Komplettes Thema anzeigen 26.09.2017, 10:15
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: Re: VfR Aalen - 1.FC Magdeburg So. 24.09.2017 14:00 Uhr


***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 11 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit Olga Patlan oder Alexander Schnarr oder Oliver Leiste oder Jörn Rettig"

27 Minuten

Direkt

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 11 Mit einer Serie trittst du anders auf

Guido Hensch ist zum Wahrsager geworden und behielt zuletzt gleich zweimal recht. Mit Oliver Leiste bespricht er das momentane Selbstverständnis beim 1. FC Magdeburg – und macht eine weitere Prophezeiung.

von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Folge 10 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Guido Hensch ist zur Glaskugel geworden. Becks Tor gegen Paderborn prohezeite er genauso wie Butzens Vorlage gegen Aalen. Im Gespräch mit Oliver Leiste schwärmt er von der Atmosphäre im Heimspiel gegen Paderborn. Zudem wünscht er sich ein anderes Vergabeverfahren für Tickets bei wichtigen FCM-Spielen.

Folge 11 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:

01) In großen Spielen ist auf Beck Verlass

Bereits nach einer Minute kommt das Gespräch auf Christian Beck. Hensch glaubt, der Stürmer war richtig angefressen: "Der konnte sich schon fast gar nicht mehr richtig freuen, wenn die Mannschaft gewonnen hat, weil er sich dann wieder gefragt hat: Warum hab ich schon wieder nicht getroffen?" Aber schon im DFB-Pokalspiel gegen Augsburg habe man gesehen: "Wenn ein wichtiges Spiel ist und alle wissen: 'Heute wird er gebraucht', dann ist er auch da. Gegen Paderborn hat er dann das richtige Näschen, beziehungsweise den richtigen Fuß gehabt. Manche sagen, es war ein glücklicher Sieg. Aber ich finde, der FCM muss sich dafür nicht entschuldigen."

02) Fans haben geholfen

Selbst für FCM-Verhältnisse war die Unterstützung im Spiel gegen Paderborn ungewöhnlich laut. Guido Hensch war von der Atmosphäre begeistert (ab Minute 5:15): "Ich war fix und fertig als der Abpfiff kam. Es war auf den Rängen so richtig geil. Es war phasenweise lauter als beim Spiel gegen Hansa. Die Zuschauer haben es gemerkt: Da ist eine starke Mannschaft. Da müssen wir auch noch helfen dieses Mal. Das war dann in großartiger Manier. So ein Sieg macht besonders viel Spaß."

03) Platz 1 ist schon jetzt wichtig

Ein Randthema am Dienstag war die Frage, ob Platz 1 so früh in der Saison schon wichtig ist. Guido Hensch hat dazu eine klare Meinung. Aus seiner Sicht ist eine Spitzenplatzierung immens wichtig (ab Minute 9:00): "Ich hatte vorher gesagt, vier Punkte gegen Aalen und Paderborn wären super. Hätte man gegen Paderborn nicht gewonnen, wären die erstmal ein Stückchen weg gewesen. Danach fährst du zu einem relativ schwierigen Auswärtsspiel. Da trittst du ganz anders auf, wenn du weißt, du stehst da vorne, hast eine gewisse Serie und auch ein bestimmtes Selbstverständnis in deinem Spiel drin. Das kannst du auf dem Platz umsetzen." Die Tabelle unterstreiche diesen Spitzenanspruch noch mal zusätzlich, auch für den Gegner. "Deshalb finde ich es schon wichtig, gleich von Anfang vorne bei der Musik mitzuspielen."



Podcast | 1. FC Magdeburg