Komplettes Thema anzeigen 22.09.2019, 16:24
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7


Betreff: Re: 1. FC Kaiserslautern - 1.FC Magdeburg Sa. 21.09.2019 14:00 Uhr
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 09 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 13 FCM-Experte: "Das ist Schönrederei!"

Die Spieleinschätzung von Cheftrainer Stefan Krämer sorgt bei FCM-Experte Guido Hensch für Unverständnis. Im Podcast erklärt er, warum das Unentschieden in Kaiserslautern für den 1. FC Magdeburg ein großer Dämpfer war.
von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT
von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Folge 13 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Ein angeschlagener Gegner, ein geschichtsträchtiges Stadion, unglaubliche Fan-Unterstützung – und dann das. Nach dem 1:1 beim 1. FC Kaiserslautern haben viele Anhänger des 1. FC Magdeburg den Heimweg mit "einem enttäuschten Gefühl" angetreten, wie FCM-Experte Guido Hensch sagt. Mit Daniel George bespricht er im Podcast die aktuellen Themen rund um den Klub.

Folge 13 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:
1.) Warum Tobias Müller schon wieder der Mann der Woche ist – ab Minute 1:40

Guido Hensch scherzt: "Tobias Müller spielt anscheinend auf der falschen Position." Fünf Jahre lang hat der Abwehrspieler kein Pflichtspiel-Tor erzielt. Nun rettete der 25-Jährige dem FCM wie schon in der Vorwoche gegen Duisburg mit seinem Treffer den Punktgewinn.

Hensch und George besprechen außerdem, warum die Einwechslung von Rico Preißinger dem Spiel des FCM gut getan hat und wann die verletzten Akteure zurückkommen könnten.
2.) "Schönrederei": Die Spieleinschätzung von FCM-Trainer Stefan Krämer – ab Minute 3:45

"Ich war sehr unzufrieden", sagt Guido Hensch zum Spiel des FCM. Aber: "Dann traf ich auf einen Trainer, der nicht ganz so meiner Meinung war." FCM-Chefcoach Stefan Krämer entgegnete ihm: "Dann haben wir komplett andere Ansichten, was überhaupt kein Problem ist. Fußball kann jeder bewerten, wie er will. Aber ich sehe es komplett anders."

Krämer sagte: "Ich glaube, dass wir ein ganz vernünftiges Auswärtsspiel gemacht haben. Ich muss der Mannschaft ein großes Lob zollen, dass sie sich wieder zurückgekämpft hat, dass sie große Moral gezeigt hat, dass sie körperlich in einem Top-Zustand ist."

Hensch erklärt, warum das aus seiner Sicht "Schönrederei" des Trainer ist und woran seiner Meinung nach schnellstmöglich gearbeitet werden muss, damit sich der FCM nicht im grauen Mittelfeld festsetzt. Außerdem verrät der FCM-Experte, warum Stefan Krämer von den Vereinsbossen aktuell keinesfalls in Frage gestellt wird – und das aus seiner Sicht auch gut so ist.
3.) Die Fans hätten eine bessere Leistung verdient gehabt – ab Minute 9:50

Unsere Frage der Woche: "Warum war Lautern so leise?", will FCM-Fan Dirk wissen. Hensch und George diskutieren, warum der Mythos Betzenberg mittlerweile doch arg verblasst ist.

Außerdem Thema: die unglaubliche Unterstützung der FCM-Fans. Fast 4.000 Anhänger begleiteten den Klub nach Kaiserslautern. Und gerade deshalb sagt Hensch: "Du sitzt zwölf Stunden im Auto für 90 Minuten Fußball – dafür war die Leistung echt zu dünn."

Zum Abschluss blicken Hensch und George im Podcast nach vorn auf das Heimspiel am Freitagabend gegen Würzburg.
Männer der Woche 2019/2020




Podcast | 1. FC Magdeburg