Komplettes Thema anzeigen 03.11.2015, 20:07
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: Magdeburg


Betreff: Re: Bürgerwehren in Magdeburg und Barleben
Zitat von Tante Käthe:

Ich sehe im Unterschied zu dir mein Luftikus jede Menge Parallelen.
Parallelen berühren einander nie, Goldköpfchen. Wo ist also das Gemeinsame?

Ein Feuerfrühwarnsystem, durchgeführt durch freiwillige Helfer, dürfte keine Berufsfeuerwehr in ihrer Arbeit beeinträchtigen oder neue Gefahrenmomente schaffen. Selbst Brandlöschungsversuche im Anfall schaden da kaum.
Wenn aber eine Polizeihilfstruppe verbrecherische Diebe, Vergewaltiger oder sonstwie auf Verbrechen aus seiende Zeitgenossen an dem Fortgang ihrer Tätigkeit hindern will, ist es nur eine Frage der Zeit, bis es zum Einsatz von Schußwaffen kömmt. Auf beiden Seiten. Deshalb hat die Polizei auch etwas gegen Bürgerwehren, die Verbrechen vorbeugen sollen. Da hier hochgradig uffjerechte Menschen miteinander agieren, ist das etwas völlig anderes als eine Naturkatastrophe.

Und das ist ein grundsätzlicher Unterschied. Das eine greift NICHT in eine staatliche Kompetenz ein, sondern bleibt kommunale Aufgabe, hilft also, materielle Schäden abzuwehren. Das andere greift in das Gewaltmonopol des Staates ein. Zumindest potentiell. Es gefährdet Menschenleben und hebelt die Ordnungsfunktion der Polizei aus.

Gemeinsam ist beiden Wehren eben das Wehren von Schäden. Aber Schadensprävention betreibe ich auch, wenn ich mich vor einem Tropenurlaub impfen lasse. Insofern hätte dann das auch VIEL GEMEINSAM mit der Bürgerwehr.

Sagste jetzt "hat's auch", dann sage ich: "Gute Nacht, mein Kind!"
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 03.11.2015, 20:10 von aerolith.