Komplettes Thema anzeigen 28.09.2017, 10:58
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: Re: Mario Kallnik . . . . . . .
ich packs hier mit rein



Fußball
1. FC Magdeburg auf einer neuen Ebene
28.09.2017

Zitat:

Dirk Weber (rechts) übernimmt die Aufgaben von Mario Kallnik im Präsidium des 1. FC Magdeburg. Foto: Eroll Popova

Die sportliche Entwicklung des Drittligisten 1. FC Magdeburg in den vergangenen Jahren ist beachtlich.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Die wirtschaftlichen Grundlagen für den sportlichen Aufsieg des 1. FC Magdeburg haben die FCM-Verantwortlichen um Geschäftsführer Mario Kallnik nach seinem Amtsantritt 2012 gelegt.

Im dritten Drittligajahr gehört der FCM zu den Top-Teams der Liga und darf sich Hoffnungen auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga machen. Dass es so gut aussieht, war noch vor wenigen Jahren undenkbar. In der Saison 2008/09 hatte der Verein Schulden in Höhe von mehr als 860.000 Euro und war nur sehr eingeschränkt handlungsfähig. „Wichtig war uns, als ich im April 2012 ins Präsidium kam, dass wir Sport und Finanzen in einer Hand haben. Das war zuvor für uns die Schwachstelle, die wir gesehen hatten“, sagt Kallnik. „Das Modell mit einem Sportdirektor, der über einen bestimmten Etat verfügt und diesen ausschließlich nach seinen Vorstellungen einsetzt, war beim FCM kläglich gescheitert.“
Auf Kosten der Männermannschaft gespart

Kallnik profitierte zu seinem Antritt davon, dass er zuvor als Spieler hautnah miterlebte, was beim Club nicht gut lief. „Die Finanzen wurden zwar vor 2012 verbessert, allerdings wurde auf Kosten der Männermannschaft gespart. Das mussten wir ändern, weil wir ansonsten nicht konkurrenzfähig gewesen wären“, sagt Kallnik. „In den vergangenen Jahren konnten wir durch eine erhöhte wirtschaftliche Stabilität auch die sportlichen Erfolge verbessern.



Mit dem Aufstieg in die 3. Liga schaffte es der Club, sich ein positives Eigenkapital aufzubauen. Momentan beträgt dies mehr als 520.000 Euro. „Dadurch können wir in verschiedene Bereiche investieren und auf Ausnahmesituationen reagieren“, so Kallnik.
Weber übernimmt für Kallnik

Mit dem Beschluss zur Ausgliederung im Frühjahr dieses Jahres hat es auch personelle Veränderungen gegeben. Seit vergangenem Montag ist Kallnik offiziell nicht mehr Mitglied des FCM-Präsidiums, die finanziellen Aufgaben im e. V. wurden von Dirk Weber übernommen, der jetzt für Finanzen, Steuern und Satzung zuständig ist. Kallnik selbst ist Geschäftsführer der 1. FC Magdeburg Spielbetriebs GmbH, aber weiterhin beratend für den sportlichen Bereich des Nachwuchses tätig, der zum e. V. gehört. Zum 1. Oktober wird zudem Maik Franz als Assistent der Geschäftsführung Bereich Sport hauptamtlich tätig sein. „Wir haben die Strukturen so angepasst, dass wir langfristig wirtschaftlich und sportlich erfolgreich sein können“, sagt Kallnik.