MDFF - das Magdeburger Fussballforum



30.01.2018, 19:21
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.258
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
Helfen wird wenn dann wohl nur eine Beleuchtungsanlage bei diesen widrigen Bedingungen, oder halt hinnehmen wie es ist. Die kostet zwar in der Anschaffung, eventuell auch im Betrieb eine Menge Geld. Aber auf lange Sicht gesehen, bestimmt weitaus billiger als alle 20 Monate ein neues Grün zu verlegen.
Nur wer finanziert das? Fragen über Fragen...

31.01.2018, 12:19
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.019
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
Beim FCM ist nur die Hoffnung grün (31.01.2018)



Zitat:


Haustechniker Andreas Pfeiler versucht derzeit, den ramponierten Rasen der MDCC-Arena zu neuem Leben zu erwecken.
Nach dem 0:0 des FCM gegen den SV Meppen hatte es viel Kritik am Platzzustand gegeben. Foto: Eroll Popova


Der schlechte Zustand des Rasens in der MDCC-Arena hat die Verantwortlichen und Spieler vom 1. FC Magdeburg alarmiert.
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Am Montag waren gleich sechs Mitarbeiter auf dem Rasen der MDCC-Arena und versuchten, ein paar Löcher zu stopfen und einige Stellen zu lockern.

Der Zustand des Platzes hat am Sonnabend vor, während und nach dem Heimspiel gegen Meppen für Aufsehen gesorgt. „Auf dem Platz wurde wochenlang nicht gespielt. Er sah aber so aus, als wenn hier gleich mehrere Mannschaften jeden Tag drauf gewesen wären“, ärgerte sich Mittelfeldspieler Nils Butzen. „Ich wollte einen normalen Pass spielen, da ist mir der Ball gegen das Knie gesprungen. Die Verhältnisse waren sehr schwierig.“ Auch Stürmer Christian Beck war genervt. „Der Platz war sehr schlecht. Ich weiß nicht, was da passiert ist. Es war kaum möglich, darauf Fußball zu spielen.“ Dennis Erdmann brachte es in der Volksstimme auf den Punkt: „Da lagen noch Kerzen vom Weihnachtssingen auf dem Rasen. Ich weiß nicht, was die Leute hier machen, die sich darum kümmern müssen. Wenn ich meiner Arbeit so nachgehen würde, dann wären wir Tabellenletzter.“
Kallnik sucht das Gespräch

Auch FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik war nicht begeistert. „Wir haben im Winter immer über den Platz diskutieren. Momentan ist der Zustand aber so schlecht wie noch nie“, sagt er. „Der Platzzustand hilft eher dem Gegner, wenn dieser etwas defensiver spielt.“ Kallnik betont, dass der schlechte Zustand des Rasens keinesfalls eine Ausrede für die durchwachsene Leistung gegen Meppen sein soll. „Wir müssen aber mit dem Stadionbetreiber sprechen, welche Möglichkeiten es mit den vorhandenen finanziellen Mitteln gibt, kurzfristig Verbesserungen zu erreichen“, sagt er.

Ein künstliches Beleuchtungssystem, wie es in der Bundesliga Vereine wie der FC Bayern München, der VfL Wolfsburg oder Werder Bremen haben, würde das Problem zwar beseitigen, sei aber viel zu kostspielig. Die qualitativen Unterschiede werden in der Bundesliga aber deutlich, wenn man sich den Rasen der Vereine anschaut, die dieses System nutzen und dann den Untergrund beispielsweise von Hannover 96 dagegenhält, deren Platz im Spiel gegen Wolfsburg einem Acker ähnelte. Hannover wird deshalb erneut den Rasen der HDI-Arena austauschen. Nach den Protesten von Trainer, Manager und Spielern soll die neue Spielfläche bereits vor dem nächsten Heimspiel gegen den SC Freiburg am 10. Februar verlegt sein. Der momentane Untergrund war bereits im November ausgewechselt worden.
Schüller beschwichtigt

In Magdeburg wurde der Rasen im Juni 2016 neu verlegt, Kostenpunkt damals 250 000 Euro. Im Herbst 2016 gab es bereits Probleme, als auf dem Platz zu intensiv gesandet wurde. Steffen Schüller, Geschäftsführer des Stadionbetreibers Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH (MVGM), sagte, dass es in der Winterzeit schwierig sei, schnelle Verbesserungen am Rasen vorzunehmen. In der Wachstumsphase im Frühling sei dies einfacher. Die MVGM-Mitarbeiter versuchen unterdessen, in aufwendiger Kleinarbeit, die kahlen Stellen auszubessern, damit sich den Mannschaften und Zuschauern im Heimspiel am 10. Februar gegen Preußen Münster ein besseres Bild bietet. Grün ist zumindest die Hoffnung ...

zuschauen

ps. ich hatte "gleich nach der Verlegung" gemeckert das der scheiße aussieht (braunegrüne streifen) -->siehe + Sandung

31.01.2018, 12:30
Arpi Abwesend


Beiträge: 197
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
Bleibt wohl nur die Hoffnung, dass bis 03.03. lediglich ein Heimspiel angesetzt ist.

30.11.2018, 09:44
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.019
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
Nein Nein Nein

darüber diskutieren wir schon seit Spieltagen

"neu" verlegt und schon wieder son Acker!



Schlimmster der Liga Bekommt der FCM
einen neuen Rasen?
Zitat:

Der Rasen leidet währen der Spiele heftigFoto: picture alliance / HMB Media/ He

von: RONNY HARTMANN veröffentlicht am
29.11.2018 - 21:48 Uhr

Der Rumpelrasen der MDCC-Arena sorgt seit Jahren für Zündstoff. Während die meisten Zweitligisten ihren Gegnern einen grünen Teppich ausrollen, kickt der 1. FC Magdeburg auch am Sonntag (13 Uhr) gegen den VfL Bochum auf einem holprigen Acker.

Seit dem Aufstieg hegt und pflegt zwar die etablierte Schönebecker Firma KT Sport den im Sommer 2016 verlegten Naturrasen. Doch ohne künstliche Besonnungsanlage oder regelmäßigen Komplettaustauschw reicht es für die Spielfläche nur zu einem „Abstiegsplatz“ unter allen Stadien. Eine Budgetfrage...


Das aktuelle Grün wurde im Sommer 2016 in der MDCC-Arena verlegtFoto: Ronny Hartmann

Hat der FCM den schlechtesten Rasen der Liga? „Fakt ist, dass der Zustand nach einem objektiven Bewertungssystem kritisch ist und dringend etwas getan werden muss“, weiß Manager Mario Kallnik (44) und fügt hinzu: „Spätestens nach 50 Spielminuten ist der Rasen so umgepflügt, dass er kaum noch bespielbar ist.“

Steffen Schüller (43) vom Stadionbetreiber MVGM kennt die Problematik: „Wir haben von der DFL die Aufforderung bekommen, Maßnahmen zur Verbesserung zu ergreifen. In den letzten Wochen wurden bereits die besonders beanspruchten Torräume ausgetauscht.“

Und es wurde eine „Taskforce“ gegründet – deren Ziel: Rasentausch zur Rückrunde und Investition in Besonnung!


Steffen Schüller will eine Besonnungsanlage anschaffen und den Rasen zur Rückrunde tauschenFoto: Ronny Hartmann

Schüller: „Die Arbeitsgruppe mit Vertretern von FCM, Stadt, DFL und Rasenfirma ist im steten Austausch und wird in Kürze erstmals zusammensitzen. Wenn die Dringlichkeit erwiesen ist, würde man schon zur Rückrunde tauschen, sobald der Boden frostfrei ist. Auch für eine Besonnungsanlage haben wir Angebote eingeholt.“

Investieren müsste die Stadt als Eigentümerin.


Nein Nein Nein



01.12.2018, 14:07
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.258
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
So ein Theater um das Grün, hätte man sich die Sommerkur sparen können, wenn man jetzt in Erwägung zieht zu tauschen.
Die Kunstlichtanlage habe ich schon damals genannt, aber wollte ja keiner auf mich hören. ;-)

11.12.2018, 10:19
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.019
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )


Zitat:

Symbolbild


Mehr Acker als Teppich: Der Rasen in der MDCC-Arena wird für den 1. FC Magdeburg immer mehr zum Problem. Ein Komplettaustausch scheint unumgänglich. Foto: Eroll Popova

Dass der Rasenzustand in der Magdeburger MDCC-Arena schlecht ist, ist nicht neu. Der Stadionbetreiber stellt aber eine schnelle Lösung in...
Von Manuel Holscher ›

Magdeburg l Eine Grätsche ist in der MDCC-Arena eine abenteuerliche Angelegenheit. Im Spiel des FCM gegen den 1. FC Union Berlin flogen nach manchen Zweikämpfen Grassoden durch die Luft, ein schwarzer Streifen anstelle des grünen Rasens dokumentierte den extrem schlechten Zustand des Platzes.
Stadionbetreiber ist einsichtig

Schon in der vergangenen Woche beschwerte sich FCM-Trainer Michael Oenning über die Bedingungen im eigenen Stadion (Volksstimme berichtete). Steffen Schüller, der Geschäftsführer des Stadionbetreibers Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH (MVGM), sucht auch gar keine Ausreden. Im Gegenteil: „Meine persönliche Einschätzung ist auch, dass der Rasen nicht gut ist. Es ist klar, dass etwas getan werden muss.“

Schüller stellt klar, dass sich noch im September und Oktober zwei Fachfirmen einig waren, dass der Rasen über den Winter kommen könnte. Diese Einschätzung war offensichtlich falsch. Deshalb geht Schüller auch in die Offensive. Er kündigt an: „Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass der Rasen bald getauscht wird. Vielleicht bereits im Frühjahr, spätestens im Herbst.“
FCM holt gegen Union Berlin einen Punkt

Magdeburg (tw) l Der 1. FC Magdeburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga zu Hause in der Magdeburger MDCC-Arena gegen Union Berlin 1:1 gespielt.

Neue Arbeitsgruppe gegründet

Über den Zeitpunkt wird in einer neu zusammengestellten Arbeitsgruppe diskutiert, die am kommenden Freitag erstmals tagen wird. Mit dabei sind Vertreter des 1. FC Magdeburg, der Deutschen Fußball Liga (DFL) und des Stadionbetreibers MVGM. „Wir werden auch darüber diskutieren, welcher Rasen infrage kommt. Diesbezüglich muss der FCM seine Wünsche äußern“, so Schüller.

Neben dem klassischen Rollrasen sei auch ein Hybridrasen denkbar. Dabei handelt es sich um einen Naturrasen, der durch künstliche Fasern verstärkt wird. Auch der Einsatz von Infrarotlampen, die den Stadionrasen mit Licht versorgen und das Wachstum beschleunigen, sind eine Option. „Diese sind allerdings recht kostenintensiv“, gibt Schüller zu bedenken. Die Kosten für einen Komplettaustausch würden sich je nach Variante zwischen 125.000 und 250.000 Euro belaufen.
Beteiligt sich der FCM an Kosten?

In der Arbeitsgruppe soll auch über eine Kostenbeteiligung des FCM gesprochen werden. Davon hält FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik allerdings wenig. „Wir sind bereits in Vorleistung gegangen, da wir seit dem Zweitliga-aufstieg eine deutlich höhere Stadionmiete zahlen“, sagt er. Und: „Im Sommer hat man uns eine Lösung versprochen. Wie man sieht, ist irgendwas falsch gelaufen.“

Einig ist man sich auch beim FCM, dass etwas passieren muss. Von der DFL gab es bereits drei Warnhinweise wegen der schlechten Qualität des Rasens. Sportchef Maik Franz: „Dieser Rasen ist nicht profitauglich, nicht für die 2. Bundesliga und auch nicht für die 3. Liga. Das ist ein klarer Nachteil für uns. Wir müssen uns jetzt zusammensetzen und im Idealfall eine möglichst schnelle Lösung finden.“

auch hier gilt

„Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“



einfach mal Firmen holen die auch Ahnung von ihrem Job haben Attention

jo jo so is das, eine „GmbH“ hakt der anderen „GmbH“ kein Auge aus

11.12.2018, 19:57
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.258
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
Selbst ein komplett neuer Rasen hält vermutlich nicht lange, da bedarf es entweder die Hybrid Variante, oder zusätzliches Kunstlicht. Alles andere scheint hier nicht wirklich Sinn zu machen. Der letzte Neue wurde frühzeitig todgesandet, die vor kurzem durchgeführte Kur hat ihren Sinn verfehlt.

14.12.2018, 16:40
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.019
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
ja ja es wird von der Kommission so lange kommissioniert bis alles total hin is

oder von Pontius zu Pilatus geschickt bis sich das erledigt hat ...



Zitat:
Rollrasen oder Hybridrasen FCM spielt auf kaputtem Rasen – Lösungen gesucht

Der Rasen in der MDCC-Arena ist abgenutzt. Bei den vergangenen beiden Heimspielen des 1. FC Magdeburg ähnelte die Spielfläche eher einem Acker. Immer wieder flogen während des Spiels Rasenteile durch die Gegend. Deshalb wird nun nach Lösungen gesucht. Am Freitag trifft sich dazu erstmals eine Arbeitsgruppe. MDR-Sportredakteur Guido Hensch hat eine Empfehlung.
Guido Hensch

von Guido Hensch, MDR SACHSEN-ANHALT


Beim Spiel gegen den Union Berlin flogen Rasenteile und Matsch durch die Gegend. Bildrechte: imago/Matthias Koch

Ein wichtiger Teil eines jeden Fußballstadions bleibt die Spielfläche. 2016 war im Stadion des 1. FC Magdeburg erstmals nach zehn Jahren ein frischer Rollrasen verlegt worden. Gehalten hat er aber nicht. Und so wurde im Sommer durch tiefes Ausfräsen und Neuaussaat versucht zu retten, was nicht zu retten ist. Das Ganze haperte aber schon am fehlerhaften Unterbau. Fakt ist: Es muss gehandelt werden, spätestens im nächsten Frühjahr. Am Freitag trifft sich deshalb erstmals eine Arbeitsgruppe, um eine Lösung zu finden.

Für die Gruppe stellt sich die Frage: Soll ein weiterer Rollrasenversuch gestartet werden? Oder soll es künftig Hybridrasen werden? Der wäre aber deutlich teurer. Während die Kosten für Rollrasen bei 80.000 bis 100.000 Euro liegen, kostet eine Hybridvariante mit 15 Prozent Kunstfaserteppichanteil etwa das Fünffache: also bis zu 500.000 Euro.
Profifußball setzt zunehmend auf Hybridrasen

Dortmund und Wolfsburg haben damit gute Erfahrungen gemacht. Auch international setzt sich die Mischvariante immer mehr durch. So war bei der Fußball-WM in Russland die Hälfte der Stadien mit Hybridrasen ausgestattet.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Platz bleibt immer eben, es fliegen keine Grasbrocken mehr und Wasser wird deutlich besser abgeleitet. All das sollte dem neu entdeckten Kurzpass-Spiel des 1. FC Magdeburg eigentlich entgegen kommen.
Investition, die sich lohnen würde

Die Entscheidung fällt letztlich aber wohl der Geldbeutel. Die Stadt als Eigentümer und Betreiber durch die MVGM investiert ja bereits rund elf Millionen Euro in den Tribünenumbau. Auch der FCM kann seinen Wunsch äußern, sollte sich dann aber auch finanziell beteiligen. Da sollte doch von allen Beteiligten eine halbe Million für das Wichtigste eines Stadions drin sein. Zumal Hybridrasen eine Investition in die Zukunft wäre.

So ein Gemisch ist deutlich haltbarer als reiner Naturrasen und rechnet sich daher auf Zeit. Hollands Top-Klub Ajax Amsterdam muss beispielsweise derzeit seinen Rasen in der Johan-Cruyff-Arena bis zu fünf Mal pro Jahr wechseln. Dann lieber einmal und dafür richtig.


auch hier gilt

„Die Botschaft hör´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“

zuschauen

27.12.2018, 17:51
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.019
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
Information



Neuer Teppich für das Wohnzimmer des 1. FC Magdeburg
Magdeburg, den 27. Dezember 2018

Zitat:

Schlechter Zustand des Rasens im Magdeburger Stadion macht Kompletttausch erforderlich / Baustart für den 7. Januar geplant

Von Christian Schulze

Pünktlich vor dem ersten Heimspiel des 1. FC Magdeburg im neuen Jahr wird der Rasen in der MDCC-Arena im Januar komplett erneuert. „Der Startschuss für den Rasentausch fällt am 7. Januar", so Steffen Schüller, Geschäftsführer der städtischen Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM), die das Stadion betreibt.

Gemeinsam mit Vertretern des FCM, der Stadt Magdeburg und der Spezialrasenfirma KT Sport aus Schönebeck hatte die MVGM im Dezember in einer „Task-Force" beraten. Grund: der schlechte Zustand des Rasens. Die Runde kam zu dem Schluss, dass aufgrund der Schäden nur ein kompletter Austausch des Geläufs in der Fußballarena infrage kommt. Ein Rasentausch zum Jahresanfang sei auch in anderen Stadien nicht außergewöhnlich. Aufgrund der starken Beanspruchung und hohen Anforderungen in der Bundesliga müssen auch andere Stadienbetreiber regelmäßig neuen Rasen ausrollen.

Wie läuft der Austausch genau ab? Dazu der MVGM-Chef: "In der Woche vom 7. bis 11. Januar wird der alte Rasen ausgefräst und der Untergrund vorbereitet. Außerdem werden die im Rasen befindlichen Regner der Rasenbewässerung getauscht. Ab dem 14. Januar wird der neue Rollrasen aus Holland angeliefert und eingebaut. Der Einbau wird voraussichtlich zwei bis drei Tage dauern." Der Umbau kostet nach Angaben des Geschäftsführers rund 150.000 Euro

„Der Gesamtzustand des Grüns in der MDCC-Arena macht es nun erforderlich, einen komplett neuen Rasen zu verlegen, auch, um die besten Voraussetzungen für den Klassenerhalt des FCM in der 2. Bundesliga zu schaffen", merkt MVGM-Chef Steffen Schüller an. Der Club bestreitet am Dienstag, 29. Januar, sein nächstes Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (Anstoß 20.30 Uhr).


zuschauen

29.12.2018, 11:41
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.019
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Neuer Rasen im HKS ( MDCC Arena )
hm



Zitat:

Zehn Jahre alt war der Rasen der MDCC-Arena, als er im Juni 2016 abgetragen wurde. Und sieht auf dem Foto trotzdem noch besser aus. Foto: Eroll Popova

Nach Kritik am Spielfeld in der Magdeburger MDCC-Arena soll Rasen ausgetauscht werden. Bis Mitte Januar soll das neue Grün verlegt sein.
Von Johannes Vetter ›

Magdeburg l Der Acker kommt weg. Das ist die gute Nachricht nach der allseitigen Kritik an den Platzverhältnissen bei den letzten Heimspielen des 1. FCM. Die schlechte ist: Es ist keine Lösung von Dauer. Nur die oberste Schicht des Rasens wird zu Beginn des neuen Jahres abgetragen. Der Untergrund des Geläufs bleibt. Einige Probleme auch.
Keine Alternative zur Entscheidung

„Ich kann nicht ausschließen, dass im Sommer wieder etwas gemacht werden muss“, sagt Steffen Schüller, Geschäftsführer des Stadionbetreibers MVGM. Dennoch gebe es „keine Alternative zu dieser Entscheidung“. Alle Beteiligten seien sich einig gewesen, es könne so nicht weitergehen.

Wie Schüller berichtet, habe der Ligaverband DFL ihnen zuletzt „nicht zufriedenstellende Bewertungen“ des Platzes von Schiedsrichtern und Trainern vorgehalten. Weil klar sei, dass sich der Zustand des Rasens in den Wintermonaten nicht verbessern werde, habe sich der Stadionbetreiber für eine schnelle Erneuerung entschieden.
Bilder



Ein Blick auf den "Stadionacker" nach dem letzten FCM-Heimspiel der Hinrunde gegen Union Berlin am 9. Dezember 2018. Foto: Eroll Popova

Das Wetter muss mitspielen

Am 7. Januar sollen die Arbeiten beginnen. Abgefräst werde dann die drei bis fünf Zentimeter dicke Oberschicht des Spielfeldes in der MDCC-Arena, erläutert Schüller. Mitte Januar soll der neue Rollrasen aus Holland geliefert werden, für den Einbau sind zwei bis drei Tage eingeplant. Allerdings könne das nur passieren, wenn der Boden nicht gefroren ist, betont Schüller. Bei Frost verzögert sich die Verlegung. Außerdem wird die Bewässerungsanlage erneuert. Zuletzt war in der MDCC-Arena im Juni 2016 ein neuer Rasen ausgerollt worden. Der FCM hatte da gerade die erste Spielzeit in der dritten Liga hinter sich – und zehn Jahre lang den Rasen nicht erneuert. Rund 250 000 Euro investierte die MVGM damals in einen Rollrasen aus Bayern. Es folgten zwei Drittligaspielzeiten und ein Platzsturm zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Danach brauchte der Rasen eine kleine Erneuerung: ein bisschen abfräsen, etwas Dünger, nachsäen. Kosten: Laut Schüller rund 30 000 Euro. Der Stadionbetreiber teilte im Mai mit: Ein Austausch sei nach Aussage von Fachleuten nicht nötig. Dann kam der Hitzesommer.

Es sei einfach zu heiß gewesen, sagt Schüller, trotz Bewässerung habe der Rasen Schaden genommen. Er betont aber auch, dass es in der 1. und 2. Bundesliga üblich sei, mindestens ein Mal im Jahr den Rasen zu tauschen.

Ein Problem – nicht nur in der MDCC-Arena – ist der Schatten des Stadiondachs, speziell auf der Südseite. Eine Lösung wäre eine Besonnungsanlage, einige Stadien haben so etwas. Das Magdeburger Stadion nicht. Der Grund sind die Kosten. Laut Schüller müsste die MVGM rund 100 000 Euro Betriebskosten jährlich für so eine Anlage aufbringen, womöglich aber dafür seltener den Rasen austauschen. „Eine schwierige Entscheidung“, sagt Schüller.

Eine andere Variante wäre die Verlegung von Rasen mit Plastikanteilen, System- oder Hybridrasen genannt. Beim Systemrasen seien Kunststofffasern durch Erdschichten gezogen, erläutert Schüller, beim Hybridrasen seien auch einige Grashalme aus Kunststoff. Dadurch hält der Rasen deutlich länger, ist aber auch deutlich teurer. Laut Schüller würde so ein Stadionrasen in Magdeburg rund eine halbe Million Euro kosten. Wie stark der FCM dann an den Kosten beteiligt werden könnte, werde diskutiert. Vom Tisch sei eine nachhaltigere Rasenlösung mit der Verlegung im kommenden Monat nicht, sagt der MVGM-Geschäftsführer.


vom Süden zum Norden

und zwischendurch von de RadkappenFirma Außenstelle Schönebeck

+ sinnlos Sandung völlig zerlegt

ob die "WirWarenNochNieWeltmeister" es besser hinkriegen bezweifele ich doch

obwohl mit Wasser kennen die sich aus

und wech ;)

Seiten (4): 1, 2, 3, 4



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 05:18.