MDFF - das Magdeburger Fussballforum



12.08.2018, 08:15
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 467
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
das waren auch arrogante schiris unglaublich wieder gewesen^^

13.08.2018, 13:53
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.204
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
Fußball
Club hadert mit dem Schiedsrichter
13.08.2018



Zitat:

FCM-Neuzugang Anton Kanther (links), der im Sommer vom 1. FC Union Berlin kam, im Duell mit Hamburgs Jonah Reinhard Fabisch. Foto: Eroll Popova

Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat sein Auftaktspiel in der A-Junioren-Bundesliga gegen den Hamburger SV mit 0:3 verloren.
Von Hans-Joachim Malli ›

Magdeburg l Der Neuling spürte am Sonnabend von Beginn an, welch rauer Wind im Nachwuchs-Oberhaus weht. FCM-Coach Thomas Hoßmang warnte bereits im Vorfeld, dass die wenigen Chancen, die man in der Bundesliga erhält, möglichst konsequent zu nutzen sind. Doch der immer wieder mit langen Bällen gesuchte Marc Plewa zögerte beim Abschluss (5. Minute).
Elfmeter löst Empörung aus

Dann der frühe Rückstand, als Luca Menke HSV-Wirbelwind Ogechica Heil zu stoppen versuchte, Schiedsrichter Maurice Milczewski zum Entsetzen der Gastgeber auf Elfmeter entschied und Erolind Krasniqi zum 0:1 traf (8. Minute).

Erinnerungen an das DFB-Pokalviertelfinalspiel gegen den SC Freiburg im Frühjahr wurden wach, als der 23-jährige Milczewski, Polizeikommissaranwärter aus Duderstadt, in der Schlussminute auf Strafstoß entschied, den der spätere Pokalsieger aus dem Breisgau zum 2:1-Sieg nutzte.

„Ich weiß nicht, ob das Elfmeter war“, erklärte Hoßmang nach Spielschluss, echauffierte sich während der Partie gemeinsam mit seinen Assistenten Matthias Mincu und Mario Winkler mehrfach lautstark an der Seitenlinie über Entscheidungen der Referees gegen seine Elf.
Partie zur Pause entschieden

Die cleveren und spielstarken Gäste entschieden noch vor der Pause die Partie. Erzielte der aufgerückte Pascal Schmedemann das vermeintliche 1:1, was aber zurückgepfiffen wurde (17.), und verletzte sich dabei am Sprunggelenk, erspielten sich die Hanseaten zumeist über Heil noch zahlreiche Hochkaräter, wovon sie zwei nutzten.

Zunächst hatte Schmedemann bei seiner Grätsche gegen den Hamburger Lenny Borges Glück, dass Milczewski nicht erneut auf den Punkt zeigte (28.). Dann tanzte Krasniqi die FCM-Abwehr aus, als letzten Marvin Hommel, und ließ FCM-Keeper Tim Kips beim 0:2 erneut keine Abwehrchance (36.). Valentin Brandis traf in der 43. Minute mit einem abgefälschten Schuss zum 0:3, wobei der Rettungsversuch von Marc Andre Jürgen auf der Torlinie misslang.
FCM fehlt Passgenauigkeit

Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung ausgeglicher, weil die Gastgeber endlich mutiger auftraten, die Hanseaten aber auch angesichts der Führung einen Gang zurückschalteten. Draußen blieben der angeschlagene Schmedemann, der vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren wurde sowie Temps (Pferdekuss). Doch nach wie vor mangelte es dem Hoßmang-Team an der nötigen Passqualität, kam der letzte Ball zu selten an.

Bei Schmedemann wurde eine Überdehnung der Bänder festgestellt. Heute Vormittag wird sich der Jungprofi, der bereits bei den Männern mittrainiert, den Ärzten vorstellen.

Der eingewechselte Bruno Schiemann (57.) sowie Maximilian Farwig per Kopf (88.) konnten ihre Gelegenheiten zur Resultatsverbesserung nicht nutzen. So blieb es beim ernüchternden 0:3 gegen spielstarke Hamburger, die in den entscheidenden Situationen den berühmen Tick reifer schienen.
Zweite Halbzeit gibt Hoffnung

„In der zweiten Halbzeit haben die Jungs schon gezeigt, was in ihnen steckt, doch müssen sie noch konsequenter agieren. Über weite Strecken haben wir sehr ordentlichen Fußball gespielt. Klar, war der HSV individuell besser. Wir können das nur über die Gemeinschaft, das Team deckeln“, sah Coach Hoßmang durchaus positive Ansätze.

FCM: Kips - Menke, Lehmann, Schmedemann (46. Schweda), Jürgen, Hommel (73. Ogbidi), Kanther, Salihoglu, Farwig, Temp (46. Schiemann), Plewa



zuschauen

16.08.2018, 09:44
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.204
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
na bitte

„wie der Herr, so's Gescherr“ (nur mit Toren)



1. FC Magdeburg: Tim Kips, Anton Kanther, Jakob Lehmann, Maximilian Farwig, Luca-Falk Menke, Marlon Schweda, Bruno Schiemann (59. Marvin Temp), Marcel Hommel, Marc-Andre Jürgen, Fatih Salihoglu (90. Theo Ogbidi), Marc Plewa (82. Hannes Rückert) - Trainer: Thomas Hoßmang
Schiedsrichter: Daniel Bartnitzki (Erfurt) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Anton Kanther (32.), 1:1 Vasil Kuej (51.), 1:2 Marcel Hommel (70.), 2:2 Corvin Michelsen (84.)

Quelle

Bericht hmm

noch nix gefunden



19.08.2018, 12:31
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 467
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
Unsere u19 gewinnt 5:3 gegen werder bremen super spiel gewesen von unseren jungs was für ein kampf Smiling

19.08.2018, 13:52
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.204
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
Zitat von fcm1965treue:
Unsere u19 gewinnt 5:3 gegen werder bremen super spiel gewesen von unseren jungs was für ein kampf Smiling

Rene Daumen hoch

sorry ham uns aufn Parklatz verquatscht ...

Quelle fussball.de



is nich vollständig aktuell

zuschauen
Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, das letzte Mal am 19.08.2018, 14:02 von Wadenbeisser.

19.08.2018, 22:07
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.115
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
für uns als Neuling ein ganz starker Saisonbeginn Daumen hoch

kann gern so weiter gehen. Information Information Information

20.08.2018, 15:32
fcm1965treue Abwesend
Mitglied

Beiträge: 467
Dabei seit: 13.05.2017
Wohnort: -
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
Zitat von Wadenbeisser:
Zitat von fcm1965treue:
Unsere u19 gewinnt 5:3 gegen werder bremen super spiel gewesen von unseren jungs was für ein kampf Smiling

Rene Daumen hoch

sorry ham uns aufn Parklatz verquatscht ...

Quelle fussball.de



is nich vollständig aktuell

zuschauen

man sieht sich ja auch selten da kann das passieren ;D

20.08.2018, 15:52
armageddon Abwesend
Administrator

Avatar

Beiträge: 4.115
Dabei seit: 16.09.2015
Wohnort: in der ⚽ Hauptstadt Magdeburg
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)
U19-Coach Grote über Pleite in Magdeburg

„Wir sind aufgefressen worden“

von Stefan Freye 19.08.20180

Zitat:
Werders U19 hat in der A-Junioren-Bundesliga eine 3:5-Pleite beim 1.  FC Magdeburg kassiert. Trainer Marco Grote ärgerte sich vor allem über das
Defensivverhalten seiner Mannschaft. Das Fazit des Trainers fiel eindeutig aus. „Wir sind aufgefressen worden“, sagte Marco Grote nach der 3:5 (0:3)-Niederlage
von Werders U19 am dritten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga beim Nachwuchs des 1.  FC Magdeburg. Obwohl die Bremer wussten, dass sich der Gastgeber
reinhängen und mit hohem Einsatz antreten würde, fehlte über weite Strecken die Gegenwehr.

„Da haben wir Lehrgeld im Zweikampfverhalten gezahlt“, sagte Grote. Dass seine Elf nach dem Wechsel nicht aufgab und zum 3:4 verkürzen konnte, nötigte dem
Trainer immerhin Respekt ab. Zufrieden war er deshalb aber nicht: „Insgesamt haben wir ein ganz schlechtes Defensivverhalten gezeigt.“

Tore: 1:0 Temp (11.), 2:0 Kanther (16., FE), 3:0 Temp (40.), 4:0 Farwig (47.), 4:1 Philipp (53.), 4:2 Engelhardt (69.), 4:3 Philipp (71.), 5:3 Temp (74.).



21.08.2018, 07:57
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.204
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)

DFB Quelle Video auf Bild Klicken

22.08.2018, 08:13
Wadenbeisser Abwesend


Avatar

Beiträge: 4.204
Dabei seit: 17.09.2015
Wohnort: zu Hause/nicht mehr in Block7
Betreff: Re: A-Junioren-Bundesliga (U19)


Fußball
Punkte sind Lohn der Mühen
22.08.201

Zitat:



Bruno Schiemann und Theo Ogbidi bejubeln in dieser Szene einen der drei Treffer ihres Mannschaftskollegen Marvin Temp (von links). In der A-Junioren-Bundesliga setzte sich der 1. FC Magdeburg daheim gegen den SV Werder Bremen mit 5:3 durch.Foto: Eroll Popova

Nach drei Spielen steht Aufsteiger 1. FC Magdeburg mit vier Punkten auf Rang sieben der A-Junioren-Bundesliga da.
Von Roland Schulz ›

Magdeburg l Die A-Junioren des 1. FC Magdeburg haben bereits in der englische Woche zum Auftakt der Saison 2018/19 der Fußball-Bundesliga Nord/Nordost viele Höhen und Tiefen eines Fußballerlebens erfahren. Zu Saisonbeginn setzte es am 11. August daheim eine deutliche 0:3-Niederlage gegen den Hamburger SV. Nur vier Tage später brachte das Team von Trainer Thomas Hoßmang von der SG Dynamo Dresden mit dem 2:2 einen zuvor kaum für möglich gehaltenen Punkt mit. Wieder vier Tage später ließen es die Blau-Weißen richtig krachen, fertigten daheim den bis dato Spitzenreiter SV Werder Bremen mit 5:3 (3:0) Toren ab.

„Wir wollten von Beginn an auch als Aufsteiger Punkte sammeln. Dass uns das auch gelungen ist, ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft. Sie hat die Inhalte der intensiven Trainingsarbeit auf dem Platz umgesetzt“, sieht Hoßmang eines der Erfolgsrezepte. So versuche die Mannschaft „die Magdeburger Tugenden, die da Zweikampfhärte und sportlich aggressives Auftreten, Geschlossenheit und Kompaktheit heißen, im Spiel umzusetzen“.
Temp überragt

Gegen Bremen führte der Club nach Toren von Marvin Temp (11., 40.), Anton Kanther (16.), der einen an Temp verwirkten Strafstoß verwandelte, und Maximilian Farwig (47.) zwischenzeitlich gar mit 4:0, ehe die Weserstädter einen Zwischenspurt einlegten und „unsere jetzt auftretenden individuellen Fehler gnadenlos mit drei Treffern bestraften“, wie es Hoßmang in der Nachbetrachtung beschrieb. Philipp (53., 71.) und Engelhardt (69.) ließen innerhalb von 16 Minuten die Bremer Punkte-Hoffnungen wieder aufleben.

Doch der überragende Mann beim Gastgeber, Marvin Temp, stellte mit seinem dritten Treffer den ersten Saisonsieg sicher. „Ganz wichtig war in dieser Phase, dass wir nicht weggekippt sind, eine hohe Moral bewiesen, noch einmal den Hebel umgelegt und durch Marvin die Antwort gegeben haben.“
Mannschaft will Fußball spielen

Ausschlagebend für die gute Startphase sei, „dass die Mannschaft stets versucht, Fußball zu spielen. Wir arbeiten stark gegen den Ball, sind um Ballbesitz bemüht und scheuen keinen Zweikampf“, so das Fazit des Coaches.

Nun wartet am Sonnabend das bisher punktlose Schlusslicht Niendorfer TSV aus dem Norden Hamburgs auf die Magdeburger. Diese werden sich nach dem trainingsfreien Tag am Dienstag intensiv auf die Partie vorbereiten, fahren bereits am Freitag gen Norden. „Der größte Fehler wäre, den TSV zu unterschätzen und das Spiel mit links anzugehen.“

1. FC Magdeburg: Kips - Jürgen, Lehmann, Schweda, Menke, Kanther, Hommel (75. Pöllmann), Farwig, Temp (90. Rückert), Salihoglu (74. Ogbidi), Plewa (68. Schiemann)



Seiten (26): 1, 2, 3, 4 ... 25, 26



Alle Zeitangaben in GMT +01:00.Aktuelle Uhrzeit: 15:29.