Komplettes Thema anzeigen 06.06.2018, 10:21
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/Block7


Betreff: DFB-Pokal 2018/19
Erste DFB-Pokalrunde wird am Freitagabend ausgelost





Zitat:
Mit der Auslosung der ersten DFB-Pokalrunde am Freitagabend (etwa 22 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wirft die kommende Spielzeit ihre Schatten bereits voraus. Mit dabei sind 64 Klubs von der ersten bis zur sechsten Liga.
DFB-Pokal

"Bild"

Der Weg nach Berlin - für viele Klubs und Fans ist das Finale im Olympiastadion der Hauptstadt entweder das erklärte Ziel oder ein kühner Traum. Um am 25. Mai 2019 den goldenen Pokal wie vor Kurzem die Mannschaft von Eintracht Frankfurt in die Höhe zu recken, gilt es fünf Runden und das Endspiel siegreich zu gestalten. Die erste Hürde wartet zwischen dem 17. und 20. August 2018. Dann steigt die erste Hauptrunde mit insgesamt 32 Duellen. Diese Spiele werden am Freitag im Anschluss an das Länderspiel zwischen Deutschland und Saudi-Arabien (19.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) ab etwa 22 Uhr (ebenfalls LIVE! bei kicker.de) ausgelost.
64 Klubs in zwei Töpfen

TV-Moderatorin Palina Rojinski wird die 64 teilnehmenden Mannschaft aus zwei Töpfen ziehen. In Topf 1 befinden sich alle Klubs der 1. Bundesliga sowie die 14 bestplatzierten Teams der 2. Liga in der vergangenen Saison. Die letzten vier Klubs der abgelaufenen Zweitliga-Saison (SpVgg Greuther Fürth, Erzgebirge Aue, Eintracht Braunschweig und der 1. FC Kaiserslautern) sowie alle qualifizierten Klubs aus der 3. bis zur 6. Liga befinden sich in Topf 2 und haben Heimrecht. Als Ziehungsleiter fungiert Reinhard Grindel.

Für den DFB-Pokal haben sich neben den 36 Erst- und Zweitliga-Klubs der vergangenen Saison die ersten vier Mannschaften der 3. Liga (1. FC Magdeburg, SC Paderborn, Karlsruher SC und SV Wehen Wiesbaden) 24 Mannschaften aus den 21 Landesverbänden qualifiziert. Diese haben sich größtenteils durch den Gewinn ihres jeweiligen Landespokals im Rahmen des Finaltags der Amateure die Teilnahme gesichert. Die Landesverbände Bayern (1860 München, bestplatzierter Regionalligist), Niedersachsen (SSV Jeddeloh II, unterlegener Pokalfinalist) und Westfalen (SV Rödinghausen, Sieger im Entscheidungsspiel zwischen Oberliga-Meister und bestplatziertem West-Regionalligist) dürfen neben ihren Landespokal-Sieger außerdem jeweils einen zusätzlichen Teilnehmer stellen.
Ein Verbandsligist - fünf Oberligisten

Klassentiefster Verein ist der SV Linx (Pokalsieger Südbaden) aus der Verbandsliga. Mit dem 1. CfR Pforzheim (Finalteilnehmer Baden), SC Hastedt (Pokalsieger Bremen), TuS Dassendorf (Pokalsieger Hamburg), Rot-Weiß Koblenz (Pokalsieger Rheinland) und Lok Stendal (Finalteilnehmer Sachsen-Anhalt) nehmen außerdem fünf Fünftligisten (der abgelaufenen Saison) teil.
Die Teilnehmer im Überblick:

Bundesliga
Bayern München
Schalke 04
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
Bayer Leverkusen
RB Leipzig
TSG Hoffenheim
VfB Stuttgart
Borussia Mönchengladbach
FC Augsburg
Hertha BSC
Werder Bremen
Hannover 96
SC Freiburg
VfL Wolfsburg
Mainz 05
1. FC Köln
Hamburger SV

2. Bundesliga
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
Holstein Kiel
Jahn Regensburg
Arminia Bielefeld
FC Ingolstadt
MSV Duisburg
Union Berlin
Eintracht Braunschweig
SV Sandhausen
FC St. Pauli
Dynamo Dresden
VfL Bochum
1. FC Heidenheim
Greuther Fürth
Erzgebirge Aue
Darmstadt 98
1. FC Kaiserslautern

3. Liga
SC Paderborn
1. FC Magdeburg
Karlsruher SC
Wehen Wiesbaden
FC Carl Zeiss Jena (Thüringen-Pokalsieger)
FC Hansa Rostock (Mecklenburg-Vorpommern-Pokalsieger)

Regionalliga
TuS Erndtebrück (Finalist im Westfalen-Pokal)
1860 München (Bayerischer Amateurmeister)
Schweinfurt 05 (Bayern-Pokalsieger)
SSV Jeddeloh II (Finalist im Niedersachsen-Pokal)
Drochtersen/Assel (Niedersachsen-Pokalsieger)
Chemie Leipzig (Sachsen-Pokalsieger)
Wormatia Worms (Südwest-Pokalsieger)
Weiche Flensburg (Schleswig-Holstein-Pokalsieger)
Rot-Weiß Oberhausen (Niederrhein-Pokalsieger)
Energie Cottbus (Brandenburg-Pokalsieger)
TSV Steinbach (Hessen-Pokalsieger)
BFC Dynamo (Berlin-Pokalsieger)
SV Elversberg (Saarland-Pokalsieger)
SSV Ulm Fußball (Württemberg-Pokalsieger)
Viktoria Köln (Mittelrhein-Pokalsieger)
SV Rödinghausen (Sieger im Entscheidungsspiel gegen Oberliga-Westfalen-Meister SV Lippstadt)

Oberliga
Lok Stendal (Finalist im Sachsen-Anhalt-Pokal)
TuS RW Koblenz (Rheinland-Pokalsieger)
TuS Dassendorf (Hamburg-Pokalsieger)
BSC Hastedt (Bremen-Pokalsieger)

Verbandsliga
SV Linx (Südbaden-Pokalsieger)

Augsburg und wech ;)

zuschauen