Komplettes Thema anzeigen 01.08.2017, 06:58
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: 2. Spieltag 2017 / 2018 1. FC Magdeburg - FC Rot Weiß Erfurt

Türpitz-Festspiele beim 3:0 des FCM





29.07.2017

Zitat:



Drittligist 1. FC Magdeburg hat das erste Heimspiel der Saison mit 3:0 (3:0) gegen Rot-Weiß Erfurt gewonnen. Philip Türpitz traf zweimal.
Von Manuel Holscher ›
und Thomas Juschus ›

Magdeburg l "Uns hat natürlich das frühe Tor geholfen, um Dampf vom Kessel zu nehmen. Nach dem dritten Tor hatten wir eine gewisse Sicherheit und haben den Ball gut
laufen lassen. Das haben die Jungs gut gemacht und in der zweiten Halbzeit ein bisschen Kraft für die Partie am Mittwoch in Meppen gespart", sagte FCM-Trainer Jens
Härtel. Der Coach wechselte im Vergleich zur 1:4-Auftaktniederlage in Großaspach zweimal. Für die verletzten Steffen Schäfer (Leistenzerrung) und Felix Lohkemper
(muskuläre Probleme) liefen Felix Schiller und Philip Türpitz auf. Für Florian Pick blieb erneut kein Platz im Kader. Bei Erfurt musste unterdessen Stürmer Carsten Kammlott
zunächst draußen bleiben. Dafür durfte der EX-Magdeburger Ahmed Waseem Razeek von Beginn an ran. Härtel blieb seinem 3-5-2-System treu, neben Christian Beck stürmte
Türpitz.

Niemeyer trifft früh

Die Partie begann vor 17.140 Zuschauern in der MDCC-Arena aus FCM-Sicht optimal. Michel Niemeyer kam im gegnerischen Strafraum völlig frei an den Ball, sicherte die Kugel
und verwandelte zur frühen Führung (4.). Der FCM war vor der lautstarken Heimkulisse sichtlich darum bemüht, die Niederlage zum Saisonauftakt vergessen zu machen. Erfurt
agierte sehr vorsichtig und war in der Defensive immer wieder unsicher. Christopher Bieber war die einzige Spitze, dahinter sollten Bastian Kurz (links) und Razeek (rechts) die
Offensive ankurbeln.

Dann schlug die große Stunde von Neuzugang Türpitz, der innerhalb von zwei Minuten zweimal erfolgreich war und den Vorsprung des FCM auf 3:0 ausbaute. Zunächst traf er mit
einem Weitschuss aus 20 Metern (26.), dann mit einem Rechtsschuss in den linken Winkel (28.). Die Partie war damit gefühlt schon fast gelaufen, zu dominant trat der Club auf
und zu unsicher waren die Gäste. Kurz vor der Pause vergab Niemeyer die Riesenchance zum 4:0, als Erfurts Keeper Philipp Klewin seinen Schuss noch entschärfen konnte.

Partie zur Halbzeit entschieden

In der Pause wechselte Erfurts Trainer Stefan Krämer, für Razeek kam Alexander Ludwig. Auf das Spiel hatte dieser Wechsel kaum Auswirkungen, da der Vorsprung
des Club einfach
zu deutlich war. Die Gastgeber spielten die Partie souverän runter und setzten in der Offensive immer mal wieder ein paar Nadelstiche.

In der 62. Minute ließ Erfurts Christoph Menz seinen Frust am Doppeltorschützen Türpitz aus und foulte ihn an der Seitenlinie. Da Menz schon verwarnt war, musste er mit
der Ampelkarte vom Platz. Eine gute Chance hatte der FCM nach einer Ecke von Hammann, als Björn Rother nur knapp mit seinem Kopfball verpasste (77.). In der 83. Minute
traf Schiller mit seinem Kopfball die Latte, der Nachschuss vom eingewechselten Julius Düker ging auch nur knapp über das Erfurter Tor.

FCM: Glinker - Handke, Hammann, Schiller - Sowislo (64. Erdmann), Rother - Butzen, Ludwig (70. Düker), Niemeyer - Türpitz (79. Müller), Beck.

Mehr Infos und Videos zum 1. FC Magdeburg