MDFF - das Magdeburger Fussballforum



05.02.2018, 09:08
Arpi Abwesend


Beiträge: 198
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Zitat von Magdeburg56:
Zitat von fcmtommi:
Schwach war meiner Meinung nach auch unser Support-da machten ja etliche nicht mit. Man passte sich wohl der Leistung auf dem Rasen an. Auch wenn die Vorsänger sich Mühe gaben,
Sorry Tommi, aber die zwei Vorsänger können sich nicht auf solch einen bescheuerten Gästeblock einstellen!
Da stehen die mit 5 Meter Entfernung im Block 5 und der halbe Block 5 und der gesamte Block 6 versteht nicht was die rufen. Mann hätte ja mehr abstand zwischen den Vorsängern nehmen können aber nein man muss sich ja fast mit den Händen anfassen können. Also war es Taktisch eine Fehlleistung von den Vorsängern.[u]Du hast ja im Block 5 bei dem zweiten Vorsänger gestanden und alles gehört was er wollte famos

Da hat MD56 völlig recht. Die Capos waren am in Würzburg in HZ 1 noch bescheidener als das FCM-Spiel. Nicht umsonst intonierte der Block im Sitzplatzbereich kurz vor der HZ "Olli auf den Zaun". Wenn man zu blöd ist mal den Abstand zwischen den Capos richtig hinzubekommen oder das Megaphone einzuschalten dann brauch man sich in dem Block ohne Dach nicht wundern das da wenig kommt. Man hat schlicht und ergreifend kaum mal was gehört vom Vorsänger. Die Bereitschaft war da von Fanseite, hat man ja in HZ 2 gesehen. Die Liedgutwahl war dann auch zum Teil unterirdisch und einschläfernd anstatt mal zu pushen. Das hab ich auch auswärts in vergleichbaren Stadien bei vergleichbarem Spielergebnis und Spielweise sehr viel besser erlebt.

05.02.2018, 09:43
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.138
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Zitat von Arpi:

Nicht umsonst intonierte der Block im Sitzplatzbereich kurz vor der HZ "Olli auf den Zaun".
... da war. ich dabei mit lauter Stimme Daumen hoch
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

05.02.2018, 18:32
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.155
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
***Im Stehblock – Guidos Betrachtungen zum 1. FC Magdeburg***

oder jetzt "Neues vom Krügel-Platz"

mal hören was er/sie heut zu besprechen hat/haben

Folge 26 von "Neues vom Krügel-Platz"


"im Gespräch mit ..."

ca. 19 Minuten

Direkt

Zitat:
Neues vom Krügel-Platz | Folge 26 "Mag doch einfach Tischtennis, mein Kind!"

Das Leben als FCM-Fan ist aktuell ein schweres. Die Pleite in Würzburg war der nächste Rückschlag im Aufstiegskampf. Die FCM-Experten Daniel George und Guido Hensch suchen nach Gründen für den Fehlstart ins Spieljahr 2018 – und küren berühmte Männer der Woche.

Folge 26 von "Neues vom Krügel-Platz" in ... Schlagzeilen:
Zitat:


Die Krise geht weiter: Der 1. FC Magdeburg hat auch im dritten Spiel seinen ersten Sieg im Spieljahr 2018 verpasst. Das 0:1 bei den Würzburger Kickers hat Fragen aufgeworfen. Die FCM-Experten Daniel George und Guido Hensch suchen nach Antworten.

Folge 26 von "Neues vom Krügel-Platz" in drei Schlagzeilen:
1) Krise wegen Prämienzoff?

Vor der Winterpause sorgte der Prämienzoff beim FCM für Schlagzeilen. Sind die Kicker jetzt etwa so schlecht, weil sich der Aufstieg für sie nicht lohnen würde? Hensch und George sind sich einig: Blödsinn! "Wie oft komme ich denn in die Situation, in die zweite Liga aufsteigen zu können? Wenn das in meinem Lebenslauf steht, habe ich etwas erreicht", sagt Hensch (ab Minute 06:00). Das Geld spiele da nicht die Hauptrolle. "diese Erklärung ist für mich zu billig. Sie spielen ja nicht absichtlich schlecht." Doch welche Gründe hat der Fehlstart ins Spieljahr 2018 dann?
2) Welche Spieler jetzt spielen müssen

Für Guido Hensch ist klar: Jetzt sind die Führungsspieler beim FCM gefragt! "Du musst jetzt die Jungs auf den Platz bringen, die kratzen und beißen", sagt Hensch (10:00). "Diese Charaktere sind jetzt gefragt. Es ist keine Zeit für Schönspielerei." Das Selbstvertrauen sei offensichtlich komplett verloren gegangen. Hensch erklärt, welche Kicker genau nun für die Wende sorgen sollen.
3) Nur ein Mann der Woche? Diesmal sind es gleich drei!

Guido Hensch überrascht diesmal mit der Wahl zum Mann der Woche. Denn der Titel geht an: die Sportfreunde Stiller für ihren Song "Mag Tischtennis" Hensch erklärt, was das mit seiner Auswärtsfahrt nach Würzburg und seinem Dasein als FCM-Anhänger zu tun hat.



Podcast | 1. FC Magdeburg


05.02.2018, 18:58
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.155
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
ach so

das ist dat Lied was er meint

passt

Hallunken kommen auch vor und wech ;)



zuschauen

05.02.2018, 23:33
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 826
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Dete und Arpi-ihr habt ja schon recht, die Capos standen zu weit weg vom Rest, aber selbst bei uns waren etliche Supportverweigerer. und wenn der Block angefangen hat müßte das auch mal im hintersten Winkel zu hören sein und dann könnte man einsteigen-die Texte müßten ja mehr oder weniger bekannt sein. Arpi-ich bin auch deiner Meinung das die Anfeuerung zum pushen oft nicht funktioniert hat-man muß auch nicht 10 mal hintereinander das gleiche singen, das fällt mir in letzter Zeit immer öfter auf. Insgesamt war es meiner Meinung nach von Mannschaft und Fans ein schwacher Auftritt.

05.02.2018, 23:48
Berserker Abwesend
G-Mod,

Beiträge: 1.273
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Stimmung ist das eine, die Leistung der Mannschaft das andere. Nur sollte die Leistung auch unabhängig voneinander Voraussetzung sein. Die Mannschaft ist in der Pflicht auch ohne Unterstützung an ihre Leistungsgrenze zu gehen, die Schuld jetzt bei den mitgereisten Fans zu suchen geht mir zu weit.
Es gab Spiele die wurden selbst bei Unterstützung bis zum bitteren Ende und sogar darüber hinaus nicht gewonnen. Dann gab es Zeiten als die Mannschaft ohne organisierten Support an ihre Grenzen gehen musste, hat auch funktioniert.

06.02.2018, 02:44
fcmtommi Abwesend


Beiträge: 826
Dabei seit: 30.09.2015
Wohnort: Magdeburg
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
ich hab nich gesagt die Mannschaft kann nicht ohne Support gewinnen. Ich stelle nur fest, dass in letzter Zeit unsere Stimmung auch nachgelassen hat-auch zuhause, selbst im Block U. Zuviel Eventis? hm

06.02.2018, 08:20
Magdeburg56 Abwesend


Avatar

Beiträge: 2.138
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: Block 7
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Zitat von fcmtommi:
ich hab nich gesagt die Mannschaft kann nicht ohne Support gewinnen. Ich stelle nur fest, dass in letzter Zeit unsere Stimmung auch nachgelassen hat-auch zuhause, selbst im Block U. Zuviel Eventis? hm
...warte nur darauf, wenn die neue Stehplatztribüne fertig ist, dann hast Du da noch mehr Eventis die da stehen wollen famos
Der Osten rockt die Liga 3 - und der Dete ist auch mit dabei!

06.02.2018, 08:31
Arpi Abwesend


Beiträge: 198
Dabei seit: 21.12.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Zitat von fcmtommi:
ich hab nich gesagt die Mannschaft kann nicht ohne Support gewinnen. Ich stelle nur fest, dass in letzter Zeit unsere Stimmung auch nachgelassen hat-auch zuhause, selbst im Block U. Zuviel Eventis? hm

Es dürfte einfach schlicht und ergreifend daran liegen, dass sowas wie Alltag eingezogen ist. Man spielt zu Hause zumeist gegen Gegner, welchen man VON DER PAPIERFORM HER auf jeden Fall ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen ist. Man erwartet die Siege und sie kommen (Aspach, Lotte) oder kommen unerwartet nicht (Meppen,Haching). Wie es im anderen Forum jemand schrieb, es fehlt der Pokalmodus. Alles oder nichts, ein Spiel das man gewinnen muss, wo es quasi ums Gewinnen oder Ausscheiden geht. Wie gegen Augsburg beispielsweise, bei dem der Support grandios war. Gegen Preußen wird es definitiv kein Pokalmodus. Egal wie das Spiel endet, man verbleibt auf Platz 2 der Tabelle. Generell daher das Problem, warum sich also bei nem Spiel in der Vergangenheit den Hals wundschreien wenn man nach ner Viertelstunde mit 2 Toren führt wie relativ oft in der Hinrunde daheim? Wenn auch die Mannschaft merkt man hat den Gegner im Griff und es reicht den Vorsprung zu verwalten. Is doch nur fürs eigene Ego. Aber man muss sich nicht jede Woche beweisen dass man es drauf hat. Auf Arbeit machst du auch deinen normalen Job und kannst nicht permanent auf Höchstleistung arbeiten. Ein gutes Pferd springt so hoch wie es muss.
Wichtig wäre es daher eher dass die Capos ein Gefühl entwickeln wie man die Mannschaft pushen kann wenn es nicht läuft und wie man den Block mitnimmt. Und das war leider in Würzburg ne 4 minus, tut mir leid. Ich kann nicht in der 87.-93. Minute irgend so komisches Lied singen, im Kontext scheißegal ob ihr gewinnt oder verliert, wenn es 0:1 steht und die Chance auf nen Punkt besteht. Das kannst du machen wenn du 0:3 hinten bist und das Spiel gelaufen ist. Da muss was anderes kommen.
Gegen Münster wäre es wichtig der Mannschaft schon vor dem Anpfiff lautstark zu zeigen dass man hinter ihr steht. Am Besten bereits beim Aufwärmen. Ich bin überzeugt das dies hilft die Verunsicherung zu lösen und der Gegner zu beeindrucken. Gelingt das, kommt die Mannschaft ins Spiel, dann gibt's auch den Flow auf den Rängen.

06.02.2018, 22:43
Geranobi Abwesend
Mitglied

Beiträge: 304
Dabei seit: 18.09.2015
Wohnort: -
Betreff: Re: Würzburger Kickers - 1. FC Magdeburg
Olli auf den Zaun, direkt vor uns, er war ja schon ziemlich dran und hoch, hat nur noch ein Stückchen gefehlt.

Unseren Capos die Schuld zu geben, ist wohl dann doch zu einfach. Wir haben auch gesagt, sie sind zu weit weg und zu eng zusammen. Auf der Rückfahrt kam dann der Gedanke, hätte man ja einfach mal hingehen können und es ihnen sagen, wir, ihr, irgendwie haben wir doch alle unseren Anteil daran. Ich hatte auch oft das Gefühl, ich singe da alleine vor mich hin. Oft war ein Lied schon das 1.x ganz am Ende, bis ich erkannte, was jetzt gesungen wird und mitmachen konnte. Um uns herum konnte auch keiner antworten, wenn man fragte, was da gerade angestimmt wurde, also ging es nicht mir nur so und meinen schon etwas älteren Ohren. Was mir aber auffiel, es wirkte so, als wenn so einige, die dort standen, unsere Lieder gar nicht kannten, ein Irrtum vielleicht oder es war so. Jedenfalls war die Mitmachquote wirklich sehr gering. Wir standen in Block 6 an der Eckfahne. Vor dem Spiel erzählte uns ein Clubfan, der schon einen Tag vorher angereist war, dass sie einen unglaublich netten Abend in Würzburg hatten, dass man dort sehr begeistert von unseren Fans ist, das beste Auswärtsspiel in Magdeburg, was sie bisher erlebt haben.

Ein Hoch auf den Stadionsprecher, der sich erkundigt hat, wie man uns ausspricht, kam schon ganz nah. Erinnert mich immer an den Stadionsprecher in der Roten Erde in Dortmund, er sagte anfangs dieses nette Maaaagdebuuurg, wo wir alle sehr lachen mussten, was ihn offensichtlich dazu brachte, sich zu erkundigen und es dann auch prompt richtiger auszusprechen.

Auch unsere große "Hintertortribüne" im HKS mit Block U scheint wirklich so einige Leute angelockt zu haben, die nicht mitmachen und das ist sehr schade. Wir waren mal auf der anderen Seite, da ist uns das sehr aufgefallen. Guckt man von unserem Block 7 rüber, kann man es auch ganz deutlich sehen. In anderen Blöcken, okay, aber wer dort in die Blöcke geht, sollte zu einer blauenweißen Wand gehören mit Mitmachquote, so ist es doch gewollt, genau deshalb kommen doch die Stehplätze und die Erweiterung.

Danke an alle von Block U und die Capos, ihr geht vorne weg und ohne euch .., nun ja, vielen Dank, immer wieder!

Seiten (5): 1, 2, 3, 4, 5



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 23:52.