Komplettes Thema anzeigen 07.10.2019, 15:47
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7


Betreff: Re: KFC Uerdingen - 1.FC Magdeburg Fr. 04.10.2019 19:00 Uhr
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 15 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. ... Minuten

Direkt
Download

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 15 FCM-Experte: "Das waren körperliche Qualen"

Das 0:0 des 1. FC Magdeburg beim KFC Uerdingen sorgt für viel Unmut. FCM-Experte Guido Hensch geht mit den Spielern hart ins Gericht. Um anschließend festzustellen, dass es in der aktuellen Situation – durchaus überraschend – auch positive Aspekte gibt.
von Oliver Leiste, MDR SACHSEN-ANHALT
von Daniel George, MDR SACHSEN-ANHALT

Folge 15 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Den vollmundigen Versprechungen zu Saisonbeginn lässt der 1. FC Magdeburg zu selten Taten folgen – vor allem auswärts. Auch beim 0:0 in Uerdingen konnte der Club nicht überzeugen. Den FCM-Experten von MDR SACHSEN-ANHALT, Guido Hensch, ärgert das maßlos. Er wünscht sich mehr Mut und eine offensivere Ausrichtung. Diskutiert wird bei der Frage der Woche, ob der FCM ein Mentalitätsproblem hat. Mit der Erkenntnis, dass die aktuelle Situation besser ist, als sie sich anfühlt.

Folge 15 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:
Keine Not für einen Wechsel – ab Minute 3:00

Aktuell zeigt Morten Behrens im FCM-Tor gute Leistungen. Es wird noch einige Wochen dauern, bis der eigentliche Stammtorwart Alexander Brunst nach seiner Blinddarm-OP wieder zur Verfügung steht. Doch sollte Trainer Stefan Krämer dann tatsächlich wieder den Torwart wechseln? "Nein", sagt Guido Hensch und erklärt, warum er Behrens mindestens bis zur Winterpause im Tor lassen würde.

Gepflegte Langeweile – ab Minute 4:15

"Das Spiel war so langweilig, bei jeder anderen Mannschaft hätte ich nach spätestens einer Stunde ausgemacht", gibt Guido Hensch offen zu. "Aber man hat ja immer noch ein bisschen Resthoffnung." Selbst ein Film über die Deutsch-Sowjetische Freundschaft in seiner Schulzeit habe den Experten besser unterhalten, als das FCM-Spiel gegen Uerdingen. "Das waren schon fast körperliche Qualen. Ich war absolut enttäuscht", gesteht Hensch. Anschließend analysiert er die Schwächen, die der 1. FC Magdeburg vor allem im Offensivspiel zeigte und hat eine besondere Problemzone ausgemacht.
"Man kann nicht den Knüppel rausholen" – ab Minute 16:00

Die Grundstimmung beim FCM ist nach den letzten Spielen eher negativ. Doch der Blick auf die Tabelle offenbart: eigentlich liegt die Mannschaft von Stefan Krämer im Soll. Denn obwohl die Blau-Weißen aktuell Neunter sind, beträgt der Rückstand auf die Aufstiegsplätze nur vier Punkte. Eine Konstellation, die man vor Saisonbeginn sicher so unterschrieben hätte. "Da kann man nicht den Knüppel rausholen", muss auch Guido Hensch zugeben. Für Unmut sorgt bei ihm und vielen Fans vor allem das Auftreten in den Auswärtsspielen. Wie man es besser machen könnte, hat Hensch bei einigen Ex-FCM-Spielern vom FSV Zwickau beobachtet.




Podcast | 1. FC Magdeburg