Komplettes Thema anzeigen 16.03.2017, 09:12
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: Magdeburg


Betreff: Re: Europa wählt
Mich überrascht das Wahlergebnis in den Niederlanden nicht. Die Wirtschaft dort ist i.O., die Arbeitslosigkeit niedrig und das ist erst einmal das Wichtigste vor Wahlen. Deshalb wird zwar vor der Wahl bei vvielen erst mal Dampf abgelassen, aber am Wahltag dann doch so entschieden, daß es so schlecht eigentlich nicht ist, dfer sogenannte Amtsinhaberbonus. Die politischen Mehrheitsverhältnisse werden sich erst ändern, wenn es eine Krisensituation gibt, die über allgemeine Unzufriedenheit hinausreicht.

In Frankreich ist die Situation eine andere. Dort steht man kurz vor dem Bürgerkrieg. Die Wirtschaft boomt nicht und die sozialen Spannungen werden immer größer. Ob es aber für einen politischen Wechsel reichen wird, wage ich zu bezweifeln. So ein Sonnenschein ist die Le Pen auch nicht.

In der BRD wiederum steht alles bestens. Uns jucken die 750 Milliarden, die man uns aus dem Ausland schulden würde, nicht wirklich. Auch das muß man sich mal vorstellen! Bei aller Jammerei wird am Ende die GroKo bestätigt werden. ich glaube auch nicht, daß Schulz an Merkel wird vorbeiziehen können. Falls uns bis zum Sommer nicht noch eine große Krise ereilt, wird auch hierzulande alles so bleiben, wie es eben ist.