Komplettes Thema anzeigen 01.05.2018, 08:33
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: Re: Dies, Das, Jenes aus Presse, Funk & TV in der Saison 2018/19 - Liga 2




Volksstimme-Umfrage
Für FCM muss Klassenerhalt das Ziel sein
01.05.2018

Zitat:


Beim Aufstiegsspiel des 1. FC Magdeburg gegen Fortuna Köln war es die Parole: 2. Liga wir kommen. Aber was ist in der kommenden Saison möglich für den FCM? Foto: Eroll Popova

In der 2. Bundesliga sollte für den 1. FC Magdeburg nur der Klassenerhalt zählen. So sehen es die Teilnehmer unserer Umfrage mehrheitlich.
Von Johannes Vetter ›

Magdeburg l Für den 1. FC Magdeburg sollte es in der kommenden Saison nur darum gehen, die Klasse zu halten. So sehen es mehr als 900 Nutzer, die in der vergangenen Woche an der Umfrage auf http://www.volksstimme.de teilgenommen haben. Insgesamt beteiligten sich genau 1600 User an der Umfrage.

Nach der Aufstiegsparty fragten wir die Nutzer: Was ist für den FCM in der 2. Bundesliga möglich? Knapp 58 Prozent wählten die Antwort: Im ersten Jahr zählt nur der Klassenerhalt. Ein eindeutiges Ergebnis, wenn die Umfrage auch nicht repräsentativ ist. Rund 18 Prozent sehen die Mannschaft am Ende der kommenden Saison im gesicherten Mittelfeld, elf Prozent der Teilnehmer glauben nach der Euphoriewelle der vergangenen Tage gar an einen Durchmarsch in die erste Bundesliga.
Nur wenige glauben an direkten Wiederabstieg

Mit einem Sieg gegen Fortuna Köln hatte der FCM am 21. April den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Für die kommende Saison plant der Club mit einem deutlich höheren Etat. Trotzdem will die Vereinsführung auf dem Transfermarkt keine Riesenkracher für den Kader der kommenden Saison holen. Handeln müssen die Verantwortlichen aber in jedem Fall. Mehrere Spieler klündigten in den vergangenen Tagen an, den Verein zu verlassen, darunter Abwehrspieler André Hainault und Tobias Schwede.

Pessimistisch sind nur wenige Teilnehmer. 127 Nutzer (knapp 8 Prozent) glauben an einen direkten Wiederabstieg. 91 Nutzer wählten die Antwort: Ich interessiere mich nicht für Fußball.