Komplettes Thema anzeigen 29.02.2016, 12:18
1965 Abwesend
Mitglied
Dabei seit: 28.02.2016
Wohnort: -


Betreff: Re: Sind die Gremien ( handelnde Personen ) beim 1. FC Magdeburg mit Profifußball überfordert ?
Zitat von Arpi:
Zitat von armageddon:
warum solltest Du für Deine Meinung belächelt werden hm

Die Verdienste von Kallnik sind aus meiner Sicht unbestritten. Ohne Ihn im Präsidium wären wir immer noch >> alternativlos << in Liga 4 Information


Würde ich so nicht sagen. Ohne Kallnik hätte es vermutlich nicht mal für Liga 4 gereicht. Die Saison 2011/12 zeigt es doch. Man war ohne mit der Wimper zu zucken bereit die Liga abzuschenken und wartete auf die neue fünfgleisige Regionalliga. Ob man ohne Kallnik und somit wohl auch ohne Petersen dort die Kurve bekommen und mit dem Spielermaterial nicht kurz- oder mittelfristig noch ne Liga tiefer gerutscht wäre würde ich heute nicht ausschließen.

Da gehe ich uneingeschränkt mit. Fechner + Konsorten besitzen nunmal keinerlei Fussball-Kompetenz. Wäre Kallnik nicht in die Bresche gesprungen, hätten die hier einen Ulrich 2.0. an Land gezogen bzw. eben jenen weiter wurschteln lassen. Und das hätte mittelfristig die Insolvenz bedeutet.

Kallnik darf aber trotz seines extremen Erfolges im sportlichen sowie wirtschaftlichen Bereich hier keinen Freifahrtsschein genießen. Im aktuellen Konstrukt ist aber keiner da, der Kallnik im Notfall auch mal an die Leine nehmen kann. Da fehlt der starke Präsident. Wir haben nur einen Grüßaugust. Keiner da, der sich jetzt evtl. mal vermittelnd zwischenschalten oder mal auf den Tisch hauen könnte.