Komplettes Thema anzeigen 23.10.2018, 09:56
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7


Betreff: Re: 1.FC Heidenheim - 1.FC Magdeburg Sa. 20.10.2018 13:00 Uhr
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 20 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 20 "FCM gegen HSV wird Spiel des Jahres"

Am Freitag erwartet der FCM den Hamburger SV. "Das Spiel des Jahres" glaubt MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Jens Lampe, der im Podcast zu Gast ist. Doch bevor es so weit ist, müssen er und Moderator Oliver Leiste noch die Niederlage gegen Heidenheim aufarbeiten.

Folge 20 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Jahrzehntelang hat der 1. FC Magdeburg daraufhin gearbeitet, gegen Mannschaften wie den 1. FC Köln oder den Hamburger SV nicht nur im Pokal, sondern auch in der Liga spielen zu dürfen. Am Freitag geht dieser Traum in Erfüllung, der HSV ist zu Gast in Magdeburg. Bevor es so weit ist, muss noch die 0:3-Niederlage gegen Heidenheim aufgearbeitet werden. Weil FCM-Experte Guido Hensch im Urlaub ist, hat sich Moderator Oliver Leiste für den Podcast Unterstützung von MDR-SACHSEN-ANHALT-Reporter Jens Lampe geholt. Neben dem Spiel sprechen beide auch über FCM-Legenden und den Nutzen, den Reporter daraus ziehen können, zu Auswärtsspielen mit dem Zug anzureisen.

Die Folge in drei Schlagzeilen:
Die Stimmung hat sich total gewandelt – ab Minute 3:45

Seit 26 Jahren begleitet Jens Lampe den FCM. 19 verschiedene Trainer hat er erlebt. Der Reporterjob, aber auch das Arbeitsumfeld, haben sich in der Zeit erheblich gewandelt, erzählt Lampe: "Die Übertragungstechnik hat sich natürlich verändert. Aber auch das Stadion. Im Grube-Stadion war der Reporterplatz viel weiter entfernt und man konnte viel weniger sehen. Mittlerweile haben wir sogar den Luxus, dass hin und wieder neben uns ein Fernsehschirm steht und man knifflige Situationen besser einschätzen kann, weil man eine Zeitlupe hat. Oftmals sind wir aber auf unsere eigenen Augen und Ohren angewiesen. Wir sind näher dran am Spielfeld, was die Sache einfacher macht. Und na klar, die Stimmung hat sich total gewandelt im Magdeburger Stadion."
Eigentlich war es ein Spiel auf ein Tor – ab Minute 5:15

Jens Lampe
Jens Lampe berichtet seit 1992 über den FCM. Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Wenn man 0:3 verliert, klingt das nach einer eindeutigen Angelegenheit. Doch das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht wider, glaubt Jens Lampe: "Vielleicht hätte man sich in den ersten 20 Minuten nicht ganz so zurückhalten müssen. Als dann ist das 2:0 gefallen und plötzlich muss der 1. FCM anlaufen und beginnt, Fußball zu spielen. Wenn man sich fünf, sechs hochkarätige Chancen erarbeitet, sollte man wenigstens einmal treffen. Heidenheim macht aus zwei Großchancen zwei Tore, auch wenn das eine aus Abseitsposition war. Das macht dann den Unterschied. Aber eigentlich habe ich ein Spiel auf ein Tor gesehen und das ist so bitter."
Der FCM hat versucht, das Spiel zu bestimmen – ab Minute 14:30

Warum dreht der FCM immer erst in der zweiten Halbzeit auf? Diese Frage beschäftigt Oliver Leiste schon seit dem Wochenende. Auch wenn es in den vergangenen Wochen oft so war, hatte Jens Lampe in Heidenheim einen anderen Eindruck:

"Es gab vorher die klare Ansage von Mario Kallnik: 'Die Liga nicht verwalten, sondern erobern.' Aber ich kann natürlich auch nicht erwarten, dass der FCM als Gastmannschaft von der ersten Minute an Heidenheim hinten rein drückt und auf 1:0 spielt. Da muss man auch taktisch agieren. Ich fand nicht, dass der 1. FCM erst nach dem 0:2 angefangen hat, mutig zu spielen. Es gab keine hundertprozentige Chance in der ersten Halbzeit, aber zwei, drei richtig gut herausgespielte Aktionen. Mit diesen Angriffsaktionen kann man auch in der ersten Halbzeit schon ein Tor machen. Mutig spielen ist das eine, Effizienz das andere. Aber ich fand nicht, dass der FCM abwartend gespielt hat."



Podcast | 1. FC Magdeburg

--------------------------------------------------
----------------------