Komplettes Thema anzeigen 09.10.2015, 14:48
Tante Käthe Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -


Betreff: Re: Profiabteilung ausgliedern?
Zitat von armageddon:

Tja Käthe, es wird hier keinen Investor geben . . . . . . . . . . . der nicht auch die Möglichkeit hat, auf seine Rendite Einfluss nehmen zu können und das machen die Investoren auch in anderen gleichgelagerten Modellen über den Mutterkonzern, eben den Verein ( z.B. Jena / 1860 München ) also den e.V.

Was erzählst du denn da? Das stimmt doch gar nicht.

Wer und wie will denn Einfluss auf seine Rendite über den e.V. nehmen ?
Herr Duchâtelet in Jena mit Sicherheit nicht.

Der gute Herr Duchâtelet hatte mit seiner Firma Staprix NV 49,98 Prozent der Stimmrechte an der FC Carl Zeiss Jena Fußball Spielbetriebs GmbH erworben. Damit wird gesichert, dass der Stammverein weiterhin die Stimmmehrheit in der Gesellschaft behält. Nix mit e.V., wenn dann geht das nur über eine Kapitalgesellschaft und die gibt es in Magdeburg auch und genauso können dann die Duchâtelets dieser Welt beim FCM einsteigen. Daumen hoch

Und auch bei 1860 stimmt deine Aussage mit dem e.V. nicht, denn hier ist die Profiabteilung in die TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA ausgelagert in der sich auch das angebliche Unheil der 60-er tummeln soll, sprich im AR sitzen hier Hasan Ismaik (Vorsitzender) und Abdelrahman Ismaik, die den Schotter zum Überleben an die Isar brachten.
"Intelligenz ist die Fähigkeit, sich dem Wandel anzupassen."

Stephen Hawking