Komplettes Thema anzeigen 15.04.2018, 07:56
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: Re: SV Wehen Wiesbaden - 1.FC Magdeburg Fr. 13.04.2018 19:00 Uhr


***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 37 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. 20 Minuten

Direkt (Download?)

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 37 Auf der Straße nach oben
Der FCM-Podcast wird zum Roadmovie. Im Auto diskutieren die MDR-Reporter Guido Hensch und Oliver Leiste auf der Straße über Tätowierungen, falsche Prioritäten und darüber, was dem 1. FC Magdeburg noch zum Aufstiegsglück fehlt.
von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT

Folge 37 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:

Ungewöhnliche Umstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Der 1. FC Magdeburg ist auf dem Weg in die 2. Bundesliga kaum noch zu stoppen. Deswegen wollten auch die MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter nicht unnötig im Wege stehen und haben den Podcast kurzerhand auf dem Heimweg aufgenommen. Auf der Rückbank analysieren Guido Hensch und Oliver Leiste das Spielgeschehen. Das Roadmovie handelt von Tätowierungen, falsch gesetzten Terminen und den letzten Schritten zum ganz großen Aufstiegsglück. Zudem gastiert Sabrina Bramowski in einer Nebenrolle am Steuer des Wagens. Inklusive Bonustracks!

Der Podcast in drei Schlagzeilen:
"Ich dachte, 1:0 reicht"

Zu Beginn der Folge besprechen Hensch und Leiste das Spiel gegen Wiesbaden. Genau wie der FCM fühlte sich Hensch zu früh, zu sicher: "Ein paar Minuten nach Wiederanpfiff habe ich gemerkt, der FCM hat was vor. Er hat dann den Vorwärtsgang eingelegt. Vor allem Marcel Costly hatte über rechts viele gute Ideen. Es war dann zwangsläufig, dass von da was passieren musste. Beim 1:0 dachte ich schon, dass müsste reichen, denn Wehen Wiesbaden hatte bis dahin noch nie ein Tor gegen den FCM geschossen. Nach dem 2:0 schien der Deckel drauf zu sein. Durch den schnellen Anschluss wurde es dann aber doch noch mal ganz schön spannend. Eigentlich unnötig spannend, aber schön, wenn es dann so endet."

"Der FCM ist deutlich abgeklärter" (ab Minute 3:30)

Auffällig war am Freitag die Ruhe, mit der der FCM im Aufbauspiel agierte. Das ist natürlich eine Folge des momentanen Selbstvertrauens. Aber auch Ergebnis einer langfristigen Entwicklung, hat Guido Hensch beobachtet: "Man merkt es in manchen Drucksituationen. Wenn man den Ball erobert hat, wird er nicht sofort weggehauen. Es wird geguckt, nochmal drauf getreten, mal ein Schlenker gemacht oder der Nebenmann gesucht. Es ist möglich, Situationen spielerisch zu lösen. Dass das in den letzten fünf Minuten nicht klappt, ist auch klar. Da ist die Anspannung so groß. Aber gegen Karlsruhe ist mir das auch aufgefallen. Es wirkt deutlich abgeklärter als in den vergangenen Drittligajahren. Die Mannschaft ist in diese Liga reingewachsen und spielt nun phasenweise wie ein Spitzenteam."

Aufstieg gegen Köln (ab Minute 12:15)

Im Idealfall kann der FCM im Heimspiel gegen Köln den Aufstieg perfekt machen. Oliver Leiste ist überzeugt, dass das klappt. Guido Hensch ist sich zumindest noch nicht hundertprozentig sicher. "Wir hatten ja schon ein bisschen spekuliert, dass es gegen Köln mit dem Aufstieg klappen könnte. Da muss natürlich auch die Konkurrenz noch ein bisschen mitspielen. Dann gibt es noch dieses Spiel in Jena, das wirklich nicht leicht wird. Die haben zu Hause noch nicht so viel liegen lassen. Aber die Brust des FCM ist dermaßen breit, dass ich ihm auch einen Sieg in Jena zutraue. Wenn man das heute gesehen hat, das war schon Aufstiegsjubel light. Für viele im Stadion hat es sich schon so angefühlt, als wäre das der entscheidende Sieg gewesen, um den FCM ins Fahrwasser Richtung Liga 2 zu bringen."


Podcast | 1. FC Magdeburg