Komplettes Thema anzeigen 09.10.2015, 17:58
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: Re: Magdeburg (Anstalt der Merkwürdigen)
Surprised

abzocken wos nur geht

das ist halt "GmbH" ... und Kapit... in Reinform

Zitat:
... Link Quelle
Geld für die Flüchtlinge: Bedenkliche Preisentwicklung Landrat Schulze: "Wir sind ein bisschen erpressbar"

Die Kosten für Wohnraum, Betten und Handwerksleistungen steigen. Einige Firmen treiben die Preise so sehr in die Höhe, dass einige Landräte und Bürgermeister bereits von Wucher sprechen. Die Landkreise fordern von Ministerpräsident Haseloff, dass die vereinbarte Pauschale für Flüchtlinge erhöht werde.

Die Landkreise in Sachsen-Anhalt befürchten, dass das Geld für die Flüchtlinge nicht reicht. Der Präsident des Landkreistages, Michael Ziche, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, im Moment werde alles teurer: Wohnraum, Betten, Schränke. "So ein Stahlrohrbett hat im vergangenen Jahr noch 150 Euro gekostet, heute bezahlen wir 240 Euro dafür."
Extrem hohe Preisvorstellungen

Auch der Wittenberger Landrat Jürgen Dannenberg berichtet von gewaltig angezogenen Preisen. Er lässt die Wohnungen für Flüchtlinge von Wohnraumausstattern herrichten. "Da ist die Preisentwicklung auf etwa 150 bis 160 Prozent gestiegen", sagte Dannenberg MDR SACHSEN-ANHALT.
Michael Ziche, Landrat im Altmarkreis Salzwedel
Michael Ziche: Preise sind nicht überprüfbar.

Auch das Finanzministerium spricht von extrem hohen Preisvorstellungen, etwa der Vermieter. Die Landesregierung wollte in einem Verwaltungsgebäude des Flughafens Cochstedt eigentlich 200 Flüchtlinge unterbringen. Nun stocken die Verhandlungen.

Dannenberg bestätigt diese Erfahrungen: "Wenn wir nicht gleich zum Abschluss kommen, dann kommt der 14 Tage später und sagt: Unter den Bedingungen ist das jetzt nicht mehr zu vermieten, das wird jetzt teurer."

Landkreistagspräsident Ziche ordnet die Preisentwicklung ein und relativiert, man könne nicht überprüfen, ob die Preise überteuert sind: "Das ist der Markt, er hat sich so entwickelt bei diesem Massengeschäft."

"Wir sind ein bisschen erpressbar."
...

Auch Uwe Schulze, Landrat in Anhalt-Bitterfeld, hält die Preisentwicklung teilweise für bedenklich. Er gibt sagt aber auch: "Es ist ein offener Markt und da gibt es Geld zu verdienen. Da sind wir irgendwo ein bisschen erpressbar."
...

Die Landräte fordern daher, die vereinbarte Pauschale von 8.600 Euro pro Person und Jahr um gut 2.000 Euro zu erhöhen. Das Geld reiche wegen der gestiegenen Preise für Wohnraum, Handwerkerleistungen und Möbel nun nicht mehr aus.

In der nächsten Woche ist ein Gespräch bei Ministerpräsident Reiner Haseloff geplant. Der Landkreistag will erreichen, dass das Land zu seiner Zusage steht und alle Kosten für die Asylbewerber übernimmt.


na ja son Flüchtling ist langsam mehr wert als son "schäbiger" Rentner, Amtler4, Aufstocker

die nur Miete zahlen ...

4re inne Wohnung = 1x Kosten 4x Abkassieren beim Staat Oh mein Gott

wie viel gibts pauschal für 1 Flüchtenden?
...

Zitat:
..
macht dann die Pauschale aus, die der Bund ab 2016 pro Flüchtling zahlen wird: 670 Euro pro Person und Monat vom Tag der Erstregistrierung
..

wer würde da nich auf komische Ideen kommen Undecided