armageddon 20.08.2018, 15:52
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

U19-Coach Grote über Pleite in Magdeburg

„Wir sind aufgefressen worden“

von Stefan Freye 19.08.20180

Zitat:
Werders U19 hat in der A-Junioren-Bundesliga eine 3:5-Pleite beim 1.  FC Magdeburg kassiert. Trainer Marco Grote ärgerte sich vor allem über das
Defensivverhalten seiner Mannschaft. Das Fazit des Trainers fiel eindeutig aus. „Wir sind aufgefressen worden“, sagte Marco Grote nach der 3:5 (0:3)-Niederlage
von Werders U19 am dritten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga beim Nachwuchs des 1.  FC Magdeburg. Obwohl die Bremer wussten, dass sich der Gastgeber
reinhängen und mit hohem Einsatz antreten würde, fehlte über weite Strecken die Gegenwehr.

„Da haben wir Lehrgeld im Zweikampfverhalten gezahlt“, sagte Grote. Dass seine Elf nach dem Wechsel nicht aufgab und zum 3:4 verkürzen konnte, nötigte dem
Trainer immerhin Respekt ab. Zufrieden war er deshalb aber nicht: „Insgesamt haben wir ein ganz schlechtes Defensivverhalten gezeigt.“

Tore: 1:0 Temp (11.), 2:0 Kanther (16., FE), 3:0 Temp (40.), 4:0 Farwig (47.), 4:1 Philipp (53.), 4:2 Engelhardt (69.), 4:3 Philipp (71.), 5:3 Temp (74.).


Wadenbeisser 21.08.2018, 07:57
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)


DFB Quelle Video auf Bild Klicken

Wadenbeisser 22.08.2018, 08:13
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)



Fußball
Punkte sind Lohn der Mühen
22.08.201

Zitat:



Bruno Schiemann und Theo Ogbidi bejubeln in dieser Szene einen der drei Treffer ihres Mannschaftskollegen Marvin Temp (von links). In der A-Junioren-Bundesliga setzte sich der 1. FC Magdeburg daheim gegen den SV Werder Bremen mit 5:3 durch.Foto: Eroll Popova

Nach drei Spielen steht Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit vier Punkten auf Rang sieben der A-Junioren-Bundesliga da.
Von Roland Schulz ›

Magdeburg l Die A-Junioren des 1. FC Magdeburg haben bereits in der englische Woche zum Auftakt der Saison 2018/19 der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost viele Höhen und Tiefen eines Fußballerlebens erfahren. Zu Saisonbeginn setzte es am 11. August daheim eine deutliche 0:3-Niederlage gegen den Hamburger SV. Nur vier Tage später brachte das Team von Trainer Thomas Hoßmang von der SG Dynamo Dresden mit dem 2:2 einen zuvor kaum für möglich gehaltenen Punkt mit. Wieder vier Tage später ließen es die Blau-Weißen richtig krachen, fertigten daheim den bis dato Spitzenreiter SV Werder Bremen mit 5:3 (3:0) Toren ab.

„Wir wollten von Beginn an auch als Aufsteiger Punkte sammeln. Dass uns das auch gelungen ist, ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft. Sie hat die Inhalte der intensiven Trainingsarbeit auf dem Platz umgesetzt“, sieht Hoßmang eines der Erfolgsrezepte. So versuche die Mannschaft „die Magdeburger Tugenden, die da Zweikampfhärte und sportlich aggressives Auftreten, Geschlossenheit und Kompaktheit heißen, im Spiel umzusetzen“.
Temp überragt

Gegen Bremen führte der Club nach Toren von Marvin Temp (11., 40.), Anton Kanther (16.), der einen an Temp verwirkten Strafstoß verwandelte, und Maximilian Farwig (47.) zwischenzeitlich gar mit 4:0, ehe die Weserstädter einen Zwischenspurt einlegten und „unsere jetzt auftretenden individuellen Fehler gnadenlos mit drei Treffern bestraften“, wie es Hoßmang in der Nachbetrachtung beschrieb. Philipp (53., 71.) und Engelhardt (69.) ließen innerhalb von 16 Minuten die Bremer Punkte-Hoffnungen wieder aufleben.

Doch der überragende Mann beim Gastgeber, Marvin Temp, stellte mit seinem dritten Treffer den ersten Saisonsieg sicher. „Ganz wichtig war in dieser Phase, dass wir nicht weggekippt sind, eine hohe Moral bewiesen, noch einmal den Hebel umgelegt und durch Marvin die Antwort gegeben haben.“
Mannschaft will Fußball spielen

Ausschlagebend für die gute Startphase sei, „dass die Mannschaft stets versucht, Fußball zu spielen. Wir arbeiten stark gegen den Ball, sind um Ballbesitz bemüht und scheuen keinen Zweikampf“, so das Fazit des Coaches.

Nun wartet am Sonnabend das bisher punktlose Schlusslicht Niendorfer TSV aus dem Norden Hamburgs auf die Magdeburger. Diese werden sich nach dem trainingsfreien Tag am Dienstag intensiv auf die Partie vorbereiten, fahren bereits am Freitag gen Norden. „Der größte Fehler wäre, den TSV zu unterschätzen und das Spiel mit links anzugehen.“

1. FC Magdeburg: Kips - Jürgen, Lehmann, Schweda, Menke, Kanther, Hommel (75. Pöllmann), Farwig, Temp (90. Rückert), Salihoglu (74. Ogbidi), Plewa (68. Schiemann)


fcm1965treue 25.08.2018, 14:36
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

unsere u19 spielte 0:0 auswärts beim Niendorfer TSV war bestimmt mehr drin gegen den tabellen letzten aber immerhin ein punkt Smiling

Wadenbeisser 28.08.2018, 12:57
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

hmm

im mom nix „textlastiges“ gefunden



zuschauen

...

vertan Oh mein Gott

Wadenbeisser 07.09.2018, 14:12
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)


Wadenbeisser 08.09.2018, 13:42
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

hmm hm



Fand ich unter B -Junioren

hmm hm

Geranobi 11.09.2018, 11:59
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

An diesem Sonnabend, 15.09.2018, 11.00 Uhr, findet das nächste Punktspiel unserer U19 in und gegen Hannover statt, gespielt wird in der Clausewitzstraße 4, viel Erfolg dort für unsere Nachwuchsfußballer. Über Zugucker und Fans, die unsere Mannschaft im Kampf um Punkte und Tore unterstützen möchten, würden sich alle sehr freuen und genau das, kann doch zusätzlich motivieren, wenn es bei Spielen etwas enger zu geht. Gerade das, was dadurch möglich ist, erleben wir so oft in unserem Heimwohnzimmer HKS.

Viel Erfolg unserer U19 und dem Trainerteam in ihrem 1. Jahr in der Bundesliga, der Start war schon mal gut und die nächste Runde im Pokal zu erreichen, einfach toll. Jetzt geht es im nächsten Pokalspiel gegen Werder Bremen und das bei uns. Olé FCM!


Mal etwas anderes noch hinterher:

Wir gehen seit vielen Jahren auch zum Nachwuchsfußball. Wir kennen noch die Zeit, ohne die netten Leutchen mit ihrem Verpflegungswagen für die HKS-Nebenplätze. Da gab es nichts. Irgendwann waren sie dann hin und wieder da und wir freuten uns jedes Mal, wenn es nur ein Kaffee war, den man sich dort holte. Es kam die Zeit, da wurden sie selbstverständlich, ein gefährliches Wort, wenn man es mal hinterfragt, denn nichts und niemand ist und sollte selbstverständlich sein. Auf alle Fälle sind wir sehr dankbar dafür. Gerade die Nachwuchsspiele finden öfters zu ungewöhnlichen Zeiten statt, hin und wieder geht es nach dem Ersten Spiel auch gleich noch zum Zweiten. Schön, wenn man dann mal etwas zum Essen und Trinken dort holen kann. Viele machen das und das sehr gerne. Erst gab es nur Kuchen und *****************, dann wurde auch gegrillt, ein vielfältiges Angebot zu sehr fanfreundlichen Preisen. Es wurde ein Zelt aufgebaut mit Tischen und Bänken, dieser Bereich wurde von vielen genutzt. Wenn es mal so einen richtigen Platzregen gab, standen wir auch schon einmal dicht gedrängt, so Schulter an Schulter, darunter, zusammen, Fans eben.

Nun gibt es viele Fragen und keine Antworten darauf. Bei jedem Nachwuchsspiel hört man die Menschen fragen, wann steht hier wieder das Zelt, wann kommen die Sitzbänke wieder mit den Tischen, denn das ist auf einmal alles verschwunden. Es gibt keine Antworten bisher darauf. Sicherlich war das jetzt kein Schickimicki, aber es war was, es wurde von vielen genutzt, sogar unser großer Cheftrainer hatte kein Problem, sich dort hinzusetzen. Vielleicht haben wir ja keine Ahnung, vielleicht ist ja was anderes geplant, vielleicht verstehen wir es ja nur nicht. Wer das abgebaut hat, wird wissen, wie es weitergeht, vielleicht kann man da mal was erfahren. Viele Frager hätten sicher gerne eine Antwort darauf.

Danke möchten wir mal sagen an dieser Stelle, für die nun schon jahrelange Versorgung bei den Nachwuchsspielen, die uns hoffentlich erhalten bleibt.

Wadenbeisser 14.09.2018, 13:38
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

Ramona v up

so dat nächste Spiel ist in 95+1



Rasenplatz, 96 - DAS STADION, Clausewitzstr. 4, 30175 Hannover

fcm1965treue 15.09.2018, 11:55
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

Unsere a-jugend verliert leider und knapp mit 2:1 gegen hannover 96 aber das ergebniss ist nicht schlecht trotz niederlage gut mit gehalten Smiling