Komplettes Thema anzeigen 19.02.2017, 09:18
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: 1.FC Magdeburg : VfL Osnabrück am 18.02.17 um 14.00 Uhr

Fußball: FCM nach Sieg auf Platz zwei




18.02.2017,

Zitat:



Drittligist 1. FC Magdeburg hat das Spitzenspiel gegen den VfL Osnabrück mit 3:0 (1:0) gewonnen. Lohn: Platz zwei.
Von Manuel Holscher ›
und Thomas Juschus ›

Magdeburg I Der 1. FC Magdeburg hat im vierten Anlauf den ersten Punktspielsieg im Jahr 2017 eingefahren. Vor 16014 Zuschauern in der MDCC-Arena schlug
die Mannschaft von Trainer Jens Härtel den VfL Osnabrück verdient 3:0 (1:0) und verdrängte die Niedersachsen vom zweiten Tabellenplatz. Spitzenreiter bleibt
der MSV Duisburg, bei dem die Blau-Weißen am kommenden Freitag (18.30 Uhr) antreten. Torschützen für den FCM waren Florian Kath (13. Minute), Christian
Beck (54.) und Marius Sowislo (83.). Torwart Leopold Zingerle hielt einen Foulelfmeter.

Kath, der im Sommer vom SC Freiburg nach Magdeburg kam, erzielte mit dem wichtigen 1:0 sein erstes Punktspieltor für den FCM. Nach einer mustergültigen
Flanke von Marius Sowislo von der rechten Seite wuchtete Kath den Ball per Kopf zum 1:0 ins Tor (13. Minute). In der 37. Minute fiel fast das 2:0 durch Kath,
der aber nach einem Freistoß aus zwei Metern VfL-Torwart Marius Gersbeck anschoss. Insgesamt neutralisierten sich vor der Pause der Tabellendritte und
-zweite weitgehend, mit einem leichten Chancenplus für die Gastgeber, deren Führung zur Pause deshalb auch verdient war.

Nach dem Wechsel prüfte zunächst Nico Hammann mit einem sehenswerten Freistoß Gersbeck (53.), 60 Sekunden später zappelte der Ball im Netz. Nach einer
Flanke von der rechten Seite - diesmal von Jan Löhmannsröben - köpfte Christian Beck mit seinem 11. Saisontor zum 2:0 ein. Dann hatte Torwart Leopold
Zingerle wieder seinen Auftritt: Erst holte er völlig unnötig Gästestürmer Kwasi Okyere Wriedt an der Grundlinie von den Beinen, den fälligen Strafstoß von
Bastian Schulz (65.) parierte Zingerle aber unter dem Jubel der Fans. Tarek Chahed (74.) und Tobias Schwede (76.) hätten das Ergebnis weiter ausbauen können,
Nico Hammann mit einem Foulelfmeter erhöhen müssen (79.), scheiterte aber an Gersbeck. Sowislo (83.) machte dann nach Kopfballvorlage von Julius Düker
den Sack zu.

Die erste Überraschung hielt Jens Härtel schon vor dem Spiel bereit. Dribbelkönig Manuel Farrona Pulido stand nicht im Kader, dafür kehrte erstmals in diesem
Jahr Steffen Puttkammer in den 18er-Kreis zurück. Der Trainer vertraute der fast identischen Startformation vom 1:1 beim SC Paderborn. Für den gesperrten
Christopher Handke spielte Moritz Sprenger von Anfang an. Felix Schiller fehlte mit Rückenbeschwerden