Komplettes Thema anzeigen 21.11.2015, 08:11
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: Magdeburg


Betreff: Re: Mitgliederversammlung 05.11.2015
widersprüchliche argumentation, arma. einerseits konzedierst du alternativlosigkeit beim AR, andererseits nennst du die entscheidung eine falsche. was denn nun? besteht nun eine abhängigkeit von der stadt und wenn ja, warum repräsentiert die sich in fechner? oder hätte der AR andere entscheidungsmöglichkeiten? wenn ja, was schwebt dir da vor?

für mich liegt das problem in den strukturen. ja, ich weiß, man kann es nicht mehr hören, aber es ist nun mal die wahrheit. wenn die mitglieder schon nicht den schneid haben, sich ihren präsidenten selbst zu wählen, so müßte dann eben in gut deutscher manier die einsicht OBEN gewonnen werden, daß ein präsident mit mandatierung auch für den AR besser zu händeln sein kann, wenn es denn um die umsetzung (exekution) wirtschaftlicher und sportpolitischer maßnahmen geht. aber dazu sind die herren im AR offenbar erst noch zu bringen. sie nehmen den scheinbar leichteren weg, eben den über die totale kontrolle. allerdings wird, wenn diese struktur erhalten bleibt, also die totalkontrolle des AR über den verein, es in zeiten sportlichen und finanziellen aufstiegs immer wieder zu neuen verwerfungen kommen, an dessen ende tumulte stehen werden. wir spielen jetzt liga III und haben schon ziemlichen streß in den MVs. was meint ihr wohl, was hier abgeht, wenn die zuschauerzahlen weiter steigen und sich die bisherigen segensträger als unfähig erweisen werden, der nachfrage zu genügen? das geht ja jetzt schon wieder weiter: ich sage nur pufferblöcke. da brauchen sie schon wieder ein halbes jahr, bis sich überhaupt was tut und dann wird es wohl auch noch falsch angepackt. kein einfluß darauf? das ist es ja, man sollte sich schnellstens darum bemühen, das stadion in die eigenen hände zu bekommen. ich glaube kaum, daß die stadt was dagegen hätte.

für mich war an dieser pressemitteilung allerdings ein anderes entscheidend: die 100%ige kontrolle des AR über die SSG. damit sollte jedem klar sein, daß es sich bei der sogenannten "ausgliederung" NICHT um eine solche handelt, denn dann würden neue herren für die SSG auf der matte stehen. es ist nur eine neuzuweisung, etwa so, als ob man die glücksmurmel von der linken hosentasche in die rechte stecken würde.