur jemand "Ordnung" rein bringen.

Und wenn Du mal schauen möchtest was ein Mitglied / die Mitglieder jetzt schon bei der SSG mit zu bestimmen haben
sage ich einfach, das es nicht möglich ist hier mit einem weiteren / neuerlichen Kompromiss zu agieren.

Entweder Hopp oder Topp, => also e.V. oder eben GmbH. geführt.

Das Mitsprachrecht der Mitglieder wird, wenn es zu ner GmbH. kommt gegen Null tendieren, was juristisch nicht mal falsch ist.
Denn im deutschen Wirtschaftsrecht gibt es keine GmbH. wo Mitglieder was rum zu posaunen haben.( Teilhaber / Gesellschafter aber schon )
'sone GmbH. ist auch ne schöne Konstellation, um unangenehme Fragen mit nem lausigen Spruch abzubügeln, den wir auch schon oft genug gehört haben.

>> Das liegt alles in den Händen der SSG << und schon bist 'e mit Deiner Mitglieds - plaste am Arsch denn in einer GmbH.
wirste mit dem Ding nur müde belächelt.

Was ja jetzt schon zu großen Teilen beim auch e.V. Tagesgeschäft ist. => unangenehmes abwimmeln, bis hin zu Bilanzen die vorgelegt werden beim e.V,
die über Jahre vorn und hinten nicht gestimmt haben /gestimmt haben können.

Also es ist ein leichtes jedem einzelnen der dann ne "Dumme Frage " hat was vom Pferd zu erzählen, wenn die Mitlieder dafür stimmen sich entmachten lassen. Information

Weiterhin ist der Punkt Haftungsbeschränkung für mich einer der tragenden Gründe warum man so einen Eiertanz macht. in der evtl neu geschaffenen GmbH. sind
dann sieben AR die sich die Summe von 25.000 € ( ca 3.600 € / je Kopf ) teilen müssen wenn der Karren mal gegen die Wand gefahren wurde und ne Rechenschaft
hätte auch keiner der Mitglieder von Ihnen einzufordern. Es handelt sich ja um die GmbH. und die funktioniert eben ohne Mitglieder Surprised

Beim e.V. kann es, wenn es hart kommt, doch noch mit dem ganzen vermögen für alle Beteiligten in Haftung enden. Das will man nun mit den Gang in eine GmbH.
"ändern".

Alles was sonst noch an Beiwerk ist könnte man auch mit einem auptberuflichen Präsidium + e.V. auf den Weg bringen und die Satzung entsprechend ändern.

Aber was da jetzt daraus wird, werde ich wie gesagt nur von der Seitenlinie aus betrachten, ne Mitgliedschaft kommt wenn es denn so kommt für mich eh nie wieder in Frage,
denn die dann federführende GmbH. hat eben keine Mitglieder Information Information Information was über die Wertigkeit des 1. FC Magdeburg e.V. in seiner Wichtigkeit ne
menge aussagt wie ich finde.