Komplettes Thema anzeigen 03.05.2017, 17:32
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7


Betreff: Re: MDCC-Arena, Hüpfverbot(e), Block-und Sektorenabtrennungen


MDR.DE Sachsen-Anhalt Sport

Stadion-Umbau Magdeburg FCM kann über zwei Varianten entscheiden

Zitat:
Wenn die FCM-Fans im "Block U" hüpfen, ist die Statik der Tribüne bedroht. Deshalb muss die MDCC-Arena umgebaut werden. Die Stadt hat dem Verein am Mittwoch zwei Möglichkeiten präsentiert: Eine kostengünstige und eine, die mehr Fans Platz gibt. Der Umbau kann in einem Jahr beginnen.
Bildrechte: IMAGO

Ob der 1. FC Magdeburg in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielt oder nicht: Damit die Fans die Heimspiele auch in der MDCC-Arena genießen können, muss das Stadion umgebaut werden. Zusätzliche Stützpfeiler sollen die Statikprobleme beheben. Sonst besteht die Gefahr, dass Teile der Tribüne durch den hüpfenden "12. Mann" einstürzen. Deshalb hat die Stadt am Mittwoch zwei Varianten für den Umbau vorgestellt. Ein Architektenbüro aus Dresden hatte die Ideen erarbeitet.
Variante 1: Kostengünstig

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (parteilos) sagte am Mittwoch MDR SACHSEN-ANHALT, eine Variante sehe vor, einen Teil des Fanbereichs zum Stehplatzblock umzubauen. Dabei müssten Sitze entfernt und Wellenbrecher eingebaut werden. Die Fan-Kapazität bliebe die gleiche. Die Kosten für diese Variante beliefen sich auf vier Millionen Euro. Die Umbauarbeiten für diese Variante könnte im laufenden Betrieb erfolgen.

Variante 2: Mehr Fans
Die zweite Variante ist laut Trümper, den Fanbereich komplett zum Stehplatzbereich auszubauen. Die Zuschauer-Kapazität des Blocks würde sich von 5.700 auf 10.000 Plätze erhöhen. Das koste sechs Millionen Euro, also zwei Millionen Euro mehr als die erste Variante. Sollte dieser Umbau kommen, muss der Bereich vier Monate gesperrt werden.


Die Zuschauer-Kapazität des Blocks würde sich von 5.700 auf 10.000 Plätze erhöhen. Bildrechte: IMAGO

Nach den Worten Trümpers wird der Stadtrat am 8. Juni darüber entscheiden, wie das Stadion umgebaut wird. Zuvor würden der Verein und der Stadtrat jeweils intern darüber beraten. Trümper betonte, er könne sich mit beiden Varianten anfreunden. Nun müsse der 1. FC Magdeburg entscheiden, ob er es schaffen könne, mit guten Spielen so viele Zuschauer ins Stadion zu bewegen, damit sich die Investition lohnt. Es bestehe aber große Einigkeit zwischen der Stadt und dem Verein.

Entscheidung bis Juni

FCM-Präsident Peter Fechner lobte die Stadt für ihr Engagement zum Stadionumbau. Er kündigte an, der Verein werde sich mit den Vorschlägen auseinandersetzen und die Zuschauer-Kapazitäten bewerten. Anschließend werde eine Variante vorgeschlagen.


FCM-Präsident Peter Fechner lobte die Stadt für ihr Engagement zum Stadionumbau. Bildrechte: IMAGO

echner zufolge hat auch der mögliche Aufstieg des 1. FC Magdeburg in die Zweite Bundesliga Einfluss auf die Entscheidung. Es sei gut, dass dafür Zeit bis Ende Mai bleibe. Sollte sich der Verein zur Erweiterung der Zuschauerkapazitäten im Stadion entschließen, werde auch überlegt, wie die Stadt bei den Kosten für den Umbau unterstützt werden könne. Fechner betonte, die Fans wünschten sich eine Stehplatztribüne schon seit langem.

Eigentümer der MDCC-Arena ist die stadteigene Marketing- und Veranstaltungsgesellschaft MVGM. Der 1. FC Magdeburg spielt im Stadion zur Miete.


Zeit?

Wann ist ewtl. die Reli? hm

zuschauen

ps. 2. werden, da wäre alles ein klein wenig einfacher
aber man(n) wollte ja nich