MDFF - das Magdeburger Fussballforum



17.03.2020, 08:43
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...


Zitat:
Spielbetrieb in Junioren-Bundesligen und 2. Frauen-Bundesliga ruht

Der DFB hat aufgrund der Corona-Krise den Spielbetrieb in den Bundesligen der Junioren und Juniorinnen mit sofortiger Wirkung ausgesetzt. Gleiches gilt für die 2. Frauen-Bundesliga. Die Maßnahme gilt zunächst bis 26. März und umfasst damit zwei Spieltage.

Die für Sonntag geplante Nachholpartie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und FF USV Jena findet ebenfalls nicht statt. Über das weitere Vorgehen in den beiden höchsten Frauen-Spielklassen wird in der kommenden Woche im engen Austausch mit dem Ausschuss Frauen-Bundesligen unter Leitung von Siegfried Dietrich und der zuständigen Spielleitung entschieden.
[jb]


na das wird sich genau so lange „hinziehen“ wie die 3. Liga Pause hat

zuschauen

17.04.2020, 14:40
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 594
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...
falls es beim nachwuchs was neues gibt oder so werde ich es hier rein tun. ich bin mal gespannt ab wie vielen personen eine veranstaltung untersagt wird.

18.04.2020, 08:43
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...
Zitat von fcm1965treue:
falls es beim nachwuchs was neues gibt oder so werde ich es hier rein tun. ich bin mal gespannt ab wie vielen personen eine veranstaltung untersagt wird.


Rene v up



11.07.2020, 08:46
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...


hmm

Zitat:
https://www.dfb.de/...ll-213982/

...
Aktueller Stand in Junioren-Bundesligen und im DFB-Pokal der Junioren

Der Außerordentliche DFB-Bundestag hat den Abbruch der Saison 2019/2020 der Junioren-Wettbewerbe beschlossen. Sowohl die drei Staffeln der A-Junioren-Bundesliga als auch die drei Staffeln der B-Junioren-Bundesliga sowie der DFB-Pokal der Junioren werden nicht fortgesetzt. Damit folgten die Delegierten dem Antrag des DFB-Jugendausschusses und der Stellungnahme des DFB-Bundesjugendtages.

Die Saison 2019/2020 wird in den betroffenen Junioren-Wettbewerben auf Bundesebene wie folgt gewertet:

Die Wertung der insgesamt sechs Staffeln der A- und B-Junioren-Bundesliga erfolgt auf Basis der aktuellen Tabelle beziehungsweise - sollten nicht alle Vereine dieselbe Anzahl an Spielen absolviert haben - unter Anwendung der Quotientenregel (Punkteschnitt pro absolviertem Spiel).
Es gibt keinen Deutschen Meister. Gekürt werden lediglich Staffelmeister gemäß der o.g. Wertung.
Es gibt keine Absteiger aus den Junioren-Bundesligen.
Es gibt Aufsteiger in die Junioren-Bundesligen.
Es gibt keinen Sieger im DFB-Pokal der Junioren.

Die Benennung der Aufsteiger erfolgt durch die jeweiligen Spielklassenträger in eigener Zuständigkeit. Der DFB-Jugendausschuss kann eine Ausschlussfrist für die Benennung setzen. Die A- und B-Junioren-Bundesligen der Saison 2020/2021 können grundsätzlich jeweils mit bis zu 17 Teilnehmern aus dem Bereich der Staffel West sowie mit bis zu 18 Teilnehmern aus dem Bereich der Staffeln Nord/Nordost und Süd/Südwest gespielt werden.


hmm

mal von "Nebenan" geklaut

https://www.fussball-woche.de/...-moeglich/
Zitat:
Die neue Saison wird um 4(!) Aufsteiger aufgestockt und spielt dann mit 18 Mannschaften.
Es wird in den nächsten beiden Serien aber auch mehr Absteiger geben,um ab 2022 wieder bei 14 Teams zu sein.
Das kommende Spieljahr wird wegen der unüblich vielen Mannschaften nur mit einer einfachen Runde(!) durchgespielt. Das heißt,das sehr viel davon abhängen wird welche Gegner man zuhause oder auswärts abfässt.
Dürfte also ein sehr anspruchsvolles Jahr für unsere Jungs werden...

.
.
.
.
.


Rene Information Question
hast du da mehr Information nfos dazu Question

"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

Ich Spreche Sarkasmus und Ironie fließend!




14.07.2020, 16:05
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 594
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...
Zitat von Wadenbeisser:


hmm

Zitat:
https://www.dfb.de/...ll-213982/

...
Aktueller Stand in Junioren-Bundesligen und im DFB-Pokal der Junioren

Der Außerordentliche DFB-Bundestag hat den Abbruch der Saison 2019/2020 der Junioren-Wettbewerbe beschlossen. Sowohl die drei Staffeln der A-Junioren-Bundesliga als auch die drei Staffeln der B-Junioren-Bundesliga sowie der DFB-Pokal der Junioren werden nicht fortgesetzt. Damit folgten die Delegierten dem Antrag des DFB-Jugendausschusses und der Stellungnahme des DFB-Bundesjugendtages.

Die Saison 2019/2020 wird in den betroffenen Junioren-Wettbewerben auf Bundesebene wie folgt gewertet:

Die Wertung der insgesamt sechs Staffeln der A- und B-Junioren-Bundesliga erfolgt auf Basis der aktuellen Tabelle beziehungsweise - sollten nicht alle Vereine dieselbe Anzahl an Spielen absolviert haben - unter Anwendung der Quotientenregel (Punkteschnitt pro absolviertem Spiel).
Es gibt keinen Deutschen Meister. Gekürt werden lediglich Staffelmeister gemäß der o.g. Wertung.
Es gibt keine Absteiger aus den Junioren-Bundesligen.
Es gibt Aufsteiger in die Junioren-Bundesligen.
Es gibt keinen Sieger im DFB-Pokal der Junioren.

Die Benennung der Aufsteiger erfolgt durch die jeweiligen Spielklassenträger in eigener Zuständigkeit. Der DFB-Jugendausschuss kann eine Ausschlussfrist für die Benennung setzen. Die A- und B-Junioren-Bundesligen der Saison 2020/2021 können grundsätzlich jeweils mit bis zu 17 Teilnehmern aus dem Bereich der Staffel West sowie mit bis zu 18 Teilnehmern aus dem Bereich der Staffeln Nord/Nordost und Süd/Südwest gespielt werden.


hmm

mal von "Nebenan" geklaut

https://www.fussball-woche.de/...-moeglich/
Zitat:
Die neue Saison wird um 4(!) Aufsteiger aufgestockt und spielt dann mit 18 Mannschaften.
Es wird in den nächsten beiden Serien aber auch mehr Absteiger geben,um ab 2022 wieder bei 14 Teams zu sein.
Das kommende Spieljahr wird wegen der unüblich vielen Mannschaften nur mit einer einfachen Runde(!) durchgespielt. Das heißt,das sehr viel davon abhängen wird welche Gegner man zuhause oder auswärts abfässt.
Dürfte also ein sehr anspruchsvolles Jahr für unsere Jungs werden...

.
.
.
.
.


Rene Information Question
hast du da mehr Information nfos dazu Question

"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

Ich Spreche Sarkasmus und Ironie fließend!




ja soll anscheinend so sein, anke hat mir das auch schon gesagt das es so kommen wird

29.07.2020, 07:41
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...




Fußball
FCM hat Jugendspieler besser im Blick
29.07.2020
Zitat:

Auch wenn er demnächst nicht unbedingt auf den Platz zurückkehren will, hat der sportliche NLZ-Leiter Sören Osterland einen sehr guten Draht zu seinen „Magdeburger Jungs“. Foto: Eroll Popova

Der FCM profitiert vom guten Verhältnis des NLZ-Leiters Sören Osterland zu seinem Vorgänger, dem jetzigen Drittliga-Coach Thomas Hoßmang.
Von Dennis Uhlemann ›

Magdeburg l Wenn Thomas Hoßmang demnächst wieder mit seinem Auto auf dem FCM-Gelände vorfährt, dürfte sein erster Weg nicht immer der zum Stadion und zu den Profis sein. Ab und an verschlägt es ihn nämlich mit Sicherheit noch in die Räumlichkeiten des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ). Klar leitet der 53-Jährige seit Anfang Juni die Drittliga-Profis des FCM, doch seine Wurzeln hat er nicht vergessen. Als vorheriger NLZ-Leiter hat er – anders als seine externen Vorgänger Claus-Dieter Wollitz, Stefan Krämer oder Michael Oenning – einen sehr guten Draht zum „Unterbau“.
Konstrukt kommt Verein zugute

Das bestätigt Sören Osterland, der als sportlicher Leiter des NLZ gemeinsam mit Mario Winkler die Hoßmang-Nachfolge antritt und betont: „Grundsätzlich kommt das aktuelle Konstrukt dem Verein sehr zugute.“ Und mit diesem Konstrukt meint er nicht nur Hoßmang, sondern auch seinen Co-Trainer Matthias Mincu, der vorher die A-Jugend trainierte, oder den neuen U-19-Coach Petrik Sander, den Hoßmang ebenfalls lange kennt und schätzt.

Zusammen mit Osterland bildet sich beim 1. FC Magdeburg damit nun also ein Quartett, das die Jugenspieler noch besser im Blick hat und ihnen den Einstieg bei den Profis künftig erleichtern soll. „Es geht darum, dass wir es schaffen, eine Einheit bis nach ganz oben hin zu sein. Ich denke, das ist durch diese personelle Verzahnung schon mal gegeben“, sagt Osterland, der von einem „noch engeren Austausch als zuvor“ berichtet.
Osterland geht in Aufgabe voll auf

Vielmehr noch sei es ein ganz anderes Selbstverständnis. „Wir können auch mal rübergehen und klopfen oder die Trainer der Ersten kommen im NLZ vorbei. Wir können auch mal zwischen Tür und Angel sprechen, parallel zu den terminierten Meetings“, berichtet er. „Es ist einfach ein engerer Austausch und es liegt näher, sich da einfach mal zu melden als bei jemanden, der von extern kommt.“

Dass mit Julian Weigel und Tom Schlitter unter dem neuen Trainergespann zuletzt zwei A-Jugendliche mit einem Profivertrag ausgestattet wurden und Weigel schon drei Mal zum Einsatz kam, spricht dafür, dass das NLZ für den Drittligisten künftig noch wichtiger werden soll. Und eine entscheidende Aufgabe nimmt dabei eben auch Osterland ein, der sich die Leitungsaufgaben des NLZ mit Mario Winkler teilt. Der gebürtige Altmärker kümmert sich um den sportlichen Bereich, Winkler mehr um das Organisatorische.

„Es ist aber nicht so, dass wir eine klare Grenze ziehen. Wir tauschen uns in allen Bereichen aus und unterstützen uns, wenn Kapazitäten vorhanden sind“, berichtet Osterland, der voll in seiner Aufgabe aufgeht.
Klare Visionen für das NLZ

Nach einigen Trainerstationen beim FCM oder auch in München, Hannover und Paderborn ist die Nachwuchsleitung „ein Bereich, in dem ich mir vorstellen kann, dauerhaft zu bleiben. Ich muss nicht unbedingt wieder auf den Platz zurück.“

Der 34-Jährige kann sich dennoch genau in die Nachwuchsspieler hineinversetzen und hat klare Visionen für das Nachwuchsleistungszentrum. Zwar könnte die Ausbildung laut Osterland „an der einen oder anderen Stelle noch optimiert werden“, dennoch betont er: „Wir sind konzeptionell sehr gut aufgestellt, auch von den Ideen. Die Mitarbeiter im NLZ haben einen hohen Grad an Qualität und Motivation.“

Und bei ihm führen nun alle Fäden zusammen. Vom kleinen Nachwuchskicker bis zum Drittliga-Trainer. Vor allem Hoßmang sei ein wichtiger Baustein. „Er kennt die handelnden Personen im NLZ und auch die Spieler“, berichtet der neue NLZ-Chef, dass auch das Vertrauensverhältnis von Hoßmang zur Jugend weiterhin groß ist, „weil er genau weiß, was er an den Nachwuchsspielern hat und wie er mit ihnen umzugehen hat.“ Und so wird Hoßmang eben auch künftig noch oft im NLZ zu Gast sein und bei Osterland in der Tür stehen.


na da bin ich ja mal gespannt

Hauptsache die verleihen keine mehr nach HBS - die siehst hier mit höchster wahrscheinlich nie wieder (bitte nich falsch verstehen! siehe die letzten Spielzeiten)



"alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit."

Ich Spreche Sarkasmus und Ironie fließend!


29.07.2020, 10:39
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.717
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/oder stehe in Block7
Betreff: Re: Nachwuchs allgemein ...
https://www.dfb.de/...en-217645/

Zitat:

DFB-Präsidium bestätigt Anpassungen in Junioren-Wettbewerben

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am Freitag auf seiner Sitzung in Frankfurt am Main bestätigt, dass für den Spielbetrieb der Junioren-Bundesligen und des DFB-Pokals der Junioren weitere Anpassungen umgesetzt werden können. Zuvor war dies vom DFB-Vorstand im schriftlichen Umlaufverfahren beschlossen worden. Damit wurde den Anträgen des Jugendausschusses gefolgt, die sich an den Grundsatzbeschlüssen des Außerordentlichen DFB-Bundestages am 25. Mai 2020 orientiert hatten.
In der A- und B-Junioren-Bundesliga wird 2020/2021 eine "einfache" Runde mit 17 regulären Spieltagen ohne Rückspiele absolviert.
Anschließend findet eine Endrunde mit Halbfinale und Finale statt. Der Spielbetrieb startet, sofern die behördlichen Freigaben in den jeweiligen Bundesländern der sechs Staffeln vorliegen, am 19./20. September 2020. Im Anschluss an die Regelsaison soll, sofern dies die COVID-19-Pandemie zulässt, nach einem noch zu definierenden Modus gespielt werden. Die Leistungstabelle zur Ermittlung der Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft wird für die Spielzeit 2019/2020 ausgesetzt. Somit wird diese erst nach Abschluss der Endrunde 2020/2021 fortgesetzt.
2022/2023 wieder in ursprünglichen Ligengrößen

Um die Staffeln der A- und B-Junioren-Bundesliga langfristig auf ihre ursprüngliche Größe von jeweils 14 Mannschaften zurückzuführen, wurde für die Spielzeiten 2020/2021 und 2021/2022 eine neue Abstiegsregelung getroffen. In den jeweiligen Staffeln Nord/Nordost und West steigt in der Saison 2020/2021 ein zusätzlicher Verein und in der Staffel Süd/Südwest zwei zusätzliche Vereine ab. In der Saison 2021/2022 werden damit "nur" noch 16 Teams pro Staffel antreten und am Ende der Spielzeit in allen Staffeln jeweils zwei zusätzliche Mannschaften absteigen. Somit wird mit Beginn der Spielzeit 2022/2023 wieder die ursprüngliche Ligagröße erreicht.

Der DFB-Pokal der Junioren startet, sofern auch hier die behördlichen Freigaben vorliegen, am 3. Oktober 2020 mit der ersten Runde. Die Meldefrist für die Landespokalsieger wurde vom DFB-Jugendausschuss auf den 6. September 2020, 23.59 Uhr, festgelegt. Sollte ein Landespokal nicht abgeschlossen werden und damit kein Landespokalsieger feststehen, kann der Landesverband innerhalb der Frist in eigener Verantwortlichkeit einen Teilnehmer melden. Wird mit Fristablauf kein Teilnehmer gemeldet, erhält der bestplatzierte, nicht bereits anderweitig teilnahmeberechtigte Verein der A-Junioren-Bundesliga-Staffeln 2019/2020 aus dem betreffenden Verbandsgebiet den Startplatz.
[dfb]


zuschauen

Seiten (6): 1, 2, 3, 4, 5, 6



Alle Zeitangaben in GMT +02:00.Aktuelle Uhrzeit: 02:50.