Komplettes Thema anzeigen 26.02.2018, 19:11
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: Re: FC Hansa Rostock - 1.FC Magdeburg Sa. 24.02.2018 14:00 Uhr
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 29 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. 15 Minuten

Direkt

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 29 "Mehr breite Brust bitte"

Der 1. FC Magdeburg sollte selbstbewusster auftreten – findet Guido Hensch. Im Gespräch mit Daniel George analysiert der FCM-Experte die Pleite in Rostock und stellt den Schlachtplan für das Heimspiel gegen Zwickau auf.

von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Folge 29 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Rückschlag im Aufstiegskampf für den 1. FC Magdeburg: Eine starke zweite Halbzeit reichte beim F.C. Hansa Rostock nicht zum Sieg. Das Team von Cheftrainer Jens Härtel verlor mit 0:1. Und nun? Grund für Sorgen? Die FCM-Experten Daniel George und Guido Hensch besprechen die Pleite, küren den Mann der Woche und blicken voraus.

Folge 29 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:
1) Eine Frage des Systems

Auch gegen Rostock wechselte der FCM wie schon in Partien zuvor sein System wieder im Spielverlauf. "Sie haben ja bewiesen, dass sie das können", sagt Guido Hensch (ab Minute 7:00). Aber: "Richtig förderlich ist das nicht. Das bringt doch Unruhe." Der Wunsch des FCM-Experten: "Ein bisschen mehr breite Brust bitte! Der FCM kam als Tabellenführer nach Rostock. Da kannst du das System spielen, dass am besten zu dir passt und musst dich nicht nach dem Gegner richten."
2) "Zwickau ist ein Pflichtsieg"

Gegen den FSV Zwickau will der FCM am Sonnabend wieder in die Spur finden. Guido Hensch hat keine Zweifel daran, dass das funktionieren wird: "Zwickau wird kratzen und beißen, aber der FCM ist spielerisch eine Klasse besser", sagt der FCM-Experte (9:30). "Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass da der nächste Heim-Dreier fällig ist."
3) Der Mann der Woche – ein überzeugender Kapitän

Nach längerer Zeit als Einwechselspieler durfte Kapitän Marius Sowislo gegen Rostock wieder von Beginn an ran. Und: "Ich war überrascht, was er auf die gesamten 90 Minuten hingelegt hat", meint Guido Hensch (9:30). "Er war bienenfleißig, auf vielen Positionen unterwegs, hatte viele Abschlüsse. Er hat alles aus sich rausgeholt und ist als Kapitän vorangegangen." Deshalb hat sich der 35 Jahre alte Mittelfeldspieler die Auszeichnung als "Mann der Woche" verdient.



Podcast | 1. FC Magdeburg