Komplettes Thema anzeigen 13.02.2017, 18:03
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: 🔺 Bundestgawahl ( inkl. Wahlkampf ) 2017
Na ja Uni z.Z. sind ja verstärkte Aktivitäten von Bund und Ländern zu beobachten das man sich bemüht, so viel wie möglich,
auch so schnell wie möglich, wieder los zu werden. . . . . . . . .

Wer also vor dem Abschluss seines Asylverfahrens, von allein geht, der bekommt 1.200 € ( Hand ) Geld
wer erst nach seinem abgelehnten Asylantrag, aber noch vor der eigentlichen Abschiebung, von allein ( freiwillig ) das gelobte Land verlässt, der kann noch 800 € sein eigen nennen.

Veranschlagte Kosten 40 Millionen €
Mann / Frau erkauft sich somit etwas Luft im frühen Wahlkampf und ist letzte Woche in Berlin fest gemacht worden.

Eigentlich isses ne Frechheit von Denen, die hier alle als Faschos in eine Ecke gestellt haben, nur weil sie das nicht widerspruchslos hingenommen haben,
nun dieses Vorgehen der Frau Murksel aber nicht auch anprangern. => Populismus eben lachen
Aber ich sehe es auch so, das der Wahlkampf hinter den Kulissen längst in vollem Gange ist.

Die CDU / CDU will im Sommer sagen können << seht her so viel sind wir davon auch wieder los geworden >>, die SPD wird über den Bundesrat eher auf der Bremse stehen,
denn nichts ist besser als Frau Murksel im schlechten Licht stehen zu haben. Die Grünen kannst nach neusten Umfragen fast schon in der Pfeife rauchen, wie auch die Liberalen
und was AFD und Linke machen werden, hängt auch viel mit dem zusammen bzw. davon ab, wie die Wahlen in den Nachbarländern Holland / Frankreich in den nächsten
Wochen und Monaten laufen wird.

Da hamse der Bevölkerung nämlich mehr Mitbestimmung zugesichert z.B. mit Abstimmungen zum Verbleib im € Währungsverbund, zum Verbleib in der EU als solches
und auch die Aufkündigung vom Schengenabkommen ( gemeinsamer Schutz der Europäischen Grenzen ) Könnte mir gut vorstellen das auch die AFD in nächster Zeit mit diesen
Themen an den Start geht und dann wird es hier erst richtig interessant. Auch das Verhältnis von Trump zur Spitzenpolitik im Land wird viel ausmachen bei der Stimmung
im Land, dann bei der Wahl.

Das da jetzt ein politisch übergeordneter Bundespräsident ( wenn auch SPD 'ler ) so viel ausmachen wird, kann ich mir nicht vorstellen, zu unwichtig ist dieser Posten des
Grüßaugust und mit dieser Position hat die Merkel, den Steinmeier ja auch noch aus dem SPD Wahlkampf herausgezogen, was nicht zu verachten ist, bei den Werten an Sympathie
die der vor sich her schiebt.

In diesem Sinn, man ( frau ) positioniert sich derzeit und es bleibt spannend. Bin aber zufrieden, das da jetzt niemand mehr drin rum gaukelt. Da ist mir der Stenmeier doch noch "lieber"
auch wenn der die Agenda 2010 uff dem Gewissen hat.
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 13.02.2017, 18:08 von armageddon.