Komplettes Thema anzeigen 17.10.2015, 09:12
armageddon Abwesend
Administrator
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg


Betreff: Re: Profiabteilung ausgliedern?
Zitat von Berserker:
Zitat von armageddon:
Tja einfach mal diesen Wunsch respektieren. Attention ( ernst gemeint ) Attention

werdsch machen, jeht mich ja sowieso nüscht an. sehe in der ausgliederung nicht die panik die darum gemacht wird.

sehe ich ähnlich, bin ja auch kein Mitglied mehr, aus genau den Gründen die bei der Ausgliederung auch zu bemängeln sind.

Da wird eben in der Presse bekannt gegeben das sich der sportliche Bereich des 1. FC Magdeburg "verselbständigen" wird, von Alternativlosigkeit ist die Rede und
die Mitglieder braucht man dazu auch nicht, nun macht man ne "Infoveranstaltung" wo den Mitgliedern das mitgeteilt wird, was eh schon in der Zeitung gestanden hat,
und mehr ist da auch nicht zu erwarten gewesen, außer das man einige Mitglieder im eigene Interesse belatschert hat, dass sie nun in typischer Wendehalsmentalität plötzlich
finden, das sie doch mitbestimmen können was mit dem FCM passiert, und das ist das, was ich von dieser Veranstaltung erwartet habe.


Aber in der Wirklichkeit sind die Würfel längst ohne irgend eine Einflussnahme gefallen. Und wenn Kallnik sich dahinstellt, und beteuert,
das man sich wegen möglicher Investoren und deren Bedürfnisse gerüstet sieht, muss man nur den Blick zur FIFA / UEFA / dem DFB schweifen lassen,
um zu wissen mit was für Bandagen hier hinter den Kulissen "gekämpft" wird. Also so ein Investor wird sicher nicht Morgen vor der Tür stehen, aber irgendwann ist er präsent
und dann Gnade den Verantwortlichen Gott das der nicht auf der einen Seite, viele Millionen € in den Verein pumpt und / oder Zeitgleich auch Präsident oder Aufsichtsrat ( Vorsitzender ) beim FCM sein möchte.

Der FCM in seiner jetzigen Konstellation ( ein e.V. ohne Mitgliederwillen ) ist ein geradezu Spielball für Leute mit solchen Interessen.